Forum: Politik
Erster linker Ministerpräsident: Thüringen steuert auf Rot-Rot-Grün zu
REUTERS

Bodo Ramelow könnte in Thüringen Geschichte schreiben: als Deutschlands erster Ministerpräsident von der Linkspartei. Die Grünen sind mit an Bord, die SPD will ihre Mitglieder befragen - und die CDU wirkt resigniert.

Seite 11 von 29
der_logiker 16.10.2014, 11:21
100.

Endlich bekommen die Menschen wieder eine Chance.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
westerwäller 16.10.2014, 11:22
101. Sollen die gerne machen ...

Wenn die SPD da mitmacht, entfällt für die CDU jeder Grund, nicht mit der AfD zu koalieren. Egal ob in Land oder Bund ...

Haben die das bedacht?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
crocsffm 16.10.2014, 11:23
102. Sehr erfreulich

jetzt können und müssen die Linken Regierungsfähigkeit unter Beweis stellen. Alles ist besser als GroKo´s ....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
indianer3000 16.10.2014, 11:27
103. Regierung der Loser

Wow - das nenne ich Chuzpe! Ganze 24% der thüringischen Wahlberechtigten wollen so eine Regierung und die handelnden Politiker gieren machtgeil danach, auf dieser Basis eine Regierung zu bilden? Kein Wunder, dass Politiker fast genauso beliebt und glaubwürdig sind wie Bankster.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
waswuerdeflassbecksagen 16.10.2014, 11:29
104. kimba_2014

"Mag man von der CDU auch zu recht nichts halten, sie hat in Thüringen wenigstens keine Misswirtschaft betrieben."

Ich möchte Ihnen nich zu nahe treten, aber leben Sie auf dem Mond? Mit den Affären der CDU der letzten 10 Jahre könnte man ein ganzes Buch füllen, Misswirtschaft, die CDU hat noch Milliarden in die Thüringer Solarindustrie gesteckt als schon klar war, dass das alles wegen zu viel Intrasparenz und Kostendruck gegen den Baum geht...

Oder verstehen Sie etwas anderes unter Misswirtschaft als ich? Sie sind CDU-Wähler oder?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
viceman 16.10.2014, 11:29
105. schlechter, als die derzeitige

regierung kann das neue bündnis auch nicht sein. v.a. wäre damit endlich diese unsägliche ministerpräsidentindarstellerin weg....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hesse 16.10.2014, 11:30
106. Das ist die unwichtigste Meldung heute,....

,...während Deutschland anläßlich einer Völkerwanderung in den Abgrund taumelt. Appel an die Bundespolitiker: Führt uns nicht sehenden Auges ins Verderben. Setzt in Brüssel die Flüchtlingsverteilung in alle EU-Staaten durch. Nichts Anderes ist dringender in Europa 1 .

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hornisse.04 16.10.2014, 11:32
107. Was ich nicht begreife -

wozu haben die im Osten denn vor 25 Jahre genau diese Partei (dooooch!) eigentlich wegdemonstriert?

Es ist einfach nicht zu fassen, dass die Thüringer jetzt wieder "zu ihrem Glück gezwungen" werden.

Aber selber schuld, wenn die Wahlbeteiligung nicht größer ist, müssen sie den Herrn hinnehmen.
Sozialdemokraten sind nunmal mit Vorsicht zu genießen - wann immer sie Macht wittern, sind sie zu allem bereit. Nun müssen die Rennsteigler die Erfahrung machen, dass es SO auch nicht anders wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hornisse.04 16.10.2014, 11:34
108. Ach,

Zitat von christineg59
das ist Wille der Wähler was hoffentlich Schule macht...weg von Politik nach Merkel und anderen Kriegstreibern
und die SPD "treibt" nicht?
Die verschenken nur, bis nix mehr da ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
GMNW 16.10.2014, 11:34
109. Die Sozialdemokraten werden es niemals lernen.....

Was 1946 in der damaligen Ostzone eine Zwangsvereinigung der SPD mit der KPD zur SED gewesen ist, heißt 2014 in Thüringen Koalitionsvertag zwischen den dominierenden Linke und dem Wahlverlierer SPD. Jedoch wird es bestimmt mindestens einen aufrechten Sozialdemokraten/-in im Thüringischen Landtag geben, der den Simonis-Effekt herbeiführen wird. Man darf gespannt sein!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 11 von 29