Forum: Politik
Eskalation in Thailand: Feuer frei in Bangkoks City

In Thailand scheint es kaum einen Ausweg aus der Krise zu geben - es droht ein Blutbad. Das liegt nicht nur am offensichtlichen Unvermögen der Regierung mit der außerparlamentarischen Opposition zu verhandeln. Sondern auch an der Unfähigkeit von Polizei und Armee.

Seite 4 von 9
Pnin_ 16.05.2010, 13:40
30. Wahrscheinlich waren sie nur Pat Pong

Zitat von tschili
Ich war selbst schon zweimal in Bangkok. Das "Land der Freien" wird jetzt im Bürgerkrieg versinken. Ich hoffe aber, das die Thais sich dadurch vom Diktat des westlichen Kapitals und der perversen unfreiwilligen Prostituion durch westliche Freier selbst befreien können. Es wäre schade, um dieses schöne, kulturell so reiche asiatische Land.
Wahrscheinlich waren sie nur Pat Pong, ansonsten scheinen Sie keine Ahnung von Thailand zu haben.
Das Diktat duch das westliche Kapital gibt es nicht.
Auslaender duerfen nur 49% an Firmen und kein Land besitzen.
Frauen, die in Bars arbeiten, tun dies im wesentlichen, weil deren Eltern ein Haus bauen wollen oder der Bruder ein neues Motorrad braucht.
Im Gegensatz zu den in Deutschland von Schlepperbanden importierten Ostblockfrauen, die unter schlimmen Bedingungen arbeiten muessen, gibt es so etwas in Th so gut wie nicht.
Desweiteren besteht der Grossteil der Freier prozentual aus Thais.
Denn Thailand ist nicht nur Bangkok, Pattaya und Phuket.
Fazit: Bitte zuerst vor der eigenen Tuer kehren.

Beitrag melden
Pnin_ 16.05.2010, 13:44
31. Sie sind evtl. im falschen Thread

Zitat von cha cha
Der Kleptokrat Thaksin ist völlig irrelevant, die Vorgänge um seine Absetzung und Verfolgung sind nur auslösendes Element. Das ungebildete, von der herrschenden Plutokartie aber bis auf's Blut augesaugte und geschurigelte Volk greift eben nach jedem noch so vagen Hoffnungsschimmer. Das sind ideale Bedingungen für Volksverhetzer jeglicher Coleur. Der Punkt ist: die Verhältnisse, die das Volk in die Hände von obskuren Heilsversprechern treiben, wurden geschaffen durch die herrschende Elite. Es wird nun Zeit, dass diese Leute zur Verantwortung gezogen werden.
Sie sind evtl. im falschen Thread, nur weil die red-shirts rote Sachen tragen, handelt es sich nicht um Kommunisten.

Es geht einzig darum, den Diktator Thaksin an die Mach zu bringen, der die Demo finanziert.

Ueber Thaksin:
"Aber allein im Jahr 2003 wurden fast 2.500 Menschen im Rahmen des Drogenkriegs (teilweise wahllos) und ohne Gerichtsverfahren erschossen, wobei die Trennlinie zwischen Polizei und Drogenhändlern oft nicht klar zu ziehen war. Amnesty International erhob den Vorwurf, in vielen Fällen habe es sich um außergerichtliche Exekutionen gehandelt."

"Thaksin schuf ein System der Abhängigkeiten. Als ehemaliger Polizeioffizier unterstützte ihn der Polizeiapparat; die Minister wurden nach seinen Wünschen ernannt, ebenso waren viele Richter ihm und seinen Freunden gewogen. So konnte er geschickt Gesetze zu seinen Gunsten ändern, um einerseits Anklagen gegen ihn wegen Verstrickungen privater Geschäfte mit politischer Macht zu entgehen und andererseits laufende Verfahren zu blockieren."

Quelle: Wiki

Beitrag melden
Mac_Beth 16.05.2010, 13:46
32. nicht möglich

Zitat von cha cha
Eigentlich wäre dieser Zeitpunkt auch der richtige für die Abschaffung der völlig nutzlos gewordenen Monarchie. Dazu braucht es einer verfassungsgebenden Versammlung zur Vorbereitung der Schaffung einer Republik.
Von dieser utopischen Vorstellung können sie sich schon einmal verabschieden.
Die Thais lieben ihren König über alles. Über so etwas sollte man nichtmal im entferntesten nachdenken, sonst verscherzt man es sich mit den Leuten da unten ganz schnell.

Beitrag melden
Pnin_ 16.05.2010, 13:49
33. Kleine Lernstunde

Zitat von Loewe_78
Die Führung der "Roten" hat also Armee in Marsch gesetzt und befehligt Scharfschützen, die auf un- bis leichtbewaffnete Zivilisten schießen? Komisch, ich dachte die Befehlsgewalt über die Armee hätten in Thailand andere Gruppierungen. Jetzt mal Sarkasmus beiseite: Das ist ein Verbrechen am eigenen Volk was dort geschieht. Die Verantwortlichen für das was jetzt geschieht, verdienen es gefangen zu werden und sich vor einem ordentlichen Gericht für ihre Verbrechen zu verantworten. Wie das mit Verbrechern geschehen sollte.
Bitte lesen Sie ganz kurz diese Zusammenfassung, dann wird Ihnen evtl. der Gesamtzusammenhang klar:

http://www.bangkokpost.com/opinion/o...this-rebellion

Hier ist ein Beispiel fuer die angebliche friedliche Demo:
http://www.youtube.com/watch?v=r3tfB...eature=related

Beitrag melden
hardy641 16.05.2010, 13:51
34. Eliten....

Zitat von 24moskito
Um mal für ein wenig Aufklärung zu sorgen. Die Elite in Thailand besteht aus sogenannten Thai-Chinesen. Grossen chinesischen Familien also, die einst nach Thailand emigrierten, um hier ihr Glück zu machen. Viele von ihnen hatte das auch! So befinden sich heute etwa 95% (!!!) des gesamten Thailändischen Kapitals in den Händen dieser Elite. Auf gehobenen Schulen und Universitäten sieht es im übrigen nicht viel anders aus, der überwiegende Teil der Studenten sind Thai-Chinesen und einer der obersten Bosse der Gelben Elite der thailändische Berlusconi Sondi Limthongkhul, einst ein Supporter Thaksins, bis man sich dann wohl wegen irgendeines Geschäftes in die Quere kam. Trotzdem sollte man jetzt nicht annehmen das die Thais die Thaichinesen nicht mögen, man lebt seit Jahrhunderten friedlich zusammen und das möge hoffentlich auch so bleiben. Nur fängt das gemeine Volk scheinbar so langsam an zu denken und so etwas ist ja bekanntlich immer schlecht für die obere Führungsrige.

Sie koennen Thaksin mit Berlusconi vergleichen nur dass letzterer keine tausende von Toten zu verantworten hat. Sondhi hat zwar eine Zeitung und Satellitensender (ASTV), aber das war es auch schon. Geld hat Sondhi kaum, deswegen brauchte er ja auch die Kredite damals.

Ja die Elite sind Thai Chinesen. Aber schauen sie sich mal die Fuehrer der Roten an, auch diese sind Thai Chinesen (e.g. Thaksin...). Damit ist die Maer von den Armen, die gegen Eliten kaempfen, eben wirlich nur eine Maer. Es geht hier um Macht und nichts anderes. Thaksin und Co haben die arme Bevoelkerungsschichten mit perfider Propaganda und Geld auf ihre Seite gebracht.

Beitrag melden
Pnin_ 16.05.2010, 13:53
35. Will die Linke jetzt auch in TH antreten?

Zitat von cha cha
Die Elite sind die Angehörigen der herrschenden Plutokratie. Das sind einige wenige Familienclans, denen fast das gesamte Volksvermögen zu eigen ist. Diese stellen seit jeher auch die politische Elite Thailands. Die Innenpolitik Thailands bestand im wesentlichen aus der Verteidigung der extremen Ungleichheit, und diese ist auch Ursache des jetzt beginnenden Bürgerkriegs. Mit der Finanzkrise - die in Thailand bei Licht betrachtet schon seit dem Zusammenbruch des Booms der Tigerstaaten herrscht - haben sich die Verteilungskämpfe verstärkt. Die Eliten haben darauf geachtet, dass sie möglichst wenig verlieren. Sie haben eine radikale Sparpolitik auf Kosten der "unteren" 80% des Volks betrieben und sich selbst weiter hemmungslos bereichert. Dafür müssen diese Plutokraten nun zur Verantwortung gezogen werden. Nahezu vollständige Enteignung der herrschenden Familienclans und eine radikale Landreform stehen an.
Und dann soll der Multimilliadaer Thaksin,der sich nur um seine Macht kuemmert, das Volk retten, indem er eine Diktatur aufbaut?

Beitrag melden
ar1198 16.05.2010, 13:59
36. Alte Märchen

@ Peterosch

die ien Fraktion von Newin war keine Fraktion sonder Newin hatte ganz einfach die Kontrolle über eine Gruppe von Abgeordnetten.

Die Gruppe Newin wurde durch allerhand pressionen dazu gebracht mit der Democrat-Party zu Koallieren oder besser gesagt für diese zu stimmen um Abhisit als PM zu installieren.

Einige der Mittel die da zum Übertrirtt verhalfen waren Drohung und Geld. Es ist ein offenes Geheimniss das pro mandatströger bis zu einer Million Dollar für die Stimme bezahlt wurden.

Mit einer demokratischen Vrschiebung zugunsten der DP und Abhisit kann da wohl nicht gesprochen werden.

Es war Stimmenkauf in seiner perversesten Form.

Die Demopcrat-Party hat niemals eine Wahl gewonnen stellt aber hute die Regierung.

Tja,etwa wie wenn in Deutschland heute die Grünen die Rgierung stellen würden.

Demokratie......wäre das demokratie wenn eine Wählerschwache
Partei die regierung stellt.

Ganz zu schweigen davon das die Nachfolge-Patrei der TRT von Thaklsin doe PPP durch einen Gerichtsentscheid aufgelöst wurde, welcher auf rückwirkend erlassenen gesetzen beruht die aus der Feder der Putschisten von 2006 entstammten, deren verfassung überigens unter teilweisem Kregasrecht und Werberverbot für jegliche Gegenmeinung dazu
von besagter Junta durchgeboxt wurde.

Petrosch,.......... Träumen sie schön weiter den Schlaf des uninformierten.

Also informationsquelle würde ich hier folgende Seite empfehlen.

http://www.schoenes-thailand.de/star...ter-zivilisten

WR

Beitrag melden
blowup 16.05.2010, 14:01
37. unglaublich

..wieviel Dummheit einem zur Zeit in den Foren begegnet. Und diese Stilisierung der roten Banden zu friedlichen Freiheitskämpfern ist geradezu unerträglich. Jetzt soll aucxh noch die Uno - nach Meinung einiger Foristen - eingreifen!

Denkt denn keiner mehr nach? Die jetzige Regierung ist sicherlich nicht mehr oder weniger schlecht/korrupt wie jede andere. So richtig hat das mit der Demokratie in Thailand eben nie geklappt. Aber sie ist nun mal die Regierung und hat für Ruhe und Ordnung zu sorgen. Sie hat sich in den letzten Wochen extrem zurück gehalten.

Stellen wir uns doch mal vor: einige tausend Demonstranten würden wochenlang die Düsseldorfer Kö besetzen, hätten Waffen, würden Reifen anzünden und mit extrem agressiven Reden die Stimmung anheizen. Es wäre nachweisbar, dass viele von denen bezahlt würden. Unsere Regierung hätte wochenlang zugesehen und auf Deeskalation gesetzt. Schließlich hätte man sogar vorgezogene Wahlen angeboten. Trotzdem hätten sich die Banden nicht zurück gezogen.

Was würde wohl hier passieren? Das Gebiet würde schließlich geräumt werden. Ohne Diskussion. Allerdings hätte man hier eine besonnene und erfahrene Polizei. In Thailand leider nur schießwütige Deppen und keine klare Befehlsstruktur. Das ist keine Volksaufstand oder eine Revolution. Für sowas haben die Thais keinen Sinn.

Beitrag melden
Pnin_ 16.05.2010, 14:03
38. Vielen Dank

Zitat von cha cha
So ziemlich jede Armee wäre dazu problemlos in der Lage. Ein Kontingent von nicht mehr als ca 1.000 Soldaten würde derzeit noch reichen. Wenn man aber die Situation noch ein paar Wochen weiter eskalieren lässt, dann reichen auch 10.000 nicht aus. Die US-Amerikaner haben es sich in Südostasien dauerhaft verscherzt und haben da nix verloren. UN-Soldaten aus der Region können das problemlos in den Griff kriegen. Das thailändische Militär muss in die Kasernen zurück gerufen und möglichst entwaffnet, zumindest aber der korrupten, politisch involvierten und interessierten Führung enthoben werden. Neuwahlen müssen angeordnet werden, und für die Übergangszeit bis dahin herrscht ein "Runder Tisch" unter dem Schutz von UN-Soldaten. Eigentlich wäre dieser Zeitpunkt auch der richtige für die Abschaffung der völlig nutzlos gewordenen Monarchie. Dazu braucht es einer verfassungsgebenden Versammlung zur Vorbereitung der Schaffung einer Republik.
Danke fuer diese wertvollen Informationen, vielleicht sollten Sie erstmal Ihr eigenes Land in Ordnung bringen, bevor Sie unser Land in eine kommunistische Diktatur umwandeln wollen.

Beitrag melden
cha cha 16.05.2010, 14:05
39. @ Taokae

Zitat von Taokae
Gehört der Thaksin-Clan zu den Plutokraten?
Nein. Ich bin weder Freund noch Unterstützer Thaksins. Thaksin ist derjenige, der derzeit den Messias für's Volk spielt. Er ist ein korrupter Kleptokrat. Er ist sozusagen der "Imelda Marcos" Thailands.

Das ändert nichts an den untragbar gewordenen Verhältnissen in Thailand.

Beitrag melden
Seite 4 von 9
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!