Forum: Politik
Erste Prognosen: CDU in Sachsen-Anhalt vorne - AfD kommt auf 23 Prozent
REUTERS

Die AfD wird laut ersten Prognosen mit mehr als 20 Prozent zweitstärkste Kraft in Sachsen-Anhalt. Die CDU bleibt die Nummer eins, kann aber voraussichtlich ihre Koalition mit der SPD nicht fortsetzen.

Seite 1 von 7
Vex 13.03.2016, 18:36
1.

Könnten wir nicht abstimmen ob wie Sachsen Anhalt (und Sachsen am besten gleich mit) an Polen abgeben da würden diese Bundesländer in die politische Landschaft besser passen.
Oder an Tschechien mir egal Hauptsache weg mit den ganzen Nationalisten und Ewiggestrigen.

Beitrag melden
Indigo76 13.03.2016, 18:36
2.

Und selbst wenn die AfD 35% bekäme und damit Stärkste Partei würde - an die Regierung kämen sie trotzdem nicht, denn niemand würde mit ihnen Koalieren. Und wenn sich alle anderen Parteien zusammenschließen müssten, um das zu verhindern, es würde geschehen. Eher arbeitet die CDU mit den Linken zusammen, als dass der AfD politische Macht zugestanden wird.

Die AfD wird die drei heutigen Wahlergebnisse als Siege hinstellen - verständlich - aber verloren haben 80 Millionen Deutsche. Ich und jeder Mensch mit Verstand schämt sich für diese drei Bundesländer!

Beitrag melden
herzblutdemokrat 13.03.2016, 18:36
3.

Herzlichen Glückwunsch an die AfD. Ich hoffe ihr stellt euch gut an! Nun gilt es Protestwähler zu Stammwählern zu machen. Die Demokratie in Deutschland lebt!

Beitrag melden
vitalik 13.03.2016, 18:42
4.

Sachsen-Anhalt: 23%
BW: 12%
RP: 10%
So viele Nazis in Deutschland? Oder doch nur Protestwähler? Da fragt man sich was schlimmer ist, dass man den rechten Rand solange ignoriert hat oder dass die ganzen Menschen aus Protest anscheinend nur die AFD als Alternative sehen. Beide Fälle ziemlich traurig.


Bei den Zahlen werden wir wohl bald eine Kehrtwende erleben. Die CDU/SPD werden es nicht auf sich sitzen lassen. Kontingente, schnelle Abschiebungen zeigen ja schon in welche Richtung es geht, damit man auch ein paar Wähler vom Rand abholen kann.
Ich frage mich gerade, was wohl in Sachsen rauskommen würde. 30%?

Beitrag melden
sennyo 13.03.2016, 18:42
5. Ach du Sch**** Sachsen-Anhalt

Mehr kann man dazu fast nicht mehr sagen. 23% -ernsthaft? Da setzt bei mir Dauerkopfschütteln ein. So schlecht kann es doch auch den Leuten in SA gar nicht gehen.

Beitrag melden
toll_er 13.03.2016, 18:46
6. Manch einer

wird... sich jetzt wieder eine Mauer wünschen..... Nutzt nur nicht viel... ist schon erstaunlich, wie sich wo die dumpfe Masse ein Ventil sucht.... Uns stehen leider schlimme Tage, Wochen... Jahre bevor......

Beitrag melden
shunt46 13.03.2016, 18:47
7.

Trotz oder Dank pausenloser Propaganda & voreingenommener Vorverurteilung / Berichterstattung gegen die AfD ist das Ergebnis eine Hoffnung für Deutschland und eine Klatsche für die Altparteien insbesondere in Sachsen-Anhalt.
Einen herzlichen DANK an alle Wahlberechtigten die NICHT den Block der Altparteien gewählt haben!!! Die Zukunft wird zeigen was die AfD aus dem Ergebnis macht, schlimmer als die jetzigen Parteien kann es jedoch fast nicht werden.
Kurz gesagt, ein Sieg für die Demokratie & eine echte Opposition für dieses Land was es schon lange bitter nötig hat!
Ein Tag so wunderschön wie lange nicht mehr!

Beitrag melden
info121 13.03.2016, 18:47
8.

Zitat von Indigo76
Und selbst wenn die AfD 35% bekäme und damit Stärkste Partei würde - an die Regierung kämen sie trotzdem nicht, denn niemand würde mit ihnen Koalieren. Und wenn sich alle anderen Parteien zusammenschließen müssten, um das zu verhindern, es würde geschehen. Eher arbeitet die CDU mit den Linken zusammen, als dass der AfD politische Macht zugestanden wird. Die AfD wird die drei heutigen Wahlergebnisse als Siege hinstellen - verständlich - aber verloren haben 80 Millionen Deutsche. Ich und jeder Mensch mit Verstand schämt sich für diese drei Bundesländer!
Also ich schäme mich jetzt nicht sonderlich für den Grünen Erfolg in meinem Baden Württemberg.

Und zum Thema Afd: Was haben Sie denn bitte erwartet?
Die großen "Volksparteien" sind doch schon seit Jahren zu einem Einheitsbrei verkommen. SPD und CDU sind eigentlich nur noch zwi Namen für die gleiche Politik.

Wenn da die Rattenfänger vom rechten Rand kommen und eine "Alternative" anbieten ist es doch logisch, dass eine ganze Menge verärgerter Wähler die Gelegenheit nutzt, um die etablierten Parteien mal so richtig abzustrafen. Nur leider kann der Schuss ganz schnell nach hinten losgehen.

Beitrag melden
obreot 13.03.2016, 18:47
9. Wählen stärkt die Extremen

Die Spruch "Nichtwählen stärke die extremen Parteien" wurde heute vollständig widerlegt.

Beitrag melden
Seite 1 von 7
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!