Forum: Politik
Erstes Treffen Macron/Trudeau: Emmanuel, mon ami
REUTERS

Justin Trudeau und Emmanuel Macron haben auf dem G7-Gipfel ihre Sympathie füreinander entdeckt. Das Netz spottet schon über die "Hochzeitsfotos".

Seite 1 von 3
Actionscript 27.05.2017, 15:13
1. Da man von Amerika nichts Positives mehr

erwarten kann mit DT als Präsident, so sollte man die Hoffnungen auf andere Staatsoberhäupter setzen wie Trudeau und Macron. Das gibt zumindest noch Hoffnung, obwohl es einfacher ist, etwas kaputt zu machen als etwas in Ordnung zu bringen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
joe.micoud 27.05.2017, 15:33
2.

Bei den G7-Ländern sind ja mit einer peinlichen Ausnahme die Regierungschefs ganz okay wie es scheint. Das lässt hoffen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
interessierter10 27.05.2017, 15:53
3. Da habe ich keine Sorge,...

dass die Medien (inkl. SPON) den Spot über politische Hoffnungsschimmer, ob nun Schulz oder ein Verständnis zwischen den wichtigen Präsidenten Trudeau und Micron, verstärkt und hilft in Lächerliche zu ziehen. Leider sehr dumm!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
at.engel 27.05.2017, 15:58
4.

Nachdem Donald Trump so nach und nach versucht Kim Jong-un als einen den lächerlichsten Staatschefs überhaupt abzulösen - was ja nicht heißt, dass beide absolut gefährlich sind - sollte man vielleicht nicht unbedingt über Trudeau oder Macron lästern. Und schon gar nicht irgendwelche blödsinnigen Twitts kommentieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Minette 27.05.2017, 16:00
5. Vielleicht der Beginn einer Freundschaft

unter Politikern, das kann nur positiv bewertet werden. USA ist out, wie bitte kann dieser Dummkopf gestoppt werden? Mich wundert ein wenig, wie dumm auch Trumps Kinder geblieben sind? Daß sie nicht bemerken, was ihr Vater da anstellt?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wunni2010 27.05.2017, 16:05
6. Lachen reicht nicht !

De beiden Sonnyboys werden ausser bei der weiblichen Welt wenig erreichen . Ich fürchte der Franzose ist ein glatter Ausfall , der erscheint mir sehr angepasst zu sein . Seine Forderung nach Solidarität wird die Deutschen teuer zu stehen kommen , Frau Merkel will nicht dass ihr dritter Franzose auch wieder scheitert .

Beitrag melden Antworten / Zitieren
autocrator 27.05.2017, 16:07
7. selbst wenn ...

na und? - selbst wenn (auch wenn's zu 99,9999% unwahrscheinlich ist): dann wär's doch den beiden junx nur zu wünschen! Also ehrlich sind mir zwei demokratische staatenlenker die sich lieben, lieber, als irgendwelche kalte oder gar heiße krieger!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hansMontreal 27.05.2017, 16:15
8. Der schöne Trudeau

ist kein Hoffnungsträger, sondern eine Katastrophe für Kanada. Von einem Haushaltsüberschuss in wenigen Monaten weit über 30 Milliarden Defizit. Seine Aussenministerin Chrystia Freeland ist eine Kriegshetzerin und vertritt die Interessen der Ukraine und nicht Kanadas.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hermanngaul 27.05.2017, 16:15
9. oh nein

wie kreativ. Das Netz "spottet" über 2 Staatsoberhäupter. Wer wird nur der witzigste Twitterer sein, welcher seinen Spaß ungefragt in die Welt kotzt?
Ist das "spotten" über irgendwelche Filmchen oder Fotos mittels mäßig komischer "Tweets" nicht eigenlich total spießig? Macht doch jeder 2. mittlerweile. Redundanz langweilt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3