Forum: Politik
Eskalation in der Ukraine: Steinmeier kann Kriegsangst der Deutschen verstehen
SPIEGEL ONLINE

Außenminister Steinmeier zeigt in der Ukraine-Krise Verständnis für die Kriegsangst vieler Deutscher. "Wir alle spüren, dass die Ereignisse zu einem Bruch für Europa werden können", sagt er im SPIEGEL. EU und USA setzen auf neue Sanktionen gegen Russland.

Seite 10 von 46
MiniDragon 26.04.2014, 19:59
90.

Zitat von thomasb1312
Wenn diese Leute in Russland über ihren eigenen Staat so schreiben würden wie sie es hier bei uns ungestraft dürften würden sie alle schon längst in einem Gulag in Sibirien sitzen.
Ganz so einfach funktioniert das heute nicht mehr. Auch in Russland hat sich inzwischen einiges geändert.
Putin ist nicht Stalin und könnte es auch nicht werden , selbst wenn er das wollte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
exil-berliner 26.04.2014, 19:59
91. Kriegstreiberei

Zitat von knowit
Ziel muss sein die komplette Ukraine ins westliche Bündnis und die NATO zu integrieren sowie Russland durch harte Sanktionen dazu zu zwingen
Gut, Sie gehen mit Gewehr und Rucksack vorraus gegen Putins Armee aber ich vermute Sie sind kinderlos und bereits im Rentenalter oder leben in Übersee wenn Sie solche riskanten Forderungen stellen. Wir in Europa wollen eigentlich nur in Ruhe leben und im Winter Energie zum heitzen ansonsten wird es ungemütlich von November bis März!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
retterdernation 26.04.2014, 20:00
92. Timoschko fordert Nato-Beitritt...

der Ukraine. Herr Steinmeier, was sagen sie denn dazu. Vermutlich mit offenen Armen empfangen wir die Ukraine und wundern uns, dass die Kriegsangst in Deutschland und ganz Europa wächst und das von Stunde zu Stunde... Herr Steinmeier ihre Politik hat diesen Kontinent an den Rande eines bewaffneten Konfliktes gebracht. Was sie denken interessiert mich nicht, nehmen sie lieber ihren Hut, sie haben und alle in Gefahr gebracht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
subcomandante_m 26.04.2014, 20:01
93. Es ist ja auch schon soooo lange her ...

Zitat von TS_Alien
Ich kann mir nicht vorstellen, dass viele Ost-Ukrainer freiwillig Russen werden wollen. In Russland gibt es nichts, was man gerne haben möchte. Die Wirtschaft ist schwach, das Justizsystem ein Witz, das politische System nur noch pro forma eine Demokratie, das Leben von Bürgern nicht viel wert. Wer in Russland dem Regime Ärger bereitet, kommt bestenfalls ins Gefängnis.
... das eine entsprechende Meinungsumfrage in dem Medium publiziert wurde (gestern) in dem Sie gerade posten. Ist das selektive Wahrnehmung und Ausblendung der Realität um ja nicht die eigene Position zu überdenken?

Hier für Sie die Essenz des Artikels:
"Die Ursachen für den massiven Vertrauensverlust der zentralen Staatsmacht im ukrainischen Osten sind vielfältig. Eine Umfrage des International Republican Institute aus der zweiten Märzhälfte zeigt, dass im Osten der Ukraine 48 Prozent der Bevölkerung den amtierenden Staatschef Alexander Turtschinow "stark ablehnen" und nur drei Prozent ihn "stark unterstützen". Zugleich äußern 59 Prozent der Ostukrainer in der Umfrage für Russland "warme" Gefühle. Das Kiewer Parlament hingegen lehnen 45 Prozent der Befragten im Osten "stark ab"."

Link:http://www.spiegel.de/politik/auslan...-a-965956.html

Disclaimer: Ich finde Putin nicht gut, er ist kein lupenreiner Demokrat, ich werde nicht vom Russischen Geheimdienst bezahlt, ich habe meine 5 Sinne beieinander, ich bin kein Linker, ich schätze unsere freiheitlich-demokratische Grundordnung, ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Lütt_Matten 26.04.2014, 20:01
94.

Zitat von spon_1202257
Ich fasse es nicht, wieviele Leute es gibt die für einen brutalen? imperialistischen Kriegstreiber wie Putin auch noch Sympathien haben und ständig auf der EU und den USA herumhacken, die uns Frieden, Demokratie und Wohlstand gebracht haben. Diese Leute sollten sich vielleicht einmal genauer mit den Zuständen in Russland vertraut machen. Wollen die das hier auch so haben?
Aktuell sehe ich hierzulande viel eher Politiker, die unseren Frieden, Demokratie und Wohlstand höchst fahrlässig gefährden als alles andere! Es ist absolut sinnlos, sich auf den Lorbeeren von Vorgestern auszuruhen, wenn man aktuell alles, was man sich mühsam an diplomatischen Miteinander erarbeitet hat, offenbar mutwillig zerstört!
Auf Putin habe ich leider wenig Einfluss, weil ich ihn nicht durch meine Steuern finanziere!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lederal 26.04.2014, 20:02
95. Cloun in Außenministerium!

Steinmeier begreift nicht das wird mit Feuer gespielt, die USA heizt immer noch auf.Die Amerikaner kooperieren mit Ukrainische Faschisten schon ab 1991Jahr.Amerikaner ohne NATO und EU ist nichts. Die suchen sich einen Feind zum NATO. erhalten, die Willen Russland und Wuropa

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ichsagemal 26.04.2014, 20:03
96.

... dann soll Herr Steinmeier Sanktionen forcieren, damit Russland dann auf dumme Gedanken kommt. WER lässt sich schon gerne bestrafen??? Jedes Kind findet Auswege gegen Muttis und Papis Sanktionen_kommt hinzu, das Hr. Putin >21 Jahre alt ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Europa! 26.04.2014, 20:06
97. Unsinn

Zitat von adal_
Wovon schwafeln Sie? Die Russen bestimmen genauso, zu welchem Militärbündnis sie gehören wollen wie alle anderen Völker auch. Und genau das wurmt Putin. Die ehemaligen Warschauer-Pakt-Staaten betrachtet er als quasi geborene Vasallen und Stiefelknechte Russlands, die gefälligst nach seiner Pfeife zu tanzen haben.
Haben Sie irgendwelche Hinweise, dass Russland oder Putin die Polen, Tschechen, Slowaken, Esten, Letten oder Litauer seit der Auflösung des Warschauer Pakts bedroht oder unterdrückt hätten? Die Paranoia mancher osteuropäischer Politiker kann keine Richtlinie für eine vernünftige Politik sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
torquemada13 26.04.2014, 20:06
98. Steini der Mitverursacher!

Zitat von sysop
Außenminister Steinmeier zeigt in der Ukraine-Krise Verständnis für die Kriegsangst vieler Deutscher. "Wir alle spüren, dass die Ereignisse zu einem Bruch für Europa werden können", sagt er im SPIEGEL. EU und USA setzen auf neue Sanktionen gegen Russland.
Steinmeier ist eindeutig Teil des ganzen Problems! Schon vor 2005 ist er gemeinsam mit Gerd Kurt Fritz zum Vladimir gereist und hat die Männerkumpanei und auf "big Buddy" mitgemacht. Dann, sofort nach Antritt der ersten großen Koalition ist er mit Angie nach Moskau und hat Vladimir und dessen Adlatus Medwedew das Ende der Männerkumpanei verkündet. Wie ein Pudel ist der unserem FDJ Mädel hinterhergetrottet. Und das war schon der erste Sargnagel. Von der voreiligen Anerkennung der korrupten Timoschenko Clique unter Jazenjuk gar nicht zu reden. Von seinen gemeinsamen Reisen mit Fabius, den West- Unterstützungstrips zur Einbindung nach Moldawien und Georgien gar nicht zu reden. Das wird von Putin als klarer Affront aufgefaßt. Und es geht auch nicht um Kriegsangst! Wir sollten uns nur darüber im Klaren sein was wir hier riskieren. Ein Krieg hätte katastrophale Folgen für Deutschland und unser Außenminister tut NICHTS um das zu verhindern. Steini handelt kurzsichtig und zum Nachteil Deutschlands. Er hängt nur seine Fahne in den Wind.
Ganz eindeutig, die Handlungsweise Putins auf der Krim und in der Ukraine ist absolut illegitim. Aber Steini sollte in der Lage sein zu erkennen, dass Putin es diesmal drauf ankommen läßt. Der führt im Zweifelsfall den Krieg. Und der Russe ist bereit auch Verluste in Kauf zu nehmen und wir Deutschen sitzen mal wieder mit in der ersten Reihe. Wenn wir das alles wollen, müssten wir massiv Natoverbände nach Polen, ins Baltikum und in die anderen Ost-Nato Staaten verlegen. Das wäre sinnvoll im Falle einer militärischen Konfrontation mit Russland. Aber wir sollten uns besser auf hohe militärische und zivile Verluste vorbereiten. Und an alle Obama Versteher, Russland Basher und Kriegsgeilen: Euch möchte ich bitteschön in der ersten Reihe an der neuen Dnepr Front sehen. So wie anno 43 und dann dürft ihr auch gerne als Erste verrecken! Ich geb Euch noch Deckung mit dem MG 3, der einzigen BW Handfeuerwaffe die ich noch bedienen kann. Beim Rest arbeite ich mich dann ein :)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Barath 26.04.2014, 20:08
99. ...

Zitat von kellyx
Sehr kurzes Kurzzeit-Gedächtnis! Wer wollte denn in Kiew eine genehme Regierung und hat nach langen vergeblichen Bemühungen die legale und vom Volk gewählte Regierung gestürzt? Apropos Korruption, hat nicht diese neue von Aussen gesteuerte Regierung die in dieser Hinsicht schlimmsten Oligarchen unverzüglich als Gouverneure eingesetzt. Sie sollten Ihre Geschichte überdies nicht mit der "Annexion" der Krim beginnen, diese war nur die Folge des Umsturzes in Kiew.
... und zu dem völkerrechtlich gesehen gar keine Annektion.
Verstehe auch nicht, wie die Leute in den Oligarchen (auch z.B. Chodorkowski) immer irgendwelche Garanten für Freiheit und Demokratie sehen können. Ich meine, wird da die kognitive Dissonanz nicht zu stark? Oder muss man wirklich davon ausgehen, dass die jeweiligen Mitforisten entweder völlig uninformiert oder unaufrichtig sind? Das würde aber eine Diskussion sehr schwierig machen... Moment! Es findet ja auch keine Diskussion mehr statt! Nur noch Unterstellungen und Lagerdenken. Traurig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 10 von 46