Forum: Politik
EU geeint vor Türkei-Verhandlungen: Geht doch
REUTERS

Der EU-Gipfel geht in die entscheidende Runde: Die Europäer sind sich im Kern einig über das Angebot, das sie dem türkischen Regierungschef vorlegen wollen. Doch die Verhandlungen mit Davutoglu dürften schwierig werden.

Seite 1 von 21
prions.ku 18.03.2016, 08:15
1. Bedeutsamkeit?

Gemessen an den kleinen Gepflogenheiten auf dem diplomatischen Parkett frage ich mich beim Betrachten des Bildes der Großen: "Ist es von besonderer Bedeutung, dass Frau Merkel entgegen sonstigen nicht in der Mitte, sondern unscheinbar rechts außen im Hintergrund steht?" Das hat hoffentlich nichts mit Wertigkeiten zu tun!

Beitrag melden
sl2014 18.03.2016, 08:21
2.

Worin der Erfolg von Frau Merkel bestehen soll, ist etwas unklar. Sie sprach von einer signifikanten Senkung der Flüchtlingszahlen. Diese wurde durch die Schliessung der Balkangrenzen erreicht, während jetzt von einem Resettlement-Programm die Rede ist. Zudem werden sich Flüchtlinge nachvollziebar andere Routen suchen um nach Deutschland zu kommen.

Beitrag melden
alzaimar 18.03.2016, 08:22
3. Da haben wir mal wieder unsere Seele verkauft

Was zeigt uns das 21. Jahrhundert mehr denn je?
Moral, Menschenrechte und Anstand zählen nichts.
Stattdessen wird mit Despoten, Diktatoren und Antidemokraten verhandelt. Aber auch nur mit denen, die etwas zu bieten haben.

Europa hätte sich auch einfach mit Erdogan anlegen können, nach dem Motto: Pass auf, Jungelchen. Du willst in die EU?
Erstens: Erpressung klappt nicht.
Zweitens: Lass die Journalisten Frei.
Drittens: Schraub die Gängelung zurück.
Dann reden wir weiter.
Die Flüchtlinge? Wage es ja nicht, diese als Faustpfand einzusetzen, sonst setzt es was.

Kein Wunder, das die Wähler sich von den 'etablierten Parteien' abwenden und einfache und geradlinige Lösungen wollen. Auch wenn diese negative Konsequenzen haben könnten.

Aber ein bisschen mehr Haltung und Anstand gegenüber solchen Despoten sollte doch wohl möglich sein.

Beitrag melden
rudilum2000 18.03.2016, 08:23
4. von wegen alle einig

Von wegen alle einig, wie haben Sie das denn recherchiert? Ich lebe seit 3 Jahren in Spanien.
Gestern haben alle Parteien hier mal ausgenommen von der noch Regierungspartei PP dagegen gestimmt.
Oder gehört Spanien nicht mehr zu Europa?
Dass es in Spanien eine Regierungskrise gibt, davon liest man hier aber verdammt wenig.

Beitrag melden
petitbonhomme 18.03.2016, 08:25
5. Abkommen

Die wahre Vereinbarungen werden wir erst in 2 - 3 Jahren erfahren.

Beitrag melden
hansriedl 18.03.2016, 08:25
6. Merkel

Sattelt wieder mal das Pferd von hinten auf.
Anstatt vordringlich den IS u. AL-NUSRA-FRONTzu bekämpfen, will sie Syrien leer Räumen.
Woher nimmt sich die FSA das Recht, Syrien zu regieren. Wo sie doch nur Despoten der Türkei u.
der Saudis sind. Viel wichtiger wäre es zusammenmit dem Irak u. Iran das Land von Terroristen zusäubern. Danach Wahlen ohne Einmischung vonaußen. Mit diesen Radikalen Gruppen werden nieFrieden in Syrien geben. Das Land ist zerstört u. wird
noch lange ein Brandherd sein.Nach der Ukraine noch Syrien. Tolle Leistung vomWesten.

Beitrag melden
Poli Tische 18.03.2016, 08:26
7. Wo steht Angela Merkel?

Auf dem Gruppenfoto nicht mehr, wie bisher, in der vorderen Reihe, wo sie meiner Meinung nach auch hingehört.
Aber, ihr geht es in der Flüchtlingsfrage ausschließlich um die Sache. Bewundernswert, wie unwichtig sie sich selbst nimmt.
"Sie schafft das!" Weil sie den einzigen gangbaren Weg nimmt, alle Hürden überwindet und die Angsthasen und Bedenkenträger letztendlich überzeugen wird.
Wenn ihr das nicht gelingen sollte, "Gute Nacht Europa".

Beitrag melden
schadewaldt.max 18.03.2016, 08:31
8. Geeint!

Wenn ich das lese...da wird doch nur wieder getrickst, weil Merkel ihre ganzen Fehler kaschieren will.
Warten wir, was bei rauskommt.

Beitrag melden
nele12 18.03.2016, 08:32
9. Das ist sicherlich kein Erfolg, denn....

soeben wird in den Nachrichten gemeldet, dass kein EU-Land gezwungen werden kann, sich an die Vereinbarung Flüchtlinge aufzunehmen, zu halten. Dass würde bedeuten, die Flüchtlinge werden nach wie vor alle nach Deutschland gebracht und als Belohnung zahlen wir der Türkei noch xxxMilliarden.

Beitrag melden
Seite 1 von 21
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!