Forum: Politik
Erste Prognosen: CDU in Sachsen-Anhalt vorne - AfD kommt auf 23 Prozent
REUTERS

Die AfD wird laut ersten Prognosen mit mehr als 20 Prozent zweitstärkste Kraft in Sachsen-Anhalt. Die CDU bleibt die Nummer eins, kann aber voraussichtlich ihre Koalition mit der SPD nicht fortsetzen.

Seite 5 von 7
bimmer 13.03.2016, 19:52
40.

Zitat von msky
Die AfD gelb einzufärben ist allein schon eine Beleidigung. Als ob es nicht schon schlimm genug wäre, dass die AfD so viele Stimmen bekommen hat!
Sind Sie evt. farbenblind? Die AfD wird überall blau eingefärbt.

Beitrag melden
FreakmasterJ 13.03.2016, 19:52
41. Ja genau - bald darf auch in der BRD das Volk bestimmen!!

Zitat von ohenry
Nun habt ihr das gleiche vor euch, was bei uns in der Schweiz vor 10 Jahren mit der SVP begonnen hat. Könnt euch auf 30% +- einstellen. Die Welt geht nicht unter, aber das Leben wird eindeutig unangenehmer. Good luck, good old germany!
Mit dem Unterschied, dass die Schweiz über Volksbegehren und Volksabstimmungen das gemeine Volk entscheiden läßt und die Schweizer Politiker diese Beschlüsse BINDEND umsetzen müssen - hier bestimmen keine 100 Möchtegern-Oligarchen über die Köpfe von 85Mio. hinweg, verscherbeln das Geld der Steuerzahler und Sparer und billigen sich ihre Lohnerhöhungen auch noch selber.

Zurzeit werden die teuropäischen (v.a. die deutschen) Sparer enteignet, weil niemand Draghi Einhalt gebietet und hier kann man noch nicht einmal was dagegen machen!! Ist das in der Schweiz auch so??

In der Schweiz mag die SVP zwar zusätzlich zu diversen Forderung nochmal "eins draufsetzen" wollen, aber der Wähler blockt diese "zu ehrgeizigen Ambitionen" der SVP für gewöhnlich in den Volksabstimmungen ab, so wie ich das mitbekommen habe.

Beitrag melden
mistergarak 13.03.2016, 19:53
42. Sie widersprechen sich!

Zitat von maggelan07
Nur zu dumm, dass die Politiker sich davor nicht um die Belange des Volkes ausreichend gekümmert haben. Dann gäge es keine Lückenfüller mit Rechtsruck. Andererseits muß ein demokratisches Volk endlich über seine Ängste hinauswachsen und sie bewältigen, und nicht immer alle Verantwortung auf die Politiker schieben.
Sie sagen selbst das sich die Politiker nicht um die Belange des einfachen Bürgers gekümmert haben.

Und dann soll man die Probleme/Ängste verdrängen weil die Politiker nicht für alles verantwortlich seien.

Wie soll das zusammen passen? Und wenn nicht Frau Merkel und Co. wer ist verantwortlich für all die Probleme die unsere Gesellschaft plagen wenn nicht die seit Jahrzenten regierenden Volksparteien?

Sie wollten die Macht, sie haben sie vom Volk übertragen bekommen (auf Zeit) der Preis dafür ist eine Politik der der gesamten Gesellschaft nutzt nicht nur einigen reichen "Eliten"!

Das haben leider die meisten Politiker vergessen weil es natürlich bequemer und lukrativer ist den "Eliten" zuzuhören und diese zu beschenken als dem einfachen Bürger!

Bitte versteht den Erfolg der AfD als Warnung das ihr nicht mehr so weitermachen könnte liebe etablierten Politiker sonst geht selbst dem deutschen Michel irgendwann die Geduld aus!

Beitrag melden
Indigo76 13.03.2016, 19:57
43.

Zitat von nasowasneugieriges
falls Merkel die Zeichen richtig liest und endlich eine Flüchtlingspolitik mit Obergrenze einführt.
Ich kann das Wort nicht mehr hören. Alle schreien Obergrenze aber keiner hat eine Lösung dafür, wenn diese erreicht ist. Oh doch - zwei Flitzpiepinnen von der AfD hatten eine - na Prost Mahlzeit.

Beitrag melden
mundi 13.03.2016, 20:01
44. Nach einer Schamfrist die Koalition Union-AfD.

Zitat von Indigo76
Und selbst wenn die AfD 35% bekäme und damit Stärkste Partei würde - an die Regierung kämen sie trotzdem nicht, denn niemand würde mit ihnen Koalieren. Und wenn sich alle anderen Parteien zusammenschließen müssten, um das zu verhindern, es würde geschehen. Eher arbeitet die CDU mit den Linken zusammen, als dass der AfD politische Macht zugestanden wird. Die AfD wird die drei heutigen Wahlergebnisse als Siege hinstellen - verständlich - aber verloren haben 80 Millionen Deutsche. Ich und jeder Mensch mit Verstand schämt sich für diese drei Bundesländer!
Als Sportler bezeichne ich die Aussagen der etablierten Parteien als Aussagen von schlechten Verlierern.
Die AfD ist eine demokratische Partei und ist demokratisch in die Landtage gewählt worden.
Damit müssen sich die Verlierer abfinden.
Zudem beinhaltet das Wahlprogramm der AfD große Teile, die auch mit der Union kompatibel sind.
Deshalb vermute ich nach einer Schamfrist die Koalition Union-AfD.

Beitrag melden
Telon 13.03.2016, 20:05
45. 5%-Hürde abschaffen!

Als Protestwähler, der seine Stimme nicht " entwerten" will bleibt doch nur die Option, ein Partei zu wählen, die es in den Landtag schafft. Ansonsten kann man gleich daheim bleiben.
Ohne die 5%-Klausel könnte man nach seiner Vorstellung wählen, die dann auch Gewicht fände, ohne seine Stimme in den rechten Sammelsumpf zu werfen!

Beitrag melden
maureen.richter 13.03.2016, 20:07
46.

Zitat von toll_er
wird... sich jetzt wieder eine Mauer wünschen..... Nutzt nur nicht viel... ist schon erstaunlich, wie sich wo die dumpfe Masse ein Ventil sucht.... Uns stehen leider schlimme Tage, Wochen... Jahre bevor......
Neuen Hochrechnungen zufolge erzielt die AFD in Baden- Württemberg 14,6 %. Finden Sie diese Zahl so viel beruhigender?

Beitrag melden
Indigo76 13.03.2016, 20:09
47.

Zitat von mundi
Als Sportler bezeichne ich die Aussagen der etablierten Parteien als Aussagen von schlechten Verlierern. Die AfD ist eine demokratische Partei und ist demokratisch in die Landtage gewählt worden. Damit müssen sich die Verlierer abfinden. Zudem beinhaltet das Wahlprogramm der AfD große Teile, die auch mit der Union kompatibel sind. Deshalb vermute ich nach einer Schamfrist die Koalition Union-AfD.
Wie gesagt - da wäre sogar Union-die Linke warscheinlicher

Beitrag melden
dadoyo 13.03.2016, 20:25
48. AFD Wähler sind rechtsradikal

Heute hat die AFD (voraussichtlich) folgende Wahlergebnisse erzielt:

Rheinland-Pfalz11%
Baden-Württemberg15%
Sachsen-Anhalt24%

Dieses Ergebnis ist eigentlich keine Überraschung.
Das Ergebnis ist auch kein Ausdruck von politischem Protest.
Wer bei einer Wahl politischen Unmut kundtun möchte, ohne rechtsradikal zu sein, wählt gar nicht, macht seinen Wahlzettel ungültig, wählt eine Kleinpartei oder eine Satirepartei.
Wer die AFD aus politischem Protest wählt, kann dies zwar aus diesem Grund machen, wünscht der AFD aber damit gleichzeitig politischen Erfolg und ist daher auch rechtsradikal.

Die Wähler der AFD sind Rechtsradikale und waren dies auch schon vor der Grenzöffnung für Kriegsflüchtlinge.

Sie sind auch nicht von irgendwem dazu gemacht worden. Den bisher etablierten Parteien oder „der Flüchtlingspolitik“ dafür die Schuld zu geben, wäre zynisch und würde genau die Art von Sündenbockmentalität unterfüttern, die die AFD propagiert.

Man wird nicht durch Angela Merkel oder irgendwelche Flüchtlinge radikalisiert.
Wer in der Zeit des Internets und schier unendlicher Informationsmöglichkeiten die AFD wählt, hat sich selbst radikalisiert.

Die 24% Rechtsradikalen in Sachsen Anhalt waren auch schon vor „der Flüchtlingspolitik“ rechtsradikal.

Sie werden aber nun gesellschaftlich mit der Stimmung und einer Partei wie der AFD umgeben, die ihnen den Mut beschert, ihre Gesinnung zur Schau und zur Wahlurne zu tragen.

Beitrag melden
Klarsichthülle 13.03.2016, 20:42
49. Glückwunsch AfD

Nochmal Gratulation an die Afd. Jetzt einfach beharrlich weiterarbeiten und normale, bodenständige und bürgerliche Politik machen. Die AfD kann sich weiterentwickeln, die anderen Parteien haben diese Möglichkeiten nicht mehr.

Beitrag melden
Seite 5 von 7
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!