Forum: Politik
EU-Flüchtlingspolitik: Das kalte Herz der Union
DPA

Die neuen EU-Pläne zur Flüchtlingspolitik sind die Erfüllung rechtspopulistischer Träume. Aber lieber macht Angela Merkel Europa dicht als ihre eigene Regierung.

Seite 21 von 33
thompopp 29.06.2018, 19:42
200. Guter Punkt

Zitat von Bondurant
aber die Botschaft ist klar: Europa will, dass möglichst kaum noch Menschen überhaupt hier ankommen, mit denen man dann ... nach europäischem Recht verfahren müsste. Und wenn Ihnen diese Einstellung nicht gefällt, was genau (aber bitte detailliert) schlagen Sie als Plan B vor?
Ich finde Ihre Frage sehr gut, berechtigt und richtig.

Auch Herr Seehofer hätte in seinem Interview bei Maischberger diese Frage an die Journalistin stellen sollen.

Jeder der jetzt nicht klar macht mit Worten und mit Gesetzen, dass wir nicht jedes Jahr zusätzlich > 100.000 Menschen in unsere Gesellschaft integrieren können, die zum größten Teil auch nach 10 Jahren keinen signifikanten Aufstieg zu erwarten haben und somit unsere Sozialsysteme eher nicht entlasten werden, belügt sich selbst oder uns alle (alle Menschen in Europa).

Beitrag melden
columbiamfs 29.06.2018, 19:43
201. Und jetzt noch das Christentum...

Zitat von tulius-rex
Das menschenverachtende, üble Söder-Wort vom Asyltourismus hat offensichtlich verfangen?! Das ist zwar maximal polemisch, entspricht aber leider nicht den Tatsachen - schön wäre es wenn es stimmte. Das Gegenteil ist richtig: die Menschen aus Afrika, die sich auf den Weg machen und die zum Teil mit Frau und Kindern im Mittelmeer ersaufen, haben keinerlei Perspektive in ihren Heimatländern und nutzen die letzten Möglichkeiten um nur irgendwie weiter leben zu können. Deswegen werden die Migrationsströme nur gestoppt, wenn die Menschen zu Hause leben können. Solange das nicht möglich ist weil ihre Länder u.a. von uns ausgebeutet werden, werden sie sich auf den Weg machen und viele werden durchkommen, egal ob die CSU sich künstlich aufplustert. Im übrigen sollte die CSU sich ehrlich machen und das Wort christlich aus ihrem Parteinamen streichen; denn sie ist nur noch eine AfD light. Hoffentlich kommt ein Herr Söder nie in die Lage auf Hilfe anderer angewiesen zu sein; man müsste ihm wegen bornierter Hartherzigkeit glatt die Tür weisen.
Immer die selbe Platte - und natürlich darf der Appell an die christliche Nächstenliebe nicht fehlen. Christentum bedeutet nicht, eine nicht enden wollende Bevölkerungsverschiebung durchzuführen. - Und dann kommt noch die Story von unserer Ausbeutung der armen Länder. Die zwei wesentlichen Gründe für Migration und Probleme in Afrika sind andere, werden aber NIE in irgendeiner Talkshow oder einem Artikel je erwähnt: 1. Autoritäre und korrupte Herrscher, die nur an sich und ihren Familienclan denken, 2. Überbevölkerung.

Beitrag melden
radioactiveman80 29.06.2018, 19:47
202. @adrian.ruest #192

Kann es sein dass Sie die Thematik nicht mal im Ansatz erfasst haben? Glauben Sie dass die Länder, die vor 100 Jahren viele aus dem damals armen Europa aufnahmen, das etwa aus Nächstenliebe taten? Oder ohne Regeln? Diese Länder brauchten Migration, und sie stellten klare Regeln auf - nämlich EinwanderungsGESETZE. Ihre Argumentation ist wirklich abenteuerlich...

Beitrag melden
tempus fugit 29.06.2018, 19:52
203. Eben...

Zitat von oalos
Nigeria ist z.B. das reichste Land Afrikas. Die Einnahmen aus dem Öl verbucht SHELL. Und denken Sie doch mal nach, wieso welche korrumpierten einheimischen Kleptokraten dabei behilflich sind und wer diese unterstützt ? Apropos: auch China bekommt noch Entwicklungshilfe aus Deutschland. Hehe.
.... ohne weitere Kommentare, nur noch den Hinweis auf
das Titelfoto....

http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/niger-areva-baut-im-grossen-stil-uran-ab-und-schadet-der-umwelt-a-934979.html

Kolonialismus - nahtlos in Neokolonialismus übergegangen, und die Despoten werden von den
Neokolonialisten gehalten und protegiert, damit die
ihre Einwohner klein halten....

Beitrag melden
agt69 29.06.2018, 19:55
204. @oalos

Sie schreiben:
„Nigeria ist z.B. das reichste Land Afrikas. Die Einnahmen aus dem Öl verbucht SHELL.“
Das ist Unsinn. Nigeria verdient jedes Jahr viele Milliarden Euro durch das Erdöl. Die Gewinne aus dem Ölexport machen ca 70 % der nigerianischen Staatseinnahmen aus. Es ist nicht die Schuld des Westens, dass sich eine kleine, korrupte Clique einen Großteil des Geldes unter den Nagel reißt.

Beitrag melden
frank-xps 29.06.2018, 19:55
205. Da kalte Herz der Verbalmoral?

All jene welche sich immer so toll verbal mit ihrer ach so tollen Meinung über die anderen erheben, fordern ja immer nur das allerdings sehr laut, dass andere gefälligst solidarisch sein müssen.
Selbst sind diese Apostel der verbalmoral natürlich nicht bereit auch nur eine Bürgschaft selber zu zeichnen!
Nicht mal die Abgeordneten die ihren moraltourismus auf der Liveline 4 Stunden ausgelebt haben und dann so schön empört redeten mit rotem Kopf haben nicht mal das Bedürfnis verspürt für die Kinder an Bord zu Bürgen?
Alle die mit so tollen Meinungen sollen dazu schreiben was sie selber tun.
Dann scheidet sich die Spreu vom Weizen auch beim Spiegel

Beitrag melden
im_ernst_56 29.06.2018, 19:57
206. Kaufen Sie sich einen Globus

Zitat von adrian.ruest
25 Mio Chinesen leben nicht in China. 1.3 Mia Chinesen leben in China. Eine spannende Zahl. Jetzt denke man darüber nach, wieviele Europäer es gibt und wieviele von diesen NICHT in Europa leben. Mit welchem Recht verurteilen wir Migration? Mit welchem Recht kriminalisieren wir Wirtschaftsflüchtlinge? Wir, die wir Jahrhunderte lang "legal" in alle Kontinente ausgewandert sind und die Welt mit Wirtschaftsflüchtlingen fluteten. Einfach nur schäbig, dass 500 Mio Europäer nicht in der Lage sein sollen, jedes Jahr ein bis zwei Millionen Zuwanderer zu absorbieren und diesen Menschen die Chancen zu geben, die wir in Nord- und Südamerika oder in Australien hatten.
Ich kann nur das wiederholen, was schon ein Forist gesagt hat. Kaufen Sie sich einen Globus und schauen sie mal, wie klein und dicht besiedelt Europa im Vergleich zu anderen Erdteilen ist. Die Situation im Europa im 21. Jahrhundert ist eine völlig andere als die in den klassischen Einwanderungsländern USA, Kanada, Australien im 19.Jahrhundert. Und dort wurde auch nur die Einwanderung von kulturell Ähnlichen, also weißen Europäern gefördert. Dass inzwischen Kanada nur noch die Zuwanderung nach Nützlichkeit von handverlesenen Zuwanderern bei einen jährlichen Obergrenze inklusive der Aufnahme aus humanitären Gründen kennt, sollte sich allgemein rumgesprochen haben.
Im übrigen werden bei uns Wirtschaftsflüchtlinge nicht "kriminalisiert", sondern sie dürfen nicht hier bleiben, weil man sich sein Einwanderungsland nicht aussuchen kann und deshalb werden sie abgeschoben. Was ist daran so verwerflich?

Beitrag melden
747-LR 29.06.2018, 20:00
207.

Zitat von adrian.ruest
25 Mio Chinesen leben nicht in China. 1.3 Mia Chinesen leben in China. Eine spannende Zahl. Jetzt denke man darüber nach, wieviele Europäer es gibt und wieviele von diesen NICHT in Europa leben. Mit welchem Recht verurteilen wir Migration? Mit welchem Recht kriminalisieren wir Wirtschaftsflüchtlinge? Wir, die wir Jahrhunderte lang "legal" in alle Kontinente ausgewandert sind und die Welt mit Wirtschaftsflüchtlingen fluteten. Einfach nur schäbig, dass 500 Mio Europäer nicht in der Lage sein sollen, jedes Jahr ein bis zwei Millionen Zuwanderer zu absorbieren und diesen Menschen die Chancen zu geben, die wir in Nord- und Südamerika oder in Australien hatten.
Wie meinen? Jedes Jahr 1% aufnehmen? Dann trifft es spätestens ihre Enkel massiv, massiver als der CO2 Schock ihre Ur-Ur-Ur-Ur-Ur-Ur-Ur-Ur-Enkel! ;-) Manche Leute haben Vorstellungen!? Auch ihr Hartz4 würde massiv sinken!

Beitrag melden
istvanfred 29.06.2018, 20:01
208.

Lieber Herr Kuzmani,

Europa kann nicht alle Flüchtlinge dieser Welt aufnehmen, daher ist dicht machen erst mal die richtige Lösung.
Wenn wir in Europa dann eines Tags den richtigen, unsere Grund-Werte beibehaltenden, Umgang mit migrationswilligen Macho-Halbstarken, Ärzte sowie Rettungskräfte und Polizisten bedrohenden Flüchtlingen und in No-Go-Zonen regierenden Grossfamliien, Frauen belästigenden Nafris etc etc. gefunden haben sollten, dann können wir darüber nachdenken, mit arbeits-und integrationswilligen Zuwanderen aus fremden Kulturen die unsere nachhaltig zu bereichern.
Solange aber unserer Politik mit den bestehenenden Problemen schon nicht fertig wird, ist alles andere nur Öl ins Feuer.

Beitrag melden
BettyB. 29.06.2018, 20:02
209. Merkels Sieg?

Bevor Orban Merkel quasi mit der Drohung erpresste, die ungarische Grenze für nach Deutschland strömende Flüchtlinge zu öffnen, kümmerte sich Merkel nie um Flüchtlinge, weder jene in Griechenland oder die in Spanien oder Italien. Jetzt erreichte sie Verträge - wenigstens im ersten Schritt mit Griechenland und Spanien, die ihr die Last, sich um weitere Flüchtlinge kümmern zu müssen, nimmt und Ungarn ist ja sowieso schon für vor Tod und Elend flüchtende Menschen abgeschottet. Das sieht nach einer fast gelungenen christlich protestantischen Lösung aus. Die Frage ist nur, was Seehofer dazu meint, dem sie irgendwie die Empfehlung zur Bayernwahl aus den Händen nahm. Sollte er doch nicht Kanzlerkandidat werden?

Beitrag melden
Seite 21 von 33
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!