Forum: Politik
Eskalation in der Ukraine: Steinmeier kann Kriegsangst der Deutschen verstehen
SPIEGEL ONLINE

Außenminister Steinmeier zeigt in der Ukraine-Krise Verständnis für die Kriegsangst vieler Deutscher. "Wir alle spüren, dass die Ereignisse zu einem Bruch für Europa werden können", sagt er im SPIEGEL. EU und USA setzen auf neue Sanktionen gegen Russland.

Seite 1 von 46
hubertrudnick1 26.04.2014, 18:38
1. Steinmeiers Verständnis

Zitat von sysop
Außenminister Steinmeier zeigt in der Ukraine-Krise Verständnis für die Kriegsangst vieler Deutscher. "Wir alle spüren, dass die Ereignisse zu einem Bruch für Europa werden können", sagt er im SPIEGEL. EU und USA setzen auf neue Sanktionen gegen Russland.
Herr Steinmeier, wenn sie Verständnis für die Angst der Menschen haben, warum betreiben sie dann die Ausweitrungspolitik der USA, der EU und der Nato, dass passt doch nicht zusammen?
Wie weit wollen sie denn noch auf der Landkarte gehen, ja Europa geht bis an den Ural, ist das ihr Ziel?
Jetzt erleben sie was sie und ihre Freunde in der Ukraine angerichtet haben und strecken ihre Fühler dann noch nach Moldawien und Georgien aus, sind sie denn noch gescheid und was treibt sie an?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Baikal 26.04.2014, 18:38
2. Was sollen Sanktionen denn erreichen?

Rußland auf den Knien, Timoschenko als korrupte Gasprinzessin die Vertreterin "westlicher Werte" den Freibrief zum Sturm auf Moskau geben? Sanktionen verfolgen amerikanische Ziele und die sind gegen Europa und speziell gegen Deutschland gerichtet. Merkel macht natürlich mit weil sie mitmachen muß - bei Strafe, sonst Dokumente dementieren zu müssen, IM Erika betreffend.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fam.weber11 26.04.2014, 18:44
3. Ukrainischer Konstruktivismus

Wiewohl ich mir alle Mühe gebe, in Sachen Ukraine auf dem Laufenden zu bleiben, ist es schwierig den Durchblick zu behalten. Ganz anders eine Vielzahl von Foristen, die gleichermaßen faktenschwach hier dennoch meinungsstark auftreten. Der oder die Schuldigen variieren so auch entsprechend den ergänzenden Phantasien.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sponposter2 26.04.2014, 18:45
4. Die Sanktionen sind gerechtfertigt

Die Sanktionen sind gerechtfertigt. Die Ukraine würde schon längst friedlich nach ihrem Weg suchen - wenn Russland nicht wäre. Erst die Annexion der Krim, jetzt destabilisieren Putin-Anhänger die Ostukraine. So findet Russlands Nachbarland keine Ruhe. Putin will auf Teufel komm raus eine ihm genehme Regierung in Kiew. Er hat zu viel Angst, dass der Funke überspringt und auch die Leute in Russland mehr Demokratie, Rechtsstaat und weniger Korruption fordern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Dengar 26.04.2014, 18:46
5. Hellseher

Wenn die EU Anfang März Sanktionen wegen "erwiesener" Überschreitung einer imaginären roten Linie verhängt hat, Putin diese aber erst Anfang April(!) zugegeben hat, dann möchte ich ehrlich nicht wissen, welche Nostradamusse bei uns an der Regierung sind. Ihr Text ist dahingehend irreführend, das können Sie in Ihrer eigenen Chronologie nachlesen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
TS_Alien 26.04.2014, 18:47
6.

Angst kann man nur davor haben, wie die westlichen Politiker wieder einknicken werden. Faule Kompromisse, an die sich die Russen sowieso nicht halten werden, liegen bereits in der Luft. Dabei muss man noch nicht einmal mit dem Militär drohen. Russland ist wirtschaftlich so schwach (die Einnahmen aus den Rohstoffen werden leider nicht für eine ordentliche Wirtschaft verwendet), da reichen ein paar gezielte Regeln aus, um das Land an den Verhandlungstisch zu zwingen und dort seine engen Grenzen aufzuzeigen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kamei 26.04.2014, 18:47
7. es reicht mir nicht...

Zitat von sysop
Außenminister Steinmeier zeigt in der Ukraine-Krise Verständnis für die Kriegsangst vieler Deutscher. "Wir alle spüren, dass die Ereignisse zu einem Bruch für Europa werden können", sagt er im SPIEGEL.
das Herr Steinmeier angeblich "versteht". Ich will von ihm echte Deeskalation. Also nicht mehr vor Obama katzbuckeln. Sondern hin zu echten Verhandlungen. Wenn Russland nicht mehr fürchten muss vor seiner Haustür ein Chaotenland zu haben & alles wieder sich auf Wirtschaft/Handel konzentriert, ist sofort die Lage geregelt. Ukraine muss nicht in NATO/EU. Es gibt zig Länder auf der Welt, die sehr gut ohne leben.
Ich zahle nicht die Rechnung für diese Kriegstreiberei.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chrisof 26.04.2014, 18:48
8. Wahlen

keiner hat mehr Interesse an einer Präsidenten-Wahl am 25.Mai in der Ukraine als die ukrainische Bevölkerung.
die Interimsregierung hat dafür zu sorgen, dass wieder demokratisch gewählt wird. Das ist ihre vornehmste Aufgabe und dazu sollte sie die Hilfe aller demokratischen Organisationen und Regierungen der
Welt anfordern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Europa! 26.04.2014, 18:49
9. Falsche Stoßrichtung der europäischen Politik

Zitat von sysop
Außenminister Steinmeier zeigt in der Ukraine-Krise Verständnis für die Kriegsangst vieler Deutscher. "Wir alle spüren, dass die Ereignisse zu einem Bruch für Europa werden können", sagt er im SPIEGEL. EU und USA setzen auf neue Sanktionen gegen Russland.
Statt sich ständig mit den Russen, ihrem Präsidenten und ihrer Befindlichkeit zu beschäftigen, sollten Steinmeier und die EU lieber damit befassen, was in Kiew und in der Ukraine passiert. Wieso soll die Wahl am 25. Mai irgendwas klären? Die Präsidenten der Ukraine haben noch nie etwas zur Lösung der Probleme beigetragen. Ohne freie Parlamentswahlen und die Option für die Regionen, aus der Ukraine auszusteigen, sind Frieden und Selbstbestimmung nicht herzustellen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 46