Forum: Politik
EU-Haushalt: Oettinger fordert von Deutschland weitere Milliarden
DPA

Bei ihren Koalitionsverhandlungen hatten sich Union und SPD auf höhere Beiträge an die EU geeinigt. Haushaltskommissar Oettinger erwartet von Deutschland mindestens drei Milliarden Euro mehr pro Jahr.

Seite 1 von 10
hosenmatz15 16.02.2018, 04:39
1. Und warum?

Schön dass Herr Öttinger dies für seinen Geldbeutel fordert, aber warum nicht einfach mal den Haushalt kürzen z.b. in diesen Unsummen an Subventionszahlungen an Länder wie Polen und Ungarn die ohnehin gar nicht zur EU gehören wollen. Und warum muss Deutschland alleine das Brexitloch schliesslich wo es doch schon grösster Beitragszahler ist. Nein Herr Öttinger, so reduziert man nicht die Zahl der Euroskeptiker und AfD-Wähler....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MütterchenMüh 16.02.2018, 05:31
2. kleinere EU höherer Etat

Kanzler Kurz hat Öttinger vor Tagen bezüglich höherer EU-Zahlungen eine Abfuhr erteilt.
Seine Worte:"......die EU wird kleiner , da kann der Etat nicht wachsen........".

Recht hat er.

Die EU besteht schon jetzt aus 3/4 Nehmern. Vielleicht sollten die jetzt mal mehr zahlen. Oder die Aufgaben mal kritischer hinterfragen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Nachtsegler 16.02.2018, 05:37
3. lch eine Milchmädchenrechnung!

10 Cent pro Tag/Kopf sind eine schamlose Verharmlosung, denn das Geld muss von den Steuerzahlern aufgebracht werden. Zudem sind ohne vertragliche Verpflichtung gezahlte Milliarden Wasser auf die Mühlen der AfD. Die Möchtegern - Koalitionäre sollten sich fragen, ob sie mit solchen Absichten tatsächlich den Wählerwillen umsetzen. Das scheint aber, auch nach dem Abgang von Schulz, nicht der Fall zu sein. Dass die SPD nach der jüngsten Sonntagsumfrage nur noch einen Prozentpunkt vor der AfD liegt, hat Gründe!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
frank57 16.02.2018, 05:46
4. Warum nicht?

Das sollte uns Europa schon wert sein!
3 Milliarden mehr sind doch nur Dreitausend Millionen! Und das, damit auch Herr Oettinger in Zukunft gut und gerne leben kann! Die Brüsseler Feudalherren holen sich schon ihre Kohle und werden von der deutschen Politik noch unterstützt, während man hierzulande ständig bei Renten und Anderem spart!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mazzmazz 16.02.2018, 05:49
5. Sofort Stoppen!

Liebe SPD-Mitglieder, bitte beendet diese Schmierenkomödie!
Das Ziel muss sein, die Beiträge für die EU zu halbieren, nicht sie zu steigern!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
genugistgenug 16.02.2018, 05:53
6. Also 6,5 Mill. (3,0 plus 3,5) nach bewährter politischer Rechenweise

Oder werden es 13 Milliarden, weil sich ja jede Kostenzahl im Laufe des Verfahrens zumindest verdoppelt, während Erstattungen/Vorteile für die Bürger nur ein negatives Vorzeichen bekommen und innert 14 Tagen bezahlt werden müssen.

Auf welchen Planeten leben solche Politiker eigentlich? Darf ich mich daneben stellen und sagen "Ich machs billiger, gebt mir die Kohle, ich brauche nur 1 Milliarde für 50 Jahre und nicht xxx Mill. (13 plus die sonstigen Zahlungen) jährlich......"?

Oder haben die Preise im "EUrOPA Endager für Politiker" aufgeschlagen? Seucht so viel Mist aus, das bereits das Grundwasser abgedichtet werden muss, usw.?
Vielleicht sollte man mal eine Kosten-Nutzen-Rechnung aufmachen, was diese Politiker/EU so bringt und ob ein Endlager auf Hartz IV Niveau auch ausreichen würde!
Das alles ist nur noch mit viel Sarkasmus und Satire zu ertragen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rudolfo.karl.von.wetterst 16.02.2018, 06:15
7. Tricksen mit Zahlen

10 Cent pro Kopf sind 36,50 Euro pro Jahr für jeden Neugeborenen und jeden Rentner. 146 Euro für jede 4-köpfige Familie pro Jahr. Für jeden Millionär und jeden Sozialhilfeempfänger. Und das Ganze nur on-Top. Herr Öttinger steht wieder einmal im Wald. Warum verrentet man nicht diesen alten Mann?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fr8train 16.02.2018, 06:22
8.

Warum nicht gleich 30 oder besser 300 Milliarden p.a.!?

Noch besser; sämtliche Steuerabgaben werden erstens 50% erhöht und dann direkt noch Brüssel abgeführt und dort entscheiden dann Franzosen, Italiener und Spanier selbst verständlich ohne deutsches Vetorecht wie viel davon den deutschen Bürgern zustehen!
Ich vermute mal eine Summe im Bereich kleiner gleich NULL wäre fair im Sinne der "europäischen Integration"...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kein Besserwisser 16.02.2018, 06:47
9. immer mehr ist schwachsinn!

Unsereiner muss sehen, wie er mit der Teuerung zurecht kommt und die Politiker, anscheinend bar jedweder finanziellen Gefühle fordern einfach mehr Geld anstatt einmal ihren Grips anzustrengen, wo überall in der EU Geld hinaus geworfen wird: Agrarsubventionen ohne Verstand oder einen unnötigen riesigen EU-Verwaltungsapparat-teilweise doppelt wegen zwei! Parlamentssitzen, um nur mal 2 Beispiele zu nennen.
Anfangs war ich begeistert von der EU, aber es hat sich für mich heraus kristallisiert, dass die EU anscheinend ein Selbstbedienungsladen für abgehalfterte Politiker, Lobbyisten und anderer zwielichtigen Gestalten ist.
Deshalb z. Zt. EU-Nein Danke!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 10