Forum: Politik
Eskalation im syrischen Idlib: Kampfjets gegen Kornfelder - Assads verbrannte Erde
Syrian Civil Defense White Helmets/ AP

35 zerbombte Schulen, 300 tote Zivilisten, 300.000 Flüchtlinge: Diktator Assad und Verbündete schießen die Rebellenprovinz Idlib sturmreif. Donald Trump beklagt sich zwar via Twitter - unternimmt aber nichts.

Seite 16 von 24
steingärtner 03.06.2019, 22:42
150. Falsch verstanden

Zitat von HeisseLuft
Was genau haben Sie denn an diesen Zitaten nicht verstanden? Hier, ich bin nett, ich bringe Sie noch einmal. Falls Sie Kritikpunkte haben, ginge das vielleicht etwas konkreter als in Ihrem Post oben? Danke im Voraus. "Ärzte ohne Grenzen meldet hundert Angriffe auf Kliniken in Syrien Seit Anfang 2015 haben die Kriegsparteien in Syrien mehr als Hundert Mal Krankenhäuser angegriffen. Nach Angaben von Ärzte ohne Grenzen wurden dabei zwölf Kliniken komplett zerstört." ... Die Hilfsorganisation hatte für den Bericht Angaben von 70 unterstützten Krankenhäusern in Syrien ausgewertet. "Die Einrichtungen von Ärzte ohne Grenzen sind besonders gefährdet, seit die syrische Regierung 2012 alle Behandlungszentren für illegal erklärt hat, die Gewaltopfer in den Regionen versorgen, die von der Opposition kontrolliert werden", heißt es darin. Deshalb müssten die meisten von Ärzte ohne Grenzen unterstützten Einrichtungen versteckt arbeiten. Aus: https://www.spiegel.de/politik/ausla...a-1078101.html Ärzte ohne Grenzen direkt: "Syrische Krankenhäuser und Gesundheitseinrichtungen werden trotz Waffenstillstand weiterhin gezielt angegriffen: Zuletzt wurde am 27. April in Aleppo ein von Ärzte ohne Grenzen unterstütztes Krankenhaus zerstört, bereits das elfte in diesem Jahr. ... Zuletzt wurden bei einem Luftangriff in Aleppo das Al-Kuds-Krankenhaus und benachbarte Gebäude zerstört, dabei starben mindestens 50 Menschen, darunter sechs Mitarbeiter des Krankenhauses. Die Überlebenden berichten, dass zuerst zwei Fassbomben die angrenzenden Gebäude trafen. Dann explodierte eine dritte Bombe, diesmal gezielt am Eingang der Notaufnahme, also dort, wo sich Ärzte und Pfleger um die Verwundeten kümmerten. ... Leider beobachten wir diese Art Angriffe auf Krankenhäuser nicht zum ersten Mal. Ob in Al Zafarana, Kafr Batna, Saqba und Douma, die Ereignisse gleichen sich: Erst werden Gebäude in der Umgebung beschossen. Dann trifft eine Bombe das Krankenhaus, in dem man Verletzten hilft. Wir können es nicht genau sagen und brauchen mehr Informationen. Aber es scheint so zu sein, dass dies der Versuch ist, der Bevölkerung maximale Verluste zuzufügen, mit möglichst vielen zivilen Opfern. Solche Angriffe werden im Militärjargon auch „double tap“ genannt, weil der zweite Angriff nachgelagert erfolgt." Quelle: Ärzte ohne Grenzen https://www.aerzte-ohne-grenzen.de/a...-un-resolution
Mein "Hähhhhh..." bezog sich darauf, was ich mit diesem Thema zu tun habe und warum Sie das MIR schreiben.

Mein Beitrag ging um die Verwendung eines Fotos hier im SPON.

Aber nichts gegen ihre Fleißarbeit beim kopieren aus dem Fundus und ihrer virtuosen Anwendung von Fettschrifft, kursiver Schrift und dem einpflegen von Links. War nur nicht mein Thema und kannte ich schon.( Also die ganze Sammlung von Ärzte ohne Grenzen - Zitaten. )

Beitrag melden
Horst Scharrn 03.06.2019, 22:47
151.

Der Krieg hätte schon längst vorbei sein können. Der Westen hätte das kleinste Übel in der Region unterstützen sollen, nämlich Assad. Ja, der ist fies und ein Diktatur, aber Demokratie funktioniert in diesen Regionen nicht. Und immerhin ist Assad kein religiöser Spinner. Unter dem konnten vor dem Krieg alle ungestört ihre Religion ausüben.
Ich weiss noch genau wie die "guten Rebellen" die von unserer Presse bejubelt werden in Syrien lautstark angekündigt haben alle Ungläubigen ins Meer zu treiben. Und das waren die "guten". Gibt ja in Syrien auchnoch den IS der noch schlimmer ist.
Man hätte Assad helfen müssen den Bürgerkrieg in Syrien schnell zu beenden und danach hätte man die Bildung dort fördern müssen. Der sich hinziehende Syrienkrieg hat zig tausend Flüchtlinge und Tote zur Folge gehabt. Das hätte man alles vermeiden können und diesen Krieg relativ kurz halten können. Bildung ist die Voraussetzung dafür, dass irgendwann einmal Demokratie dort funktioniert. Aber solange die Leute dort über wenig Bildung und viel Relgion verfügen ist eine Diktatur die für Ordnung sorgt immer noch das kleinste aller Übel.
Die Alternative ist nämlich entweder Gottesstaat oder dauerhafter Bürgerkrieg und beides wollen wir im Westen sicherlich nicht.

Beitrag melden
PeaceNow 03.06.2019, 22:47
152. @122

Wie so oft haarsträubender Unsinn von Ihnen.
400-500K tote, insgesamt.
Davon aber rd. 2/3 Kämpfer:
125.000 SAA Soldaten
60.000 IS
50.000 diverse Terrorgruppen
30.000 Schiitenmilizen
8.000 Hisbollah
3.000 Iraner
400 Russen
Und wieviele Zivilisten durch Assad und wieviele bei den Massenmorden des IS und anderer Islamisten umgekommen sind, werden erst Untersuchungen nach dem Krieg beweisen können.

Beitrag melden
jodeltoni 03.06.2019, 22:48
153. Nun

Hoffentlich machen Assad und die Russen diesem Terroristenspuk endlich ein Ende. Dann ist dieser unsägliche Krieg endlich vorbei. Es ist natürlich sehr schlimm, dass dabei auch Zivilisten sterben. Die Terroristen sollten ihre Waffen niederlegen, dann wäre der Krieg sofort beendet.

Beitrag melden
PeaceNow 03.06.2019, 22:54
154. Rückhalt

Laut UN und UNHCR leben aktuell rd. 80% aller Syrer in den Gebieten unter Assads Kontrolle, rd. 12% in den Kurden Gebieten und rd. 8% in und um Idlib.
Würde das ziotransatlantische Propaganda Märchen zutreffen das Assad sein Volk mordet und quält, wäre dieser längst gestürzt und nicht ansatzweise würden dann 80% der Syrer in Gebieten von Assad leben.
Laut einer BBC Umfrage, unverdächtig Assad nahe zu sein, käme Assad bei aktuellen Präsidentenwahl in Syrien auf Werte um 55-60%.

Beitrag melden
rant.biden 03.06.2019, 22:56
155. Faktische Zustimmung

Zitat von Stereo_MCs
Wie hoch dürfte in etwa der Anteil unter der deutschsprachigen Bevölkerung im Internet bzw. Spon sein, die den Sachverhalt im Artikel verteidigen würden? Es dürften nur ganz wenige Prozent sein.
Hmm, sind die Wähler von NPD, AfD und Linkspartei "ganz wenige Prozent"? Auch unter den Wählern zivilisierter Parteien sind nicht wenige der Ansicht, die Amis hätten angefangen oder die Presse lüge. Und das müssen und dürfen wir als faktische Zustimmung werten.

Beitrag melden
Stereo_MCs 03.06.2019, 22:59
156.

Zitat von mr.zoui
Die Diskrepanz liegt darin, daß in Ihrem Link tatsächlich Berichterstattung stattfindet, während im vorliegenden Artikel zusätzlich ein entschlossenes internationales Einschreiten gefordert wird. Das würde Ihnen auch auffallen, wenn Sie mal kurz innehielten und nicht immer nur die gleichen Phrasen unter wechselnden Namen dreschen würden.
Noch ein drittes mal und könnte tatsächlich zur der Einsicht gelangen, dass sie recht haben.
Fakt ist dass der Ansatz, dass SPON angeblich tendenziös in Sachen Jemen/Syrien berichten würde, Unsinn ist. Damit erübrigt sich dann alles weitere.

Beitrag melden
Stereo_MCs 03.06.2019, 23:12
157.

Zitat von mr.zoui
Die Diskrepanz liegt darin, daß in Ihrem Link tatsächlich Berichterstattung stattfindet, während im vorliegenden Artikel zusätzlich ein entschlossenes internationales Einschreiten gefordert wird. Das würde Ihnen auch auffallen, wenn Sie mal kurz innehielten und nicht immer nur die gleichen Phrasen unter wechselnden Namen dreschen würden.
Und in diesem Artikel hier findet keine Berichterstattung statt?
Und was ist angesichts der Tragödie in Syrien gerade und schon lange gegen ein "entschlosseneres Eingreifen" zu sagen?
Diese Frage in den Raum zu Stellen, ist ja wohl mehr als legitim.

Und ihre wiederholt eingestreuten, kleinen Beleidigungsversuche diskreditieren sie doch nur selber. Versuchen sie meine Inhalte zu widerlegen, dann wird ein Schuh draus.

Beitrag melden
biesi61 04.06.2019, 00:03
158. Der Kampf der USA gegen den IS war der Kampf der Guten gegen das Böse!

Über zivile Opfer wurde nichts berichtet, obwohl es die bei den unzähligen Luftangriffen garantiert zu zig Tausenden gab. Wenn die (rechtmäßige) Regierung Syriens und ihre (im Gegensatz zur USA in Syrien völkerrechtskonform handelnden Unterstützer aus Russland und Iran) gegen IS uns AlQaida vorgehen, ist das gaaanz, gaaanz Böse (und der IS ist plötzlich gut???). Israel wird für seine unverschämten Angriffe gegen die Kämpfer, die auch uns vor IS und AlQaida schützen, auch ein völlig klarer Bruch des Völkerrechts, sogar noch gelobt. Und Trump wird kritisiert, dass er gegen diese Kämpfer "nur" verbal interviniert und ihnen nicht wie Israel auch noch militärisch in den Rücken fällt. Liebe Redaktion, diese Doppelzüngigkeit ist kein Highlight guten Journalismus, sondern das absolute Gegenteil. Mit derart verdrehter, gegenüber Syrien, Russland und Iran unfairer, Opfer und Täter vertauschender und die Fakten sehr kreativ neusortierender Bericherstattung bleibt man nicht glaubwürdig. So vertreibt man treue Leser! Immerhin kämpfen hier Syrien, Russland und Iran gegen Feinde, die auch uns in Europa direkt bedrohen. Wir sollten diesen drei Staaten dafür endlich dankbar sein!

Beitrag melden
n.schutta 04.06.2019, 00:14
159.

Zitat von steingärtner
Sicher, dort werden auch Krankenhäuser zerstört, was wirklich niemand hinnehmen sollte. Aber die Berichterstattung sollte dann auch korrekt sein Hier mal ein Beispiel bei dem ich Bauchschmerzen bekomme. Bitte beachten Sie Datum und Ortsangabe beim dargestellten Krankenhaus auf dem Bild Spon Mai 2019 https://www.spiegel.de/politik/ausland/syrien-tote-bei-angriff-auf-von-deutschland-unterstuetztes-krankenhaus-a-1266431.html NBC Februar 2018 https://www.nbcnews.com/storyline/syrias-children/russian-airstrike-shatters-hospital-syrian-family-s-future-n845411 Zweimal? Das gleiche Krankenhaus ? An verschiedenen Orten ?
Ja, das Datum ist irreführend, das Bild bei Spon ist nicht aktuell.
Kafr Nabl ist aber eine Kleinstadt in Idlib, das hättest Du in 30s auch herausbekommen können.

Beitrag melden
Seite 16 von 24
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!