Forum: Politik
EU-Gipfel zur Flüchtlingspolitik: Merkel dankt
Getty Images

Beim Flüchtlingsgipfel in Brüssel erreicht Angela Merkel wenig für die Lösung der Migrationskrise - aber viel, um ihre Kanzlerschaft zu retten. Nur an einem Vorhaben scheitert sie.

Seite 5 von 14
lars.manhof 29.06.2018, 19:37
40. Die vergötterte Provinzpartei

Also verehrte Provinzpartei CSU. Darf's denn noch eine Kleinigkeit als Nachspeise sein? Eine marokkanische Weißwurst mit grünem, libyschen Pfeffer bestreut, syrischen Lammbraten mit geröstetem Gamsbart und tunesischem Boukha (Feigenschnaps) und irakischen Oliven? Sagt alles, was ihr wollt! Niemand wird einer so unendlich sympathischen Trachtenhütchenpartei auch nur den geheimsten Wunsch abschlagen können.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cruisemissile 29.06.2018, 19:40
41.

Oje! Merkel hat also in weniger als zwei Wochen eine Einigung erzielt, die vorher als "nicht hilfreich"(Merkel über Seehofers Ansinnen) oder von vielen Beobachtern als nahezu unmöglich eingeschätzt wurde. Das glaubt ihr doch selber nicht. Aus "nicht hilfreich" wurde jetzt "mehr als wirkungsgleich". Äh, schon klar. Wenn einer Kuh Flügel wachsen, dann kann sie fliegen und ist somit ein Vogel.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
prologo 29.06.2018, 19:41
42. Das Abkommen wurde teuer bezahlt

Zitat von Freedom of Seech
Diese Kanzlerin hält die AfD am Leben und sorgt dafür, dass sie wächst. Die CDU geht an dieser Kanzlerin zugrunde (und die SPD auch). Ich bin wirklich gespannt wie die historische Bewertung dieser Kanzlerin sein wird. Für die CSU Granden, die das kapiert haben, gibt es jetzt aber kein Zurück mehr. Lieber 39% bei der Bayern Wahl als Merkel weiter an der Macht zu halten. Sobald Merkel weg ist, wird die CDU/CSU Union ohnehin wieder auferstehen. Wenn die CSU erneut einknickt empfehle ich allen Bayern: wählt die Freien Wähler oder FDP. Die große Frage ist: Haben Söder, Seehofer und Dobrindt "Eier"? Ich zweifele daran.
Hallo Freedom of Seech,

es wird nur über diesen Erfolg von Merkel berichtet. Der preis dafür wird verschwiegen.
Denn Merkel hat dafür zugleich auch einen Familien Nachzug für die Wirtschafts Migranten, die sich bereits ohne Ausweis mit falschen Alters Angaben, ohne Papier in die deutschen Sozialsysteme integriert haben.

Jetzt reden alle, Presse und Öffentlich Rechtliche Medien, über diesen Erfolg. Dass diese Million jungen Flüchtlinge, welche schon im Lande sind, jetzt ihre Familien Mitglieder nach kommen lassen dürfen, darüber wird gar nicht berichtet.

Spanien, Italien, Griechenland haben Merkel damit über den Tisch gezogen. Sie können jetzt alle Flüchtlinge, welche sie bei sich aufgenommen haben, nach Deutschland einreisen lassen.
Die müssen nur sagen, habe Sohn in Munich.....Familien Nachzug.

Das bedeutet eine Verdoppelung der bereits sich im Lande zu unrecht eingereisten Sozial Migranten.
Das ist doch keine tolle Leistung, das ist schlicht Betrug, um seine Kanzlerschaft zu retten.

prologo

Beitrag melden Antworten / Zitieren
I did it my way... 29.06.2018, 19:41
43.

Wäre ich Merkel und eh in der letzten Periode meiner Kanzlerschaft würde ich gerade was mich auszeichnet und hervorhebt bewahren wollen und es meinen Widersachern noch einmal zeigen. Dies historische Leistung von Kohl war der Euro un die Einheit, Schröder hat nein zum Krieg und die Wirtschaft fit gemacht, Merkel hat D in eine lange Zeit wirtschaftlicher Blüte und es humanistischen Touches der Deutschen aufgezeigt. Deutsche waren nicht mehr die Bösen sondern die Guten und nahmen Menschen, besonders anderer Religion selbstlos auf. Bravo Frau Merkel....bitte lassen Sie sich und D. dies nicht kaputtmachen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
frandiet.d 29.06.2018, 19:43
44. Als Ergebnis aus Brüssel

hat Italien alle NGO Schiffe die in Libien an der 12 Meilen Zone pendeln mit einem Landungsverbot belegt, d.h. sie dürfen auch keinen Treibstoff oder Trinkwasser von italienischen Häfen kaufen. Dies dürfte effektiver sein als das Kleingedruckte der Abschlusserklärung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
surfaxel 29.06.2018, 19:43
45. Na prima und wo ist der Vertrag?

Wo sind die konkreten Anweisungen an die Bundespolizei? Oder sind das womöglich wieder nur eine Willenserklärung, wie damals bei der Umverteilung der 160.000? Das ganze ist ehrlich gesagt eine Mischung aus Nebelkerze, Volksverdummung und Vertagung auf später. Wie immer ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ambjoernsen 29.06.2018, 19:44
46. Jetzt hört es aber auf

Ich bin strammer Links-Demokrat (wieder eingetreten in die SPD) und mir wäre in der Wahlkabine die Hand spontan zu Staub verfallen, hätte ich mein Kreuz bei der Union gemacht. Ich hätte mir niemals vorstellen können, dass ich die Politik der Kanzlerin gutheißen würde. Richtig ist, dass die CSU und Innenminister Seehofer Druck gemacht haben. Aber diesmal hat die Merkel geliefert, bei all den noch offenen Fragen, die das Gipfeltreffen nicht geregelt hat. Ich fürchte nur, dass in der aufgeheizten Atmoshäre keine Sau sich für die Feinheiten interessiert. Bekanntlich stehen ja etwa 200 Millionen Afrikaner direkt an unseren Grenzen und rütteln am Zaum. Denk ich an Deutschland in der Nacht, dann bin ich um den Schlaf gebracht, schrieb Heinrich Heine schon vor 150 Jahren. Haben wir keine anderen Sorgen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
friedrich_eckard 29.06.2018, 19:47
47.

Merkel konnte doch ohnhin nichts passieren! Die eigentlichen Machthaber in den Konzernzentralen, vertreten durch die Wirtschaftsverbände, haben doch heute ein Machtwort gesprochen. Merkel wird nicht gekippt, die "schwarze" Fraktion bleibt zusammen - und die Amigos werden natürlich Ordre parieren, und die SPD - wer war das doch noch gleich...? - macht sowieso alles mit.

Denen, die nun etwa Erwartungen in die Krrräfte derr nationalen Errrneuerrrung setzen sollten, sei in aller Freundschaft gesagt: die werden im Moment noch nicht gebraucht und dürfen noch nicht mitspielen, die mögen sich einstweilen noch verbal ausro... pardon: austoben. Wenn aber - warte nur, balde... - sie demnächst als Mehrheitsbeschaffer für die "neue Harzburger Front" werden benötigt werden, dann werden die eigentlichen Machthaber sie schon ganz schnell an die kurze Leine nehmen. In den Kommentarbereichen anderswo konnte man ja angesichts der Aussage der Wirtschaftsverbände rechte Sümpflinge, an ihrer Wortwahl als solche leicht erkennbar, wütende Antikapitalismen fauchen hören, und ich habe bei der Lektüre sehr fröhlich schmunzeln müssen - Ihr ahnungslosen Töffelz, Ihr!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dondon 29.06.2018, 19:49
48. Die Lösung

Gut, wenn das jetzt die Lösung sein soll, dann bitte sehr. Schön zu sehen, dass Europa noch handlungsfähig ist. Jetzt darf Frau Merkel gerne mal wieder einen Blick ins eigene Land werfen. Wir hätten da ein paar Probleme: Pflege, Rente, Bildung, gerechte Löhne, Sicherheit, Wohnraum,... es darf weitergearbeitet werden!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
LinkerTyp 29.06.2018, 19:51
49. Falsch

Zitat von INGXXL
Sie sagen es! 60 % Stimmen mit der Politik von Merkel überein. Und darauf kommt es in einer Demokratie an, nämlich die Mehrheit und nicht auf die Abgehängten und Nörgler, das sind halt 15% und die wählen dann halt AfD. Damit muss man leben
Soweit ich das sehe haben 2017 nur 24,83% alle Wahlberechtigen für CDU/CSU gestimmt. 23,84% haben gar nicht gewählt, und diese Nichtwähler kann man niemanden zu ordnen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 5 von 14