Forum: Politik
EU-Gipfel: Bravoslava
DPA

27 Staats- und Regierungschefs - die üblichen Rituale: Man beschwört und beklatscht sich. Verabredet Ideen, Projekte, Fahrpläne, die man irgendwann mal, bald, ganz bestimmt, vielleicht umsetzen will. Und es sind doch nur die kleinsten gemeinsamen Nenner.

Seite 1 von 8
waswuerdeflassbecksagen 16.09.2016, 21:44
1. Deutschland in der 2.Reihe

Merkel (Deutschland) in der 2.Reihe, das hat es wohl lange nicht gegeben ... Merkel scheint wirklich am Ende zu sein

Beitrag melden Antworten / Zitieren
XXLSeher 16.09.2016, 21:48
2. EU gestorben

Orban hat es geschafft!
Es gibt keine Gemeinschaft mehr. Die Zwerge der Ostländer haben gewonnen. Inhumanität wird zur Staatsräson.
Auswandern!!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bubbleangie2005 16.09.2016, 21:57
3. Wir stehen an Rande des Abgrundes,

meine Damen und Herren, aber lassen Sie mich Ihnen versichern: Morgen sind wir einen Schritt weiter! Mein Gott, dieses Foto ist ein einziges Gruselkabinett und bezeichnenderweise Frau Kanzlerin in der zweiten Reihe. Gute Nacht, "EU"!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hansriedl 16.09.2016, 21:59
4. Nach jahrelangen Geheimverhandlungen

in der Dunkelkammer soll eine Erklärung helfen?
Nach dem dass es offensichtlich wurde, dass die Kommission CETA durchpeitschen will, und nach ewigen Beschwichtigungen und falschen Zahlen soll jemand es glauben?

Der Zusammenschluss von Politik und Wirtschaft hat einen sehr unwohl klingenden Namen.>Das nennt sich in Zukunft" Polit-Wirtschaft" Das erleben wir gerade, und die Kommission will es erklären. Im Trüben fischen heißt es und niemals transparente Politik.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dedoors 16.09.2016, 22:01
5.

Sehr schön, bringt nur nix ... na gut vielleicht wenig. Immerhin.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MagyarBosnier 16.09.2016, 22:05
6. Bravoslava? csak Pozsony!

zuerst sollte man die Situation der "Felvidekis" (der ungarischen Bevölkerung im Süden der heutigen Slowakei) regeln, bevor man über Flüchtlinge aus dem Mittleren Osten spricht.Es geht nicht,dass man irgendwelche Flüchtlinge (Leute,die sich nicht wehren können) als Verhandlungsmasse nimmt, ohne den Status einer beachtlichen Minderheit im eigenen Land zu lösen.Ortsschilder in ungarischer Sprache gibt es in der Slowakei nicht und wenn, dann werden sie entfernt. Wenn die Felvidekis zu uns nach Sarajewo kommen, erzäln sie uns ihr Leid.Ich stamme nicht aus Felvidek, sondern aus dem heutigen Pecs in der Baranya, wo man heute noch den Islam spührt. Vesszen Trianon!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Darwins Affe 16.09.2016, 22:08
7. Abgesang

François Hollande als Symbol: Hollande in Frankreich mit einer Zustimmungsrate von ca. 11% und Merkels CDU bei den letzten LTW ebenfalls im Katastrophen-Modus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
licorne 16.09.2016, 22:18
8. Flexible Solidarität

Toll! Ein Widerspruch in sich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Shelly 16.09.2016, 22:21
9. Ich hoffe Orban setzt sich durch

Zitat von XXLSeher
Orban hat es geschafft! Es gibt keine Gemeinschaft mehr. Die Zwerge der Ostländer haben gewonnen. Inhumanität wird zur Staatsräson. Auswandern!!!
Dann hat die EU und Deutschland noch eine kleine Chance und ich kann mir meinen Auswanderungsplan schenken!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 8