Forum: Politik
Erwartetes EuGH-Urteil zu Flüchtlingen: Orban droht Niederlage
REUTERS

Ungarn hätte 1294 aufnehmen müssen, die Slowakei 902: Beide Länder sperrten sich aber gegen die Umverteilung von Flüchtlingen in der EU. Der Europäische Gerichtshof dürfte sie an diesem Mittwoch zurechtweisen.

Seite 1 von 8
fatherted98 06.09.2017, 07:49
1. Kapiert keiner...

...alle reden von Grenzsicherung, Sicherung der Aussengrenzen....bla bla bla....wenn einer die Aussengrenzen dann sichert, verurteilt man ihn als Menschenfeind und EU-Feind. Otto-Normalbürger versteht die Welt nicht mehr...wahrscheinlich ist das die Absicht hinter einer solchen Politik....bei Gelegenheit das eine sagen und danach dann das andere tun....ist ja sehr beliebt bei unseren und vor allem EU Politikern.

Beitrag melden
larry_lustig 06.09.2017, 07:50
2. Der EuGH

spricht schon seit Jahren kein Recht mehr, sondern fällt politische (gewollte) Urteile.

Was soll denn passieren, wenn die Länder diese einfach ignorieren?
(So wie eine EZB unter Drahgi die No-Bail-Out-Klausel...)

Beitrag melden
Mister Stone 06.09.2017, 07:51
3. Zurechtweisen

Ungarn hätte 1294 aufnehmen müssen, die Slowakei 902: Beide Länder sperrten sich aber gegen die Umverteilung von Flüchtlingen in der EU. Der Europäische Gerichtshof dürfte sie an diesem Mittwoch zurechtweisen.

Zu-recht-weisen? Jau, und dann lachen sich die Osteuropäer einen Ast. Wer will denn Urteile des EUGH durchsetzen? Lächerlich...

Beitrag melden
BjoBa 06.09.2017, 07:51
4. Egal wie man denkt

Aber in Ungarn fühlt man sich als Tourist sicher

Beitrag melden
fredadrett 06.09.2017, 07:56
5. Wer hätte auch gedacht das das Gericht neutral ist

Man braucht sich nur ansehen wie der Gerichtshof besetzt wird und dann erklärt das schon in welche Richtung das Urteil läuft. Der EU geht es um die Unterwanderung der Souveränität der Mitgliedsstaaten insbesondere der osteuropäischen.
Und wenn ich als Richter innerhalb der EU weiterkommen will ist klar wie zu urteilen ist.

Beitrag melden
dbrown 06.09.2017, 08:03
6. Keine Flüchtlinge aufnehmen,

aber Geld für seinen Zaun von uns verlangen, wo sind wir denn hier? Soll er sich abschminken!

Beitrag melden
f-rust 06.09.2017, 08:05
7. "schwere Schlappe" droht?

Doch nicht Ungarn oder Hr. Orban, sondern der Bevölkerung der EU ... Hr. Orban schützt sein Land. Wir sollten das auch tun.

Beitrag melden
dbrown 06.09.2017, 08:06
8. Und dann noch

Rumänien: Hand aufhalten, aber nichts dafür leisten. Wie Polen. Welch Unverfrorenheit!

Beitrag melden
tsknl 06.09.2017, 08:09
9. Idee

Man sollte den Herrschaften in Polen, Ungarn und der Slowakei einen EU-Austritt schmackhaft machen. Dann reicht auch wieder das EU Budget. Zusammen mit dem UK könnten sie eine neue Union bilden - Arbeitstitel: Xenophobia

Beitrag melden
Seite 1 von 8
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!