Forum: Politik
Eskalation in der Ukraine: Steinmeier kann Kriegsangst der Deutschen verstehen
SPIEGEL ONLINE

Außenminister Steinmeier zeigt in der Ukraine-Krise Verständnis für die Kriegsangst vieler Deutscher. "Wir alle spüren, dass die Ereignisse zu einem Bruch für Europa werden können", sagt er im SPIEGEL. EU und USA setzen auf neue Sanktionen gegen Russland.

Seite 8 von 46
OlafKoeln 26.04.2014, 19:37
70.

Zitat von karlsiegfried
Ach so, Putin bekümmert mich nicht. Der denkt nach bevor er handelt.
Das bezweifle ich. Das war Handeln aus dem letzten Jahrhundert. Von Wirtschaft hat er keine Ahnung. Geht jetzt Berg ab. Er hat den Untergang der UdSSR immer auf eine "Lähmung der Macht" zurückgeführt.

Das ist falsch. Es war eine Lähmung der Wirtschaft. daran wird auch die putinsche UdSSR 2.0 untergehen.

Zitat von karlsiegfried
Siehe Krim.
Ein Pyrrhussieg. Er hat die Schlacht gewonnen, den (Wirtschafts-( Krieg wird er verlieren.

Zitat von karlsiegfried
Das Ding ist doch gelaufen
Denk ich nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
erhard.l 26.04.2014, 19:37
71. Danke für ihr Verständnis

Das ist das Soziale an einem Sozialdemokraten im Amt des Deutschen Aussenminister : Das Verständnis für die Verängstigten.Menschen haben Kriegsängste ob der Zuspitzung eines Konflikt in Europa.Und da ist auch das Wort vom Scheideweg.
Allerdings ist Verständnis mitunter auch unverständlich.
Der Herr Aussenminister hat in Kiew bekanntlich mit dem gewählten Regierungschef und dem französischen sowie dem polnischen Aussenminister einen Vertrag verhandelt und unterzeichnet,den die Rechten von Svoboda und um Jaszenuk wie Toilettenpapier behandelten.
Steinmeier hatte Verständnis und schwenkte auf die Putschisten Clique um.Der SPD - Aussenminister,der sich an den Faschisten in der illegalen Regierung nicht weiter zu stören scheint - Verständnis , Verstand ?
Unsereiner hat zu verstehen,dass die Deutsche Regierung in vasallenartiger Unterwürfigkeit den geostrategischen Plänen einer aussereuropäischen Macht folgt.Bereitwilligst beteiligen sich Deutsche Regierungsmitglieder an den abenteuerlichen Aktionen von zb Bandera-Leuten.Eine erste 'Abordnung' von Aufklärern der Bundeswehr stellt den Schulterschluss zum rechten Sektor (wieder) her und lässt sich beim Spionieren unter falscher Flagge erwischen.
Verständnis dafür haben die Bürger der Bundesrepublik,die sich nicht in einen Strudel zum Krieg hineiziehenlassen wollen nicht.
Der Deutsche Bundestag sollte auf einer Sondersitzung anlässlich des Spionageskandal auch Verstand und Verständnis wieder in ein normales Verhältnis bringen.
Demokraten übernehmen Sie!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
anne_lotta 26.04.2014, 19:38
72. Guter Anfang - übles Ende

Angefangen hat es mit Demonstrationen gegen die korrupte Regierung, eine gute Sache. Diese Unruhe haben EU und USA einfach ausgenutzt - genauso wie überall in der Welt. Was ist aus Lybien geworden? Selbst die bürgerliche Presse kommt nicht umhin, dass dort Chaos herrscht, Korruption, Clankriege und das Volk schaut in die Röhre. Aus der Unsicherheit und Destabilisierung ziehen aber die westlichen (Öl-)Konzerne große Profite. Das wollten sie ja. In der Ukraine läuft das gleiche Schema ab. Was hat das ukrainische Volk von den neuen Oligarchen? Die stehen auf westlicher Seite, lassen sich vom Westen bezahlen. Na toll. Das Volk blutet dafür - von den USA und von der EU bekommt das Volk nix geschenkt. Ganz im Gegenteil. Die Schulden, die die Ukraine hat, werden doch nicht von den Oligarchen bezahlt. Oder greift Timoschenko in ihre Kasse? Ihre zusammengerafften Milliarden? Oder gibt gar Chodorkowski ein paar hundert Millionen her - aus Nächstenliebe? Die glänzen nur darin zu hetzen. Und Steinmeier, der Oberpharisäer, tut so friedliebend und hat bei der Hetze von Anfang an mitgemacht. Später kann er sich dann wieder an nichts erinnern - wie bei Kurnaz, den er vier Jahre lang in Guantanamo den Folterern überlassen hat. Dass so jemand überhaupt Sozialdemokrat sein kann. Die Partei ist doch moralisch verkommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
thomasb1312 26.04.2014, 19:38
73.

Zitat von spon_1202257
Ich fasse es nicht, wieviele Leute es gibt die für einen brutalen? imperialistischen Kriegstreiber wie Putin auch noch Sympathien haben und ständig auf der EU und den USA herumhacken, die uns Frieden, Demokratie und Wohlstand gebracht haben. Diese Leute sollten sich vielleicht einmal genauer mit den Zuständen in Russland vertraut machen. Wollen die das hier auch so haben?
Wenn diese Leute in Russland über ihren eigenen Staat so schreiben würden wie sie es hier bei uns ungestraft dürften würden sie alle schon längst in einem Gulag in Sibirien sitzen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MiniDragon 26.04.2014, 19:39
74.

Zitat von hubertrudnick1
Herr Steinmeier, wenn sie Verständnis für die Angst der Menschen haben, warum betreiben sie dann die Ausweitrungspolitik der USA, der EU und der Nato, dass passt doch nicht zusammen? Wie weit wollen sie denn noch auf der Landkarte gehen, ja Europa geht bis an den Ural, ist das ihr Ziel? Jetzt erleben sie was sie und ihre Freunde in der Ukraine angerichtet haben und strecken ihre Fühler dann noch nach Moldawien und Georgien aus, sind sie denn noch gescheid und was treibt sie an?
Wenn die BRD wirklich ein souveräner Staat wäre, dann könnte Steinmeier dafür zu werben, dass die Nato – Staaten sich vertraglich dazu verpflichten, weder die Ukraine noch Georgien in die Nato aufzunehmen.
Auf etwas längere Sicht wird das Nato-Bündnis ohnehin revidiert werden müssen, ganz einfach weil die Welt nach dem Untergang der UdSSR eine andere = multipolare geworden ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
karsten.philipp 26.04.2014, 19:40
75. Wer verdient dabei?

Wer verdient dabei?
Ist immer die einzige Frage, die es zu beantworten gilt.
Die USA haben auf Grund von Fracking einen Erdgasüberschuss.
Ein Gasterminal zum Export von Erdgas ist genehmigt und steht vor der Vollendung.
Wohin also mit dem Gas?
Der Bedarf in Europa ist kolossal. Wenn da nicht die bösen Russen wären und den guten Amis das Geschäft wegnimmt.
Mir geht die Krim bzw die Ukraine am A....... vorbei.
Ich will Frieden und Ruhe.
Die Leute in Kiew haben sich an die Macht geputscht. Die Politiker halten uns alle für bescheuert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
exil-berliner 26.04.2014, 19:42
76. Wirtschaftssanktionen treffen nicht..

Vor ca. 3 Tagen ging die Meldung durch die Presse, dass die UA Regierung gesagt hat sie werde jeden Eindringling "vernichten". Diese Redefloskel versetzt den Leser/in in die Jahre 1938-45 zurück versetzt. Die Wirklichkeit schaut leider anders aus, das wird die Regierung in Kiev ja wissen wie sauber und beinahe ohne Zwischenfälle RU auf die Krim einmaschiert sind. Ich hoffe dass Europa Russland nicht zu sehr durch Wirtschaftssanktionen provoziert, denn irgendwann reist auch einer Großmacht in Moskau der Geduldsfaden. Wir können den Eisernen Vorhang vor 1990 ganz schnell wiederhaben, denn ein 14 Eurofighter und F16 Kampfjets im Baltikum haben Russland wohl nicht viel entegenzusetzen und wirken eher wir Symbolcharakter.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
danielkrautk 26.04.2014, 19:42
77. Unbegreiflich

wenn wir weiterhin Putin die Schuld für das alles geben, landen wir sicherlich im WWIII. Wer hat den Umsturz eines vom Volk gewählten Präsidenten unterstützt? Beweise gibt es genug. Das ganze Land wurde damit destabilisiert. Hat man nicht vorher gewusst, dass die gesamte Ostukraine nichts mit der EU/NATO zu tun haben will? Putin hat auf der Münchner Sicherheitskonferenz gesagt was er von einer NATO Osterweiterug hält. Das interessiert unsere Halbgötter in Waschington und Brüssel aber nicht. Die stehen ja schliesslich über allem - genau wie deren Verständnis. Mehr Doppelmoral geht doch nicht. Ostukrainer sollen sich an das Genfer Abkommen halten - warum setzt sich kein westl. Politiker dafür ein, dass auch der Rechte Sektor entwaffnet wird?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
TS_Alien 26.04.2014, 19:43
78.

Ich kann mir nicht vorstellen, dass viele Ost-Ukrainer freiwillig Russen werden wollen. In Russland gibt es nichts, was man gerne haben möchte. Die Wirtschaft ist schwach, das Justizsystem ein Witz, das politische System nur noch pro forma eine Demokratie, das Leben von Bürgern nicht viel wert. Wer in Russland dem Regime Ärger bereitet, kommt bestenfalls ins Gefängnis.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
genugistgenug 26.04.2014, 19:45
79. welche Kriegsangst?

Zitat von sysop
Außenminister Steinmeier zeigt in der Ukraine-Krise Verständnis für die Kriegsangst vieler Deutscher. "Wir alle spüren, dass die Ereignisse zu einem Bruch für Europa werden können", sagt er im SPIEGEL. EU und USA setzen auf neue Sanktionen gegen Russland.
welche Kriegsangst? Die einzige Angst die wir haben ist, dass ALLE erkennen was für unfähige Politiker sich Deutschland leistet

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 8 von 46