Forum: Politik
Erste Hochrechnung zur Bayern-Wahl: CSU stürzt auf 35,3 Prozent ab, Grüne bei 18,5 Pr
DPA

Die CSU hat bei der bayerischen Landtagswahl ihre absolute Mehrheit klar verloren. Laut ersten Hochrechnungen landet die Partei bei 35,3 Prozent. Jubeln können Grüne und AfD, die SPD schmiert ab.

Seite 5 von 26
Stefan Sx 14.10.2018, 19:02
40. Natürlich nicht.

Zitat von ericsha
Grüne und SPD sind zusammen nicht stärker geworden, aber darüber denken die jubelnden Schreiberlinge natürlich nicht nach. Die Grünen bleiben in der Opposition, der Wille des Volkes wäre natürlich eine Koalition der CSU mit der AfD, um jeden abzuschieben, der hier nichts zu suchen hat und sinnlos durchgefüttert wird. Jene, die die Grünen gewählt haben, mögen bitte unser schönes Bundesland verlassen und in ihre verkifften Bundesländer zurückkehren.
Wenn es des Volkes Wille wäre, Alles und Jeden abzuschieben, dann hätte die AFD nicht nur lumpige elf Prozent. 89 Prozent haben Euch NICHT gewählt, und niemand will mit Euch am Tisch sitzen, weil die AFD stinkt. Und natürlich bleibe ich hier, da wo ich geboren bin und wo meine Heimat ist.

Beitrag melden
Celegorm 14.10.2018, 19:03
41.

Zitat von gruenerwaldgeist
Die CSU abgeschmiert, die SPD unter Sonstiges. Schade nur, dass Grüne und AfD so viel hinzugewonnen haben.
Wo sollen sie denn sonst hingehen? In Luft auflösen geht ja schlecht oder sollen plötzlich alle leere Stimmzettel einlegen? Wenn die traditionellen Parteien abschmieren, gehen die Stimmen halt entsprechend an mehr oder weniger äquivalente linke und rechte Alternativen, etwas anderes wäre ja eher seltsam..

Beitrag melden
genugistgenug 14.10.2018, 19:03
42. Die Sozen jubeln! Wir haben das Trible!

Wir haben die BW Sozen (Landtagswahl 2016 12,6%) geschlagen!
Wir sind EINstellig!
Wir sind über 5%! (noch)
Unser nächstes Ziel "Sozen unter 5% - wir schaffen das!"

Aber wieder im Ernst, wir sind alle heilfroh, dass diese Wahl vorbei ist - nun noch die Hessenwahl in 2 Wochen und dann mal sehen, was von dieser Politikratur übrig bleibt!
Problem: Es kommt nie was besseres nach!

Beitrag melden
quatermain4000 14.10.2018, 19:04
43.

Der Niedergang der SPD ist erschreckend und bedeuted, dass muss man ganz klar sagen, fuer die BRD nichts Gutes. Aber der Niedergang hat Gruende und haengt mit einer Kette falscher Entscheidungen inklusive Personalentscheidungen und falscher Politikmodelle zusammen, die kennzeichned fuer die SPD seit den 1990 Jahren waren und sind. Jenseits des schon traditionellen Bayernkomplexes der SPD ist der Abstieg zur Splitterpartei in Bayern auch eine Quittung fuer die grosse Koalition. Viele haben ja damals gewarnt, dass das fuer die SPD zum Strick werden wird. Es ist aber viel grundsaetzlicher eine Quittung fuer die Schroeder'sche Rechtswende, welche die SPD in eine schlechte und nutzlose Kopie der Union verwandelt hat; mehr noch: mit Schroeder's Version des "dritten Weges", der deutschen Variante des von von Clinton und Blair begruendeten systematischen Angriffs auf das Sozialstaatsprinzip, hatte die SPD die Union und die FDP ' rechts' ueberholt. Der "dritte" Weg war kein gangbarer Weg, wie man heute weiss, sondern war nicht unschuldig an dem was danach passierte: zu Busch, dem Crash umd zu Trump, zum Brexit und zur AFD. Die Merkel CDU hatte das Geschenk dankbar angenommen und dazu benutzt der SPD, frei nach Nietzsche, noch den letzten Schubs zu geben. Ich fuerchte die 9% sind noch nicht das Ende der Fahnenstange. Und es ist fraglich, ob die SPD nochmal die Kurve kriegt. Die Fuehrungsriege um Frau Nahrles stimmt da eher skeptisch.

Beitrag melden
53er 14.10.2018, 19:04
44. Herzlichen Glückwunsch Genossinnen und Genosssen,

in Bayern gehts jetzt bereits Richtung einstellig. Natascha Kohnen hat getan was sie tun konnte, sie hat am Debakel keinen Anteil. Vielleicht hätte Nahles in Wahlkampfzeiten nicht die bayrische Grenze überschreiten sollen. Es ist Zeit aufzuräumen! Aufzuräumen und Umzudenken. Hört doch einfach mal Heinz Buschkowski zu, der hat Euch was zu sagen. Und bevor Ihr dann wieder Zeter und Mordio schreit, geht mit den Einsatzkräften mal zu einem Clan-Event. Dort könnt Ihr dann die harte Wirklichkeit des Multi-Kulti hautnah miterleben, anstatt immer nur aus dem warmen Parteibüro heraus warme Töne zu spucken. Arbeitnehmer haben Tag für Tag die harte Realität vor Augen die Ihr tatkräftig und auch durch Passivität selbst geschaffen habt. Sie warten seit Jahren auf Euer Umdenken, aber es sieht so aus, als ob sie das Warten nun langsam gründlich satt haben. Der gutsituierte Teil hat die SPD bereits Richtung Grün verlassen, der weniger gut situierte hat die AfD gewählt. Was dann noch übrig war sind wahrscheinlich nicht einmal 10% der Stimmen. Der gutsituierte Teil rennt immer dort hin, wo er sich genügend Rendite verspricht, den weniger gut situierten habt ihr sträflich vernachlässigt.

Beitrag melden
b-blog 14.10.2018, 19:06
45. SPD immerhin 5. stärkste Kraft in Bayern

Respekt, die SPD hat es doch zur fünft-stärksten-Kraft gebracht. Wann wird die Partei verstehen, dass dieses Sammelsurium an Unsymphaten in der Parteispitze nicht weiterhilft? Bei 8%? Oder wenn die SPD um den Einzug in den Bundestag bangen muß?

Beitrag melden
friwi1 14.10.2018, 19:07
46. Wie waere es mit Jobsharing ?

Soeder wird Bundestrainer der Fussball-Maenner-Nationalmannschaft und Joggi wird bayerischer Ministerpraesident einer geduldeten Monderheitsregierung ?
Bleibt noch Seehofer und Nahles : als politische Sonderbotschafter nach Timbuktu,
auf Lebenszeit

Beitrag melden
schlüsselkind 14.10.2018, 19:08
47. @ Kommentare Nr. 5 & 13 von „ericsha“

Sehr geehrter Herr ericsha, Ihre Kommentare stehen m.E. exemplarisch für die limitierten Visionen der offenbar von Ihnen bevorzugten AfD. Wer die Lösung von Schwierigkeiten, die Flüchtlingspolitik ohne Zweifel zu lösen hat, zum Einen offenbar als einziges Problem betrachtet, mit dem wir uns auseinandersetzen müssen, und außerdem als „Lösung“ nur ein „weg damit“ anzubieten hat, der zeigt, wie limitiert seine Sichtweise ist. Wir haben noch ein paar andere - und deutlich drängendere - Probleme hier im Land und in der Welt.

Beitrag melden
Öko Nom 14.10.2018, 19:08
48. Bravo Bayern

Klare Mehrheit für eine rechts-konservative Regierung. Man kann nur hoffen, dass die CSU als stärkste Partei dem Wählerauftrag auch folgt nicht schon wieder umkippt und die Bürger an links verkauft.

Beitrag melden
massi79 14.10.2018, 19:09
49. Wie man gegen die AfD vorgeht

Zeigen in Bayern die freien Wähler.
Konservativ aber vor allem eine Partei der „Kümmerer“ für den kleinen Mann auch in ländlichen Regionen. Bin kein FW Anhänger aber man kann sich bei Ihnen bedanken, dass die AfD nicht bei 18% und mehr liegt. Viele Menschen vermissen die Kümmerer bei Union und SPD.

Beitrag melden
Seite 5 von 26
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!