Forum: Politik
Erste Prognosen: Italien lehnt Matteo Renzis Verfassungsreferendum ab
DPA

Die italienischen Bürger haben offenbar gegen die geplanten Verfassungsänderungen gestellt. Einer ersten Prognose zufolge stimmten zwischen 54 und 58 Prozent dagegen. Nun droht eine Regierungskrise.

Seite 1 von 5
moistvonlipwik 04.12.2016, 23:09
1. Selber schuld

Wer sein politisches Überleben mit einem Refenedum verbindet, muss wissen, was er tut.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
whathappens-LA 04.12.2016, 23:15
2. Jedes Volk wählt das eigene Schicksal

Irgendwann werden die oft zitierten Wutbuerger merken, dass es ohne Reformen, ohne Banken und Unternehmen nicht geht und viele an anstehenden, neuen Errungenschaften - sei es in der Technologie oder Medizin - fuer sie nicht mehr erschwinglich sein werden. Immer nur "Nein" zu sagen und vom "Denkzettel gegen das Establishment" zu schwaermen ist kein Konzept.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
68bella68 04.12.2016, 23:16
3. Danke Italia......

...dass du die Demokratie verteitigt hast. Danke auch an Herrn Schäuble, der durch seine Einmischung mit zu diesem guten Ergebnis beigetragen hat......das alles gilt es jetzt bei meinen Lieblingsitaliener zu feiern....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MatthiasSchweiz 04.12.2016, 23:18
4. Überschrift

Reformen sind ja schön und gut, wenn sie in die richtige Richtung gehen, aber diese vorgeschlagene Reform kann man ja ohne weiteres als undemokratisch und rechtsstaatlich mehr als nur bedenklich bezeichnen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
orangeblue 04.12.2016, 23:26
5. Schade,...

war aber auch nicht anders zu erwarten.
Ein kleiner Vorgeschmack auf die Wahlen nächstes Jahr in Deutschland.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sal.Paradies 04.12.2016, 23:27
6. Zu früh gefreut?

Wie jetzt. Gerade hatte doch Hr.Kazim gejubelt die rechte Welle wäre vorbei und Europa gerettet weil eine denkbar knappe Mehrheit in Österreich einen rechten Kandidaten gewählt hätten? Erst vor wenigen Minuten hatte ich ihm geantwortet, er möge doch bitte erst einmal das Votum aus Italien abwarten, welches sehr viel wichtiger+einflussreicher wäre. TJa, so schnell kann das gehen, wenn sich linke Journalisten ihre Welt selbst zusammen basteln. Und jetzt? Wenn das, wie in Hochrechnungen/Prognosen avisiert wirklich kommt, werden wir ein böses Jahr_2017 erleben. Frankreich+Niederlande werden folgen und dann brennt der europäische Baum....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
perutti 04.12.2016, 23:29
7. AdiEU

Das war's dann wohl mit "weiter so" in der EU - da hilft auch ein Grüner als Bundespräsident in Österreich nicht viel ...
Endlich wird sich die EU demokratisch reformieren müssen, Zeit wird's aber auch!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
joG 04.12.2016, 23:29
8. Manche gewinnt man....

.....und in Italien hat die EU dies nicht. Aber vielleicht ist das auch gut, obwohl Italien wirklich eine bessere Verfassung braucht. Das konzentriert die Gedanken und es kann sein, dass man endlich begreift, dass die EU so nicht geht mit einem einfachen "Weiter so!".
Das hätte spätestens nach der Euro Krise oder in dem Debakel mit den Flüchtlingen schon klar sein müssen. Die Engländer hatten es erkannt jedenfalls. Aber man tat so selbst nach dem Referendum, als könne man einfach weiter. Dass die UK mit Schengen, Dublin und Maastricht recht hatte zu warnen und nicht beizutreten? Das ignoriert man ziemlich arrogant.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
prologo 04.12.2016, 23:30
9. Zu weit aus dem Fenster gelehnt

Renzi wollte den zweiten Senat entmachten. Da sitzen aber die vom Volk direkt gewählten Politiker. Und damit hat das Volk richtig gewählt.
Jetzt sollte er auch zurück treten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 5