Forum: Politik
Essener Tafel: Arme und Ausländer
DPA

Die Flüchtlingspolitik der Großen Koalition versagt. Wer die Menschen ins Land holt, muss sich auch um sie kümmern. Stattdessen streiten sich in Essen die Ärmsten der Armen um ein Stück Brot. Da freut sich die AfD.

Seite 22 von 44
thobie2 26.02.2018, 17:39
210.

Zitat von muekno
ist schon Schande genug , das 1,5 Million deutsche die Tafeln brachen und da lässt diese Heimsuchung aus dem Osten noch Million, meist Wirtschaftsflüchtlinge ins Land. Wer nicht anerkannt wird hat binnen 30 Tagen das Land zu verlassen, nicht im Linien oder Charterflug, sondern im nächste BW Transportflugzeug (oh Sch.. die fliegen ja nicht) wer rein kommt, gehört in ein Lager, innerhalb 90 Tagen entscheiden darf bleiben oder nicht, Entscheidung ist endgültig ohne Einspruch.
Wow, und so etwas können Sie beurteilen. Dann legen Sie doch mal Belege für Ihre Parolen auf den Tisch. Und erklären Sie doch mal den Unterschied zwischen einem politisch Verfolgten, einem Wirtschaftsflüchtling und einem Bürgerkriegsflüchtling. Und dann definieren Sie doch gleich bitte mal, was das Gebot des Schutzes der Menschenwürde so alles beinhaltet.

Wenn ich Ihren Beitrag so lese, bekomme ich das Gefühl, dass bei Ihrer Sozialisierung viel schiefgegangen ist und dass Sie die Grundwerte, auf denen diese Gesellschaft basiert, von Ihnen auch nicht einmal im Ansatz verstanden wurden.

Die einzige Heimsuchung für dieses Land ist der braune Sumpf der aus AfD, Pegida und Konsorten besteht.

Beitrag melden
spon-facebook-1425926487 26.02.2018, 17:42
211. @Augstein

Auch wenn es viel reisserischer und politisch korrekter klingt, zu unterstellen, dass der Hunger der Deutschen wichtiger wäre wie der von Ausländern wird es dennoch nicht richtiger. Zumindest ist das nicht der Kern des Problems, denn Flüchtlinge erhalten bereits in ihrer Unterkunft Vollverpflegung und dazu ein "Taschengeld", sie sind also auf die "Krümel" der Wohlhabenden gar nicht angewiesen- ganz im Gegensatz zu den Retnern. Insofern war die Reaktion der Tafel konsequent und auch richtig.

Beitrag melden
nordlicht123321 26.02.2018, 17:43
212. Krank

Und nun wurden Autos der Essener Tafel mit Farbe beschmiert. Nazis haben wirre,vom politisch linken Spektrum getätschelte,Dummköpfe rangesprüht.
Wie krank ist unsere Gesellschaft eigentlich schon?

Beitrag melden
pygmy-twylyte 26.02.2018, 17:43
213. Lebensmittel von ausgezeichneter Qualität

Zitat von hartmannulrich
Es ist gut, wenn die moralische Empörung in einem Verhältnis zur Sachkenntnis steht: Bei der Tafel gibt es weder "einen Teller Suppe" (Augstein) noch "abgelaufene Lebensmittel" (Wagenknecht). Die Tafeln wurden gegründet, um einwandfreie Lebensmittel, die sonst weggeworfen würden, Menschen mit wenig Geld zukommen zu lassen. Sie sind also ebenso ein Zeichen des Mangels wie des Überflusses, nämlich des Überflusses an Nahrungsmitteln - und des Reichtums an Ehrenamtlichen. Vielleicht rühren die Probleme mancher Tafeln daher, daß auch manchen Zugewanderten nicht klar ist, daß es hier nicht um eine Grundversorgung geht, auf die man einen Anspruch hat, sondern um freiwillige Freundlichkeit und Solidarität.
Politiker und Journalisten wundern sich, dass sie als elitär, abgehoben und realitätsfern bezeichnet werden, entpuppen sich aber stets aufs Neue als genau das. Ich musste den Kopf schütteln, als Sahra Wagenknecht von "abgelaufenen Lebensmitteln" sprach. - Ja, nur der Überfluss an Lebensmitteln macht eine "Armenspeisung" überhaupt erst möglich. Und wer Bedürftige versorgt (als Bereitsteller oder freiwilliger Helfer), zeigt ein Herz für seine sozial schwachen Mitmenschen. Augstein hat aber Recht, wenn er davon spricht, dass es eine Schande sei für eines der reichsten Länder, Bedürftige wie alleinerziehende Mütter oder (immer mehr) Rentner überhaupt erst hervorzubringen, die auf "Armenspeisung" angewiesen seien. Augstein beklagt das Versagen der Politik. Zurecht, wie ich meine.

Beitrag melden
ds10 26.02.2018, 17:45
214.

Zitat von Claes Elfszoon
... nicht deutlich genug sagen. Je nach Berechnungsgrundlage belaufen sich die jährlichen Beträge für die deutschen Steuerzahler auf 40 bis 60 Milliarden. Die Größenordnung wird vielleicht klarer wenn man sie mit anderen Ausgaben der Bundesministerien in 2017 vergleicht: Verkehr rund 28 Mrd.; Bildung und Forschung 17,5 Mrd.; Familien, Frauen, Senioren und Jugend 9,5 Mrd.. Ich weiß aus eigener Anschauung, dass die Kosten für die sogenannten unbegleiteten Jugendlichen, die öffentlichen Haushalte mit monatlich 5000 - 8000 Euro belasten. Wobei die Hälfte davon (bekannt) Volljährig ist und der größte Teil der "minderjährigen" Hälfte selbst nach Angaben der Familienministeriums bei den Altersangaben gelogen hat. Zum Nachrechnen: In 2018 sind 54.000 "Minderjährige (UMAS)" gemeldet. Viel Spaß beim verdauen der sich daraus ergebenden Jahreskosten für den Steuerzahler.
Haben Sie denn auch mal darüber nachgedacht, wo das Geld zum größten Teil landet? Doch wohl bei den Deutschen, z.B. bei denen die ihre Wohnungen überteuert für Flüchtlinge vermietet haben. Die Steuern wurden seit 2015 auch nicht erhöht und eine Steuersenkung war auch zu keinem Zeitpunkt tatsächlich geplant, die aufgrund der Flüchtlinge ausgefallen ist.

Die Flüchtlinge dürften allein durch ihre Anwesenheit in Deutschland für ein stärkeres Wachstum gesorgt haben, denn Bevölkerungswachstum führt automatisch zu Wirtschaftswachstum.

Beitrag melden
kai-uwe maerz 26.02.2018, 17:45
215. Da freut sich die A F D

Was soll den diese o.g. Bemerkung ????

Was hat die AFD mit den Versäumnissen der Altparteien zu tun.
Wer hat unser Land in die jetzige Richtung geschoben....
Ich kann es nicht mehr hören. Alle, die die Wahrheit ansprechen
sollen nur noch "Nazis" sein.
Unsere politische Elite ist für das Chaos verantwortlich.

Beitrag melden
CrocodileDandy 26.02.2018, 17:46
216. Huch, ich stimme Augstein zu :-O

Auch wenn ich die Entscheidung des Herrn Sartor nicht für falsch halte, aber sonst trifft es der Artikel auf den Punkt. Dem Staat fehlt jegliches Projektmanagement. Man macht mal auf humanitär, aber bei der Umsetzung fehlt jeder Plan. Hartz4 ist eine Katastrophe, geändert wird nichts. Und ein ExistenzMINIMUM wird noch sanktioniert. Und man fragt sich: Wie kann man ein Minimum noch minimieren, verstößt das nicht gegen eine Vielzahl von Gesetzen? Ich bin nur noch fassungslos angesichts der Vielzahl des staatlichen Versagens.

Beitrag melden
fördeanwohner 26.02.2018, 17:48
217. -

Zitat von Malto Cortese
1994, bundesweit sieben Tafeln. Die Parole der bürgerlichen Politik: "Deutschland ist der kranke Mann Europas". 2018, bundesweit 930 Tafeln. Die Parole der bürgerlichen Politik: "Dies ist das beste Deutschland, das es je gab." Damit sollten die Prioritäten der herrschenden Klasse offensichtlich geworden sein. Sie wollten Armut und Prekarisierung und haben genau das durchgesetzt. Die Helfer am Boden der Gesellschaft versuchen nun, dem sich Bahn brechenden Sozialdarwinismus Grenzen zu setzen, damit Alte und Schwache nicht vollends untergepflügt werden. Armes Deutschland.
Dabei vergessen Sie, dass es so viele Tafeln gibt, weil es sich herumgesprochen hat, dass man ablaufende Lebensmittel abschreiben kann. Das heißt, Supermärkte sind froh, ihre Waren abgeben zu können und dafür Steuern zu sparen, anstatt sie wie früher wegwerfen zu müssen.
Außerdem nehmen Bedürftige heutzutage solche Einrichtungen viel eher in Anspruch als noch vor 20 Jahren.
Es gibt doch nicht so viele Tafeln, weil man heute von staatlicher Unterstützung nicht mehr satt werden würde. So wie in Weimarer Zeiten.
Ich sage nicht, dass alles so toll wäre, aber hier werden Weltuntergangsszenarien aufgefahren, die der Realität nicht entsprechen.
Lasst mal die Kirche im Dorf!

Beitrag melden
Ignorationsunwürdiger 26.02.2018, 17:51
218. Augstein hat wieder nichts verstanden.

Zitat: Man weiß nicht, was skandalöser ist: Dass der Hunger von Deutschen wichtiger ist als der von Ausländern? Hat Augstein auch nur im Traum daran gedacht, daß es auch eines gewissen Benehmens bedarf, um einigermaßen die praktischen Abläufe bei den Tafeln zu garantieren? Wie soll denn eine Tafel funktionieren, wo sich junge, körperlich starke Männer durchsetzen und andere verdrängen? Aber diese Probleme sind bei den Linken nicht gut aufgehoben, sie polemisieren lieber und schmieren Parolen wie Nazi auf die Fahrzeuge. Selbst ein linksverblendeter Mensch wie Augstein müsste doch verstehen, daß es ohne eine gewisse Ordnung einfach nicht geht. Wenn diese Ordnung primär von Ausländern gestört wird, sollen sie ausgeschlossen werden. Das ist der einzig gangbare Weg, und der Herr Sartor hat ihn beschritten. Wie aufgeweicht muß ein Hirn sein, welches diese einfachen Zusammenhänge nicht erkennen kann und stattdessen die Armen gegeneinander auszuspielen versucht? Die ganze Sache hat mit Inländer/Ausländer überhaupt nichts zu tun, sondern allein mit Anstand und Benehmen. Und diese Eigenschaften fehlen bei manchen Leuten.

Beitrag melden
duckjibe 26.02.2018, 17:52
219.

Zitat von thobie2
Nur zur Klarstellung: Ich halte die Entscheidung des Vorstands der essener Tafel für falsch und habe bereits die zuständige Finanzverwaltung mit der Bitte, die Gemeinnützigkeit des Vereins zu überprüfen, angeschrieben.
Na, Sie sind ja vielleicht ein Held - zumindest am Schreibtisch, gelle? Ich muss schon grinsen, wenn ich an das Gesicht des Beamtens denke, der Ihren Brief öffnet. Da kommen dann vermutlich die berühmten "3 G" des Beamtentums zur Anwendung ("gelesen, gelacht, gelocht").

Und das ist in diesem Fall auch gut so - denn wenn es anders wäre, würde womöglich die Essener Tafel den Laden einfach sang- und klanglos dichtmachen. Und alle gucken in die Röhre. Naja, zumindest gibt es dann keine Diskriminierung mehr - weder vermeintliche noch reale. Das wäre dann "echt deutsch" - bevor jemand diskriminiert wird, lassen wir besser alle im Regen stehen.

Beitrag melden
Seite 22 von 44
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!