Forum: Politik
EU-Außenministertreffen in Brüssel: USA attackieren EU-Pläne für Verteidigungsfonds
Thomas Peter/ REUTERS

Zwischen der EU und den USA gärt neuer Zoff. Nach SPIEGEL-Informationen wollen die USA die Regeln für den EU-Verteidigungsfonds ändern. Washington droht mit Strafen, sollte dies nicht geschehen.

Seite 8 von 35
HeisseLuft 14.05.2019, 10:06
70. Die Bewertung von X und Y

Zitat von etlamu
Wir brauchen für Europa ein VERTEIDIGUNGSBÜNDNIS und kein Bündnis, dass unsere Soldaten in alle Herren Länder verteilt. Die USA ist eine fremde Macht in Europa und daher dort auch nicht erwünscht. Wir sollen an europäische Interessen denken und nicht an amerikanische. Atomwaffen haben Frankreich und England genügend. Zu Not können die amerikanischen Atomwaffen in Deutschland durch eigene ersetzt werden. Dann können wir die Dinger auch kontrollieren und Befehle, diese auf Dresden oder Polnische Städte zu werfen ignorieren. Dies Befehle gibt sicher noch, wenn die Russen wirklich ernst machen und mit Panzern konventionell unverhinderbar vorrücken. Besser wäre es aber KEINE Atomwaffen in Deutschland zu haben. Noch VIEL besser wäre wieder eine wirkungsvolle Entspannungspolitik mit Russland und den Handel von den USA nach Russland zu verschieben. Das Argument Ukraine und Krim zählt für mich nicht, da der Westen mindestens genauso viele krummen Dinge gedreht hat wie die Russen.
"Handel von den USA nach Russland zu verschieben."
Ach so, darauf läuft es wieder hinaus. Den orangenen Orang-Utan durch den Paten Wladimir Münchhausen zu ersetzen. Allerdings: Letzterer kann vom wirtschaftlichen Gewicht nicht mal annähernd mit dem Ersteren mithalten.

PS: mich als Europäer interessiert aber sehr, was Russland mit einem Land macht, dessen Verbrechen es war sich an die EU anzunähern statt an die "Eurasische Union".

PPS: Komisch, hieß es sonst nicht immer im Forum, wir sollten aber besser mit Staat X zusammenarbeiten, statt so viel Rücksicht auf Staat Y zu nehmen, der sei wirtschaftlich viel weniger wichtig für Deutschland und die EU? Jedenfalls so lange X = Russland und Y = Ukraine. Bei X = USA und Y = Russland gilt das Argument auf einmal nicht mehr?

Beitrag melden
dirk.resuehr 14.05.2019, 10:08
71. Des Pudels Kern

Es geht nicht um die Nato und um "vertrauensvolle" Zusammenarbeit mit den USA. Der rosa Blonde hat doch zuerst die Nato samt EU in Frage gestellt, aber wehe sie emanzipiert sich. Da könnte den US-Firnen ja ein Kunde entfleuchen. Emanzipiert Euch endlich, die USD sind derzeit kein vertrauensvoller Partner!

Beitrag melden
lazyfox 14.05.2019, 10:08
72. Ein unbeabsichtigter Nebeneffekt

Ein unbeabsichtigter Nebeneffekt der Trupschen Politik ist sicher, dass die EU-Staaten enger zusammen rücken. Es wird die EU stärken.

Beitrag melden
seneca55 14.05.2019, 10:09
73. EU-Fonds f. Sicherheit nur unter US-Kontrolle??

Die USA regieren die NATO. Das "Freischlagen" der EU vom US-Einfluss/Dominanz wird seitens der USA attackiert und nicht geduldet. Deutschland und die Osteuropäer sollen die Vasallen der USA bleiben und keine Anstalten machen, das zu ändern. Kanzlerin Merkel wird lammfromm Trump letztlich Folge leisten.
Frankreich als einzige Atommacht der EU wird sich wohl alleine gegnüber den USA behaupten müssen.

Beitrag melden
micspiegelforum 14.05.2019, 10:09
74. klare Worte ....

sind immer sehr erfrischend. Starke, unabhängige Partner sind der USA Administration also nicht willkommen. Ich finde die EU super und hoffe, dass sie sich emanzipiert. Das wären klare Signale
.

Beitrag melden
hasselblad 14.05.2019, 10:09
75.

Eine weitere Nebelkerze aus dem Hause Trumpletweet, und je näher die nächste Wahl rückt, desto bizarrer wird es werden. Kein "Projekt" hat auch nur ansatzweise Aussicht auf Erfolg - das Zoll-Gedöns wird am Ende vor allem den verarmten Redneck Gun Nuts auf die Füße fallen, die ihn wählen, Iran und Nordkorea weigern sich, den eigentlich längst eingepreisten Krieg zu beginnen, und was ist eigentlich mit der Mauer? Würden The Donald und seine inkompetenten Wasserträger auch nur 10% ihrer Aufmerksamkeit auf die wirklich wichtigen Baustellen richten wie die desolate öffentliche Infrastruktur, Schulen, Sozialsystem etc., und dort 10% ihres geliebten Militärbudgets investieren, dann könnten die Horrorclowns mit einer satten Mehrheit rechnen, weil sie wirklich etwas für die Bürger täten. Das ist aber nicht der Fokus, diese gesamte Legislatur dient ausschließlich der Selbstbefriedigung einiger Quartalsirrer, was in einem Land wie Monaco oder Luxemburg völlig egal und maximal lustig wäre, im Falle der USA wird leider die ganze Welt in Geiselhaft genommen.

Beitrag melden
phantasierender... 14.05.2019, 10:10
76. das zeigt doch ...

das wir uns auf unsere Nachbarländer einschl dem Nahen Osten, bessere Beziehungen aufbauen müssen und uns endlich von der Illusion das die USA unser Beschützer ist verabschieden müssen.

Beitrag melden
schredder66 14.05.2019, 10:10
77. Waren es nicht die...

...USA, die einen Austritt aus der NATO erwogen hatten? Und jetzt ist es plötzlich ein Bündnis mit Zukunft und mit den USA? So sehr ich die EU in vielen Dingen kritisiere, so gerne würde ich deren Abnabelung von den USA erleben. Ein Bündnis muss nichts Schlechtes sein - der alleinige Führungsanspruch eines Einzelnen ist es.

Beitrag melden
jjgiphone 14.05.2019, 10:10
78. Westeuropäische Werte-und Verteidigungsgemeinschaft

Die Vereinheitlichung der Rüstungsprojekte in Westeuropa ist sicher angebracht. Die Unabhängigkeit von US Produkten ebenfalls. Der Ton der Trump Administration entspricht dem eines Kolonialherrn. Europa muss sich emanzipieren.

Beitrag melden
haarer.15 14.05.2019, 10:11
79.

Zitat von gruenerfg
Es zeigt sich zwar immer mehr, ist aber nicht neu. Das liebe ich ja so an Trump, er zeigt endlich, was die bisherigen Präsidenten nur versteckt taten, mir gefällt diese Ehrlichkeit. Den US-Amerikanern übrigens auch in der Mehrheit.
Sorry, das ist Rumpelstilzchen-Gehabe und so geht man mit angeblichen Partnern nicht um. Peinlich genug. Wer hat bitte die NATO für obsolet erklärt ? Zur Ehrlichkeit gehört, dass Europa kein Spielball und erst recht kein Befehlsempfänger der USA ist. Gut, dass das jetzt langsam aber sicher bei den Europäern ankommt. Einfach nur fatal, was der Potus aus dem Weißen Haus alles kaputtmacht.

Beitrag melden
Seite 8 von 35
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!