Forum: Politik
EU-Außenministertreffen in Brüssel: USA attackieren EU-Pläne für Verteidigungsfonds
Thomas Peter/ REUTERS

Zwischen der EU und den USA gärt neuer Zoff. Nach SPIEGEL-Informationen wollen die USA die Regeln für den EU-Verteidigungsfonds ändern. Washington droht mit Strafen, sollte dies nicht geschehen.

Seite 3 von 35
m.polyglottus 14.05.2019, 09:20
20. "In der NATO" sein...

Zitat von Die linke Kobra
entweder man ist in der Nato und arbeitet vertrauensvoll zusammen oder man geht raus aus der Nato und geht seinen eigenen weg. Es ist das heutige charakterlose Spiel dass man lügt und sich zur Nato bekennt und gleichzeitig was entgegengesetztes tut. Überrascht bei Frau Merkel aber schon lange nicht mehr.
...und "vertrauensvolle Zusammenarbeit" heisst ja nicht zwingend, dass man sich mit Rüstungsgütern in den USA eindeckt.
Wir erinnern und an Leopard und Tornado? Mochten die Amerikaner auch nicht, aber solch platte Drohungen wie jetzt, gab es seinerzeit nicht.
Was das mit Frau Merkel, Charakterlosigkeit und Lügen zu tun hat, erschliesst sich mir nicht. Für mich lesen sich Ihre Zeilen, wie das allgegenwärtige, auf jedes erdenkliche Thema zurechtgebogene Merkel Bashing.

Beitrag melden
Abahallo! 14.05.2019, 09:21
21. Genau!

... all das unterstreicht nur, das die EU neue Wege suchen muss, klug und umsichtig. Das Wichtigste ist die Vermeidung von Krieg, gepaart mit der Fähigkeit, sich zu verteidigen. Das ist nach dem Ausstieg aus dem Multilateralismus nur bedingt mit den USA möglich. Die EU ist, wie auch die NATO als Idee, multilateral. Sie muss nach neuen Wegen suchen, in jeder Hinsicht, und dabei klug vorgehen. EU first! ist die Aufgabe ihrer Politiker, und gerne auch in zuverlässiger Partnerschaft mit "befreundeten" Staaten. Putin reibt sich die Hände! Die Spalterei ändert die Welt.

Beitrag melden
espressotime 14.05.2019, 09:21
22.

Hier müssen einige mal verstehen was die NATO überhaupt ist. Europa und die EU hat ein Recht auf unabhängige Selbstverteidigung. Wir brauchen dann keine Amerikaner, die uns vor dem ach so bösen Russen retten wollen. Hier ist die Verteidigung eigentlich gegen Amerika gemeint und die EU wächst und wächst und wird stärker. Das passt den Amis nicht. Das Sprichwort : Ami go home! Trifft gerade richtig den Nagel auf den Kopf.

Beitrag melden
m.polyglottus 14.05.2019, 09:22
23. Das ist doch nicht neu...

Zitat von kuac
Drehen die Amis jetzt komplett durch? Erst 2% Erhöhung fordern und jetzt darf die EU gar keine eigene Waffenprojekte entwickeln? Im Klartext heißt das, kauf alles bei uns in den USA! So macht die USA das transatlantische Bündnis kaputt. Unter Trump offenbart sich das hässliche Gesicht der USA immer mehr.
...die USA waren schon immer sehr daran interessiert, dass man Rüstungsgüter bei ihnen einkauft.
Auch in anderen Sektore, wie z.B. der Zivilluftfahrt, wird immer versucht US-"Standards" durchzudrücken, selbst wenn die europäischen Entwicklungen deutlich besser sind. TCAS ist ein Beispiel dafür.

Beitrag melden
isi-dor 14.05.2019, 09:22
24.

Es steht Trump frei, aus der NATO auszutreten und seine Kriege dann ganz alleine zu führen. Europa braucht letztlich die USA nicht, denn Europa kann mit etwas mehr Zusammenhalt all seine Probleme ganz alleine lösen.
Trump sollte seine Soldateska und die Spionagetrupps einfach aus Europa abziehen und nach Pearl Harbour bringen.

Beitrag melden
w.diverso 14.05.2019, 09:23
25. Wen wundert so eine Schreiben noch?

Natürlich wollen die Amerikaner dass alle Waffen ihrer Verbündeten/Untergebenen bei ihnen gekauft werden. Amerika hat auch keine Freude gehabt als Europa das Galileo-System entwickelt hat. Sie wollen ja nur ihre Macht erhalten, da sind dann eigenständige Entwicklungen von Europa total pfui. Auch Airbus war Amerika ein Dorn im Auge. Viel einfacher wäre da doch gewesen, wenn Boeing den Markt dominiert und die Preise diktieren hätte können. Man soll diese Drohungen aber nicht zu ernst nehmen, es sind nur die Versuche die Europäer einschüchtern zu wollen. Dass der Ton unter Trump radikaler wird, daran sollten sich auch schon alle gewöhnt haben. Einfach einen netten Brief zurückschreiben und weitermachen wie geplant. Europa muss von Amerika unabhängiger werden!

Beitrag melden
Ich-seh-das-mal-so 14.05.2019, 09:27
26. Großartig, ...

dass der erste glaubwürdige Ansatz einer Emanzipation der EU von den USA zu dieser Klarheit schaffenden Auseinandersetzung führt.
Vielleicht gelingt es der EU ja tatsächlich, sich bei ihren Rüstungsprojekten auf das zu reduzieren, was die EU tatsächlich benötigt und nicht mehr blind dem zu folgen, was die USA sonst noch so an "Ordnungsmaßnahmen" in aller Herren Länder anstellt.
09:27

Beitrag melden
gatsue 14.05.2019, 09:28
27. Ha, ha

Danke für den detaillierten Bericht. Jetzt ist mit klar, warum Trump bei jeder Wahlveranstaltung sagt, dass die Europäer die USA schlecht behandeln. Aber bleiben wir doch dabei: Orange Man Bad. Da darf man dann alles.

Beitrag melden
dborrmann 14.05.2019, 09:28
28. Ich finde die Vertiefung der EU gut, auch in Sachen Verteidigung

Ich hoffe, die EU bricht nicht ein. Die Abhängigkeit von den USA muss angesichts der erratischen Politik Trumps dringend gemindert werden. Ich bin für die 2%-Regelung und gleichzeitig dafür, dass das zusätzliche Geld alleine in der EU ausgegeben wird.

Beitrag melden
raton_laveur 14.05.2019, 09:30
29. Die Verwandlung

Vorgestern wurde in Berlin der 70. Jahrestag des Endes der Luftbrücke gefeiert. Damals halfen die Amerikaner ihren ehemaligen Kriegsgegnern. Seit Trump Präsident ist, kommen nur noch Lügen, freche Forderungen und Drohungen. Dieser Präsident richtet alles, aber auch wirklich alles zu Grunde.

Beitrag melden
Seite 3 von 35
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!