Forum: Politik
Erste Blitzumfragen: Clinton gewinnt auch drittes TV-Duell
REUTERS

Hillary Clinton ist auch im dritten Duell mit Donald Trump vor Millionen Fernsehzuschauern die Siegerin. Laut erster Umfragen schlug sie ihren Rivalen deutlich.

Seite 3 von 5
INGXXL 20.10.2016, 10:22
20. #11

Ohne Ehrgeiz wird man nichts in der Politik und im Leben., sondern wird nur Ein Sozialhilfeempfänger. Clinton wird die Politik von Obama weitgehend fortsetzen. Kontinuität schadet nicht

Beitrag melden
Mister Stone 20.10.2016, 10:31
21.

Ich halte Clinton ("Kann man den nicht drohnen...?") für verlogen und weitaus gefährlicher als Trump. Denn ihr glaube ich kein Wort. Dieses Plastik-Face mit stets weit aufgerissenen Augen würde ich niemals wählen. Sie hat ihre Skandale immer bestritten und erst dann milimeterweise eingeräumt, als sie bereits bewiesen waren. Sie erinnert eher an Bush jr als an die "Demokraten" der Vergangenheit. Trump würde ich - wenn ich US-Amerikaner wäre - zwar auch nicht wählen. Ich halte ihn aber für authentisch und gerade wegen seiner ausländer- und frauenfeindlichen Einstellung für glaubhaft. Niemand, der bewusst lügen wollte, würde sich im Wahlkampf so etwas dämliches einfallen lassen.

Beitrag melden
allessuper 20.10.2016, 10:40
22. auch das ist nicht ganz klar..

Zitat von shakshirak
Nunja, es gibt immerhin einen Kandidaten, der nach eigenen Angaben keineSpenden benötigt, um den Wahlkampf zu finanzieren und der bislang seinem eigenen Wahlkampf erst 0,5% seines behaupteten Vermögens darlehensweise.....
denn ein Forist hat mal zu Trump dies hier geschrieben. Das gibt mir denn doch zu denken: Ich fände es gut, wenn SPIo dem mal nachgeht. Aber das wäre ja investigativ..
"Was hat dieser Mann Geleistet außer Pleiten.
1.Unter dem Namen „Trump Entertainment Resorts“ betrieb er drei Kasinos: Trump Taj Mahal, Trump Plaza und Trump Marina. Insgesamt vier Mal meldeten die Spielhäuser Insolvenz an, zum letzten Mal 2014.
2.Wodka: Man fragt sich, ob Donald Trump zur Vermarktung seines Wodkas wirklich eine Werbeagentur beauftragt hat. Denn den Slogan könnte man innerhalb kürzester Zeit auch raten: „destillierter Erfolg“. Trump prophezeite bei der Einführung im Jahr 2006, dass der T&T – Trump and Tonic – einer der nachgefragtesten Drinks der USA werde würde. Problem dabei: Trump Vodka gibt es schon seit vielen Jahren nicht mehr zu kaufen.
3.Fluggesellschaft. Die Fluglinie ging pleite.
4.„Trump Hypothek“ 2006 - Bereits ein Jahr später platzte in den USA die Immobilienblase.
5. Reiseportal. 2006 Pleite
6.Magazin, auch reichen Porno genannt. Es kam 1998 auf den Markt. Das Blatt handelte fast ausschließlich von Trump und seiner Familie. Und wurde 2009 eingestellt.
7. Universität. New Yorks Generalbundesanwalt Eric Schneidermann verklagte ihn wegen Betrugs Tausender Studenten. 2011 gab Trump auf."

Beitrag melden
sekundo 20.10.2016, 10:49
23. Aha!

Zitat von Mister Stone
Ich halte Clinton ("Kann man den nicht drohnen...?") für verlogen und weitaus gefährlicher als Trump. Denn ihr glaube ich kein Wort. Dieses Plastik-Face mit stets weit aufgerissenen Augen würde ich niemals wählen. Sie hat ihre Skandale immer bestritten und erst dann milimeterweise.....
Sie halten Donald Trump alsofür einen "authentischen" Lügner!
Diese Erkenntnis macht aus ihmaber auch keine redliche Person.

Und dann würde ich noch gernwissen, aus welchen Quellen sichIhr Wissen über Hillary Clinton speist.
Bitte geben Sie ein paar davon an.Sonst müsste ich davon ausgehen,dass Sie den Clinton-Hassern
einfach nur nach dem Mund reden.Und das kann ich mir nicht vorstellen.

Beitrag melden
seetaucher 20.10.2016, 10:53
24.

Zitat von HH-Hamburger-HH
... werden nicht Umfragen, sondern ausschließlich Wahlen und die finden zum Glück in den USA und nicht in Deutschland statt. Die einseitige Meinungsmache der hiesigen Presse dürfte daher auf das Ergebnis keine Auswirkungen haben. Es ist wirklich bedauerlich, dass nahezu alle deutschen Medien, wie bereits in Kommentar 2 zutreffend festgestellt, die Welt nur noch in "gut" bzw. "böse" unterteilen und zu einer SACHLICHEN Auseinandersetzung mit den unterschiedlichen Standpunkten nicht bereit sind
Dann erzählen Sie doch mal, welche amerikanischen Medien sich positiv mit Trump auseinander setzen.
Sie behaupten ja, Trump würde nur in Deutschland einseitig negativ dargestellt.

Richtig ist aber, dass Trump gar nicht negativ dargestellt wird, sondern einfach über die ständigen Ausfälle, Lügen und Entgleisungen von Trump berichtet wird. Wenn Sie das als negativ wahr nehmen, liegt das eben an Trumps Ausfällen, Lügen und Entgleisungen, nicht an den Medien, die darüber berichten.

Beitrag melden
axcoatl 20.10.2016, 10:53
25. Gibt es nun auch in Deutschland Trump'sche Spindoktoren? ;-)

Wer das live gesehen hat, oder sich die Aufzeichnungen anschauen möchte, dem seien insbesondere die Minuten NACH der Diskussion empfohlen - Trumps Familie betritt die Bühne und gruppiert sich um ihn herum, wie eine Wagenburg zu Zeiten der Siedler - und sie stehen lange Zeit alleine da, weil ihnen klar ist, dass Trump der Verlierer ist. Hingegen sonnt sich Frau Clinton in den Sympathiebekundungen des Publikums.
Symbolischer kann man das Ergebnis dieser Diskussion nicht zeigen, als mit diesen Bildern.
Wer dann noch in diese emotional kaum unterdrückten Wutausbruch Trumps (man achte auf ddessen unverschämte Gestik und Mimik, vom Inhalt seiner Aussagen ganz zu schweigen) ein Zeichen von Stärke ausmacht, dem scheint Menschenkenntnis sehr fremd zu sein.
Ganz eindeutig: 3:0 für Clinton.

Beitrag melden
rloose 20.10.2016, 10:53
26.

Zitat von Mister Stone
Ich halte ihn aber für authentisch und gerade wegen seiner ausländer- und frauenfeindlichen Einstellung für glaubhaft. Niemand, der bewusst lügen wollte, würde sich im Wahlkampf so etwas dämliches einfallen lassen.
Nur weil jemand blöd ist, ist ja noch nicht deswegen kompetent, weil er authentisch dabei ist...

Beitrag melden
ohne_mich 20.10.2016, 10:58
27. Cnn...

CNN ist die parteiischte aller Nachrichtenorganisationen, was den Wahlkampf angeht.

Selbst wenn Clinton auf der Bühne tot umgefallen wäre, hätte CNN sie zum Sieger erkoren.

Beitrag melden
1fcb 20.10.2016, 10:58
28. Trump erfolgreich? Nein!

Hätte Trump das geerbte Vermögen einfach am Aktienmarkt angelegt, anstatt in seine diversen, teilweise bankrotten, Unternehmungen, hätte er das Vermögen weit stärker gemehrt. Mir erschließt sich daher nicht, warum jemand wie Trump als erfolgreicher Business Man dargestellt wird.

Für mich ist er eine narzistische, frauen- und ausländerfeindliche, infantile Karrikatur eines Politkers. Jeden Tag hoffe ich, dass sich Clintons Vorsprung vergrößert und der Welt Trump erspart wird.

Beitrag melden
Fleckensalz 20.10.2016, 10:59
29. Teufel oder Belzebub.

Teufel oder Belzebub....das ist wohl die Wahl, vor der die amerikanischen Wähler stehen.
Bei uns wird Dame Clinton allerdings als "die Gute" und Donald Duck Trump als "der Schlechte" dargestellt.
Über Donald Trump ist schon genug geschimpft und hergezogen worden. Das macht Mrs. Clinton jedoch nicht besser. Ihre ganz besonderen Beziehungen zum amerikanischen Großkapital und dem was Mr. Trump das "Establishment" benennt sind bekannt und real. Dass Mrs. Clinton eine erklärte Putin - und Rußlandhasserin ist, sollte uns Europäer allerdings ganz besonders aufhorchen lassen. Der Konflikt in der Ukraine ist vor "unserer Haustüre"...aber von den USA 5000 km entfernt. Die USA haben keine Erfahrung mit Krieg im eigenen Land. Der Unabhängigkeitskrieg und Bürgerkrieg sind nicht mehr im Bewußtsein. Die Kriege des 20. und 21 Jahrhunderts finden in den USA nur im TV statt...und das amerikanische "Establishment" hat aus den selbst herbeigeführten Katastrophen der letzten Jahre offenbar nicht das geringste gelernt...und genau diese lernresistente Schicht vertritt Mrs. Clinton...weil sie selbst zu dieser Klasse zählt.
Nachtigall ick hör dir trapsen....

Beitrag melden
Seite 3 von 5
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!