Forum: Politik
EU-Gipfel zur Flüchtlingspolitik: Merkel dankt
Getty Images

Beim Flüchtlingsgipfel in Brüssel erreicht Angela Merkel wenig für die Lösung der Migrationskrise - aber viel, um ihre Kanzlerschaft zu retten. Nur an einem Vorhaben scheitert sie.

Seite 1 von 14
INGXXL 29.06.2018, 18:11
1. Man kann sagen was man will

aber Merkel hat es mal wieder geschafft. Die Gutmenschen werden von Aufgabe der Menschlichkeit schwadronieren, die Rechten jammern das Deutschland wieder alles finanzieren muss, aber es ist ein vernünftiger Kompromis der Europa hoffentlich weiterführt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fottesfott 29.06.2018, 18:16
2. Damit das was wird

sollte sie aber unbedingt ihrem Innenminister ein Ultimatum stellen, bis wann er ein Rücknahmeabkommen mit Italien, Österreich und den Viségrad-Staaten ausgehandelt haben muss.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Freidenker10 29.06.2018, 18:17
3.

Ich kapiere nicht wie Spon diese Luftnumern die in Brüssel produziert wurden als Erfolg für Merkel verkaufen könne. Mir ist schon klar das Merkel von den Leitmedien im Amt gehalten werden will, aber deswegen muss man doch nicht jeden Mist mitmachen! Anlandungszentren in Afrika wird es genauso wenig geben wie die Rückführung von Flüchtlingen die bereits woanders regisitriert sind, denn der Griechenland/Spanien-Deal beeinhaltet als Ausgleich das Flüchtlinge die Familienangehörige in Deutschland haben nach Deutschland reisen dürfen, also werden wir unter dem Strich mehr Flüchtlinge aufnehmen als Zurückführen. Die Gipfelergebnisse sind doch alles Nebelkerzen nur um Merkels Job zu retten, ist das wirklich alles Wert?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
GueMue 29.06.2018, 18:20
4. Wie immer, Merkel ist in Osten sozialisiert

Und war dort nicht in Opposition. Sie ist genial im Umdeuten der Dinge in was Gutes fuer Deutschland und als ihre Leistung zu ve. In wahrheit schadet es Deutschland. Ueber d und Jetzt zerbricht die Koalition im Bundestag; Notstand; nationale en Punkt der Binnenmigration sei nicht geredet worden, also hat sie wieder unsere Interessen nicht wahrgenommen. iSie gefährdet frieden in Deutschland und Zusammenhalt derEU.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
K:F 29.06.2018, 18:20
5. Merkel die Verblendete

Wie sagte Schulz so schön:" Von Merkel kriegen sie alles, nur damit Merkel BK bleibt". Das sagt doch schon alles. Merkel betreibt keine Politik, sodern Phrasendreschen. Im Bundestag beschwor Merkel den Untergang der EU. In der Eurokrise beschwor sie ebenfalls, geht der Euro geht die EU. Dann war da ja noch die Griechenlandkrise. Diese Krise war Merkels Meisterstück. Merkels "Alternativlosigkeit". Wohlgemerkt, alternativlos in einer Demokratie. Auf diese verschrobene Idee muss man ersteinmal kommen. Die deutsche Gesellschaft hat es scheinbar nicht anders verdient. 13 Jahre merkelsche Verblendung. Deutschland geht es so gut wie nie und, Deutschland in dem wir gut und gerne leben. Zumindest auf 60 Prozent der Bevölkerung mögen dem zustimmen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rolita2you 29.06.2018, 18:24
6. Merkel dankt...

...hoffentlich bald ab: Das Problem/die Aufgabe, "was/wer kommt danach?
Wir befinden uns im Monat 9 nach den Wahlen in 2017!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hugahuga 29.06.2018, 18:24
7.

"Beim Flüchtlingsgipfel in Brüssel erreicht Angela Merkel wenig für die Lösung der Migrationskrise - aber viel, um ihre Kanzlerschaft zu retten."
Nur Naive hatten die Hoffnung, dass es nicht vorrangig genau darum gegangen wäre.
Allerdings - eine Lösung des Problems ist auf die Schnelle nicht zu erreichen - und auf der EU Ebene schon mal gar nicht. Nur Teilabsprachen könnten zu Teilerfolgen führen.
Wir lernen: Merkel rettet sich und der deutsche Steuerzahler bezahlt es. Wie lange noch?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
93160 29.06.2018, 18:26
8. Ich sehe da nichts

Das einzige was ich sehe, die Frau Merkel rettet ihre Kanzlerschaft.
Alles ist auf Freiwilligkeit gemacht. Diese EU ist ein Witz. Eine Quasselbude.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
adam01 29.06.2018, 18:27
9. Sie

wird sich halten. Mit Europa ist halt kein Staat zu machen. Seehofer hat Dampf gemacht, nun sein Köcher aber leer.
Es wird so weiter gehen in dieser Koalition. Aber wer sollte sonst regieren? Da ist kein Licht am Horizont.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 14