Forum: Politik
Erste Wahllokale eröffnet: Die Niederlande stimmen ab - Europa bangt
AP

Nach einem turbulenten Wahlkampf stimmen die Niederlande über ein neues Parlament ab - die ersten Wahllokale sind seit Mitternacht geöffnet. Unter besonderer Beobachtung: Rechtspopulist Geert Wilders.

Seite 7 von 10
derpublizist 15.03.2017, 10:22
60. Röttgens Angstmache...

...ist ein klares Ablenkungsmanöver von der selbstgefälligen, versagenden, an den Bürger vorbei praktizierten Merkel-SPD-Politik. Sein Manipulationsversuch wird ins Leere gehen. In Frankreich und den Niederlanden sind die Bürger schon ein Stück weiter...

Beitrag melden
brehn 15.03.2017, 10:25
61. hm naja

Zitat von Spiegelkritikus
Nicht "Europa" bangt, sondern seine neoliberalen Eliten, die sich dem ökonomischen und sozialen Globalismus verschrieben haben und satt davon profitieren. Der sog. Populismus wehrt sich gegen eine Elitenherrschaft, bei der die Normalbevölkerung nur noch als Verfügungsmasse betrachtet wird. Viele Menschen sind zunehmend verunsichert, sie bangen um ihre Unversehrtheit, ihre kulturelle Identität und ihre materielle Subsistenz (Europolitik, Nullzinsen, Verschuldung), haben Angst vor muslimischer Überfremdung und ausufernder Kriminalität. Diese Ängste sind keineswegs unbegründet und wecken unwillkürlich Abwehr- bzw. Schutzeaktionen. Wir haben es mit einem neuen Klassenkonflikt zu tun, bei dem eine elitäre globalistische Klasse der Klasse national verankerter und orientierter Bürger gegenübersteht. Das Klassenbewußtsein der Letzteren wächst in der gesamten westlichen Welt und damit auch der Widerstand gegen die faktische Elitenherrschaft. Wilders Partei wird dentgegen den Umfragen wohl als stärkste politische Kraft aus den Wahlen hervorgehen. Die öffentliche Ächtung der Populisten veranlaßt viele Bürger, ihre tatsächliche Meinung nicht mehr offen zu äußern - auch bei Umfragen. In der Wahlkabine sieht das anders aus, wie zuletzt England und die USA gezeigt haben.
"Der sog. Populismus wehrt sich gegen eine Elitenherrschaft, bei der die Normalbevölkerung nur noch als Verfügungsmasse betrachtet wird."
Irrtum, der Populismus gibt in einer überwältigenden Anzahl an Beispielen nur vor dies zu tun, und wer glaubt, dass es den aktuellen populistischen Parteien ja nur um das Wohl des "kleinen Mannes" oder das Wohl des "Volkes" geht, der kann einem wirklich nur leid tun....

Den "Klassenkampf" zwischen arm und reich, welchen Sie fälschlicherweise als Konflikt zwischen globaler und nationaler Orientierung sehen, existiert schon seit Ewigkeiten und ist beim besten Wille nichts neues und auch kein Problem nationaler vs globaler Orientierung.

Beitrag melden
upalatus 15.03.2017, 10:28
62.

Zitat von richtigoderfalsch
Das Problem ist doch, dass etwas falsch gemacht wurde, sonst bräuchte man doch keine Angst vor Wilders zu haben bzw. es würde ihn als Politiker so gar nicht geben.
Für Leute wie Wilders oder bei uns einem Höcke läuft IMMER was grundlegend falsch. Selbst bei Milch-und Honigfluss für alle.

Beitrag melden
wi_hartmann@t-online.de 15.03.2017, 10:30
63. Niederlande

Trotz des Einschwenkens der aktuellen Regierung der Niederlande
auf den Kurs von Wilders, wählen die Niederländer hoffentlich das
Original und nicht die Opportunisten die um ihre Pfründe fürchten.

Beitrag melden
josho 15.03.2017, 10:34
64. Nicht lustig, aber im Prinzip korrekt...

...ist die Bemerkung von Julian Reichelt - siehe Nr. 58. Hätte die EU Politik für die Menschen gemacht und nicht für die Wirtschaft, dann müssten wir uns definitiv nicht mit Wilders, Le Pen usw. herumschlagen.

Beitrag melden
niki14 15.03.2017, 10:36
65. @upalatus

klar,
als ein Man Partei/ ohne Spin Doktoren/ Berätungsstäbe: würden Sie /ich vermutlich auch.

Beitrag melden
Schlumperli 15.03.2017, 10:40
66.

Wilders muss weder die Wahlen gewinnen noch regieren.
Allein seine Anwesenheit verändert die Politik - und das ist gut so.

Glaubt jemand ernsthaft, Rutte hätte Erdogan so kontra gegeben wenn Wilders ihm nicht im Nacken säße ?

Beitrag melden
loulou1 15.03.2017, 10:40
67. Kritik versus Beleidigung

Ich möchte mal eins festhalten: Kritik und das Recht "Gegen etwas zu sein" sind wertvolle Eigenschaften einer Demokratie.
Kritik ist dabei noch kein Hass, keine Beleidigung, kein Schädigen.
Wenn sich die Kritik zur Anstiftung zum Hass entwickelt, zu pauschalen Beleidigungen oder zu dem sadistischen Bestreben, andere schädigen zu wollen, dann wird es undemokratisch.
Da ich Wilders' Wahlkampf nicht im Einzelnen verfolgt habe, fände ich es hilfreich, wenn Sie auflisten könnten:
- Wo hat er kritisiert?
Und
- Wo hat er pauschal beleidigt oder herabgewürdigt?

Beitrag melden
mhwse 15.03.2017, 10:46
68. das Problem hierbei ist doch:

Zitat von Jobuch
Mir bangt es nur davor, daß bei den Wahlen wieder - wie in Deutschland - ein Ergebnis rauskommt, das ein "weiter so" zementiert, das sich als ein nicht gangbaren Weg herausgestellt hat. Rutte steht für genau das. Allein die Tatsache, daß der Kandidat von "Denk" abgesagt hat, weil er in einer niederländisch-offenen Diskussion vermutlich vollkommen versagt hätte, zeigt, WIE recht Geert Wilders mit seiner Ansicht ist, daß der Islam eben eine Ideologie ist - und keine Religion.
dass dann die den Staat bereits unterwandernden, andern kirchlichen Organisationen, zugeben müssten, dass sie die Sache mit den Menschenrechten auch auf ihre ganz individuelle Weise verstehen und interpretieren..

Ebenso müssten selbst ernannte Menschenfreunde wie Gates und Zuckerberg daran gemessen werden ..

Es ist kompliziert - so kompliziert , dass es eben einfacher und gesellschaftlich verträglicher ist, zunächst den Islam gleichzustellen und DANN die Frage zu stellen, wollen wir grundsätzlich einen Staat / quasi staatliches Fernsehen, mit Religionseinmischung - oder schaffen wir es ein ethisch abstraktes Rechtssystem zu etablieren, das den Menschen an sich in den Vordergrund stellt - in Anbetracht der bevorstehenden Roboterisierung, ist dazu nicht mehr allzu viel Zeit (vor elf Jahren haben die Leute auch komisch geguckt als man mobil am surfen war .. in elf Jahren sind im Discounter-Ihrer-Wahl nur noch Roboter in der gesamten Supply Chain .. und man wird es im Urlaub interessant finden, wenn Mensch Regale befüllt ..), in dem zwar Glaubensfreiheit herrscht - Religion im öffentlichen Leben aber nur wirklich am Rande in Erscheinung treten darf .. (nicht, dass wir am Schluss noch einen Roboter anbeten müssen ..)

Muss auch der Herr Trump noch üben, der hat die Frage bisher gar nicht gestellt - offiziell wären die USA säkular - wenn es um den Islam geht, ist da aber ganz schnell Ende und der Staat mischt sich ein .. umgekehrt geht es wohl auch dort darum, alte (evangelikale) religiöse Pfründe zu sichern - das Terrording ist nur offziell-Sprech ..

Davor sollte man Angst haben, denn wenn die pseudo religiösen Hardliner eine Roboter Armee befehligen kann es ganz schnell bitter werden.

Nur weil Importe verboten/besteuert werden und die deutschen Maschbauer jubeln, heisst dass nicht, dass die USA zur mittelalterlichen Manufaktur zurückkehren - die kaufen - Roboter bauende - Roboter (einmalig aus China .. dafür 'schenkt' man ein paar Inseln im chinesischen Meer ..) ..

Beitrag melden
rambleon 15.03.2017, 10:57
69.

Zitat von knupauger
Niemand bangt, um Himmels Willen. Die PVV ist zuletzt in Umfragen auf den fünften Platz zurück gefallen. Die wird weder die Wahl gewinnen, noch eine Koalition für irgendwas finde. Meine Güte, kaum betritt ein Rechtspopulist den Raum, werden alle panisch. Da ist es kein Wunder, dass sich Rechtspopulisten wie Revolutionäre fühlen und die Wähler glauben, dass die Rechtsnationalen nur noch einen Schritt davon entfernt, die Macht zu ergreifen und unsere Welt in ihre EInzelteile zu zerlegen.
Ich danke Ihnen für diesen Beitrag. Ich habe keine Ahnung warum die Welt im Moment, bei bestimmten Personen, so reflexartig reagiert. Wir haben ohne Probleme die Reps mit Herrn Schönhuber überstanden. Die Österreicher haben auch erfolgreich den Haider überstanden. Ungarn und die Türkei werden sich ebenfalls zerlegen. Also was soll das?

Und nicht über den Teich schauen. Dort gab es schon immer Extreme wie McCarty, Nixon und Bush.

Beitrag melden
Seite 7 von 10
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!