Forum: Politik
EU-Kommissar Oettinger: Verdacht der Mauschelei
DPA

Ausgerechnet vor dem nächsten Karrieresprung verheddert sich EU-Kommissar Oettinger in Affären. Wegen eines Gratisflugs und seiner "Schlitzaugen"-Rede steht er unter Druck. Seinem Chef Juncker kommt das nicht ungelegen.

Seite 1 von 8
susuki 27.11.2016, 07:36
1.

Sein "Geheimrezept" zum Aufstieg war immer ds zu tun, was die mächtigste Lobby-Grupierung ihm auftrug, ohne dafür Geld zu nehmen.

Sollte er wirklich seinen Erfolgspfad verlassen haben?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
crazy_swayze 27.11.2016, 07:48
2.

Herr Öttinger hat seine Unfähigkeit bereits als Zuständiger für die europäische Netzpolitik bewiesen. Es bleibt nur zu hoffen, dass er über diese Affären seinen Job verliert, bevor er noch mehr Schaden anrichtet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
paulpuma 27.11.2016, 07:56
3. Personalwechsel in Brüssel

DIe EU erfährt eine einzigartige Serie von Rückschlägen. Die politische Verantwortlichen, Juncker voran, müssen abtreten. Deutschand muss nun fähige Leite senden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
londonpaule 27.11.2016, 07:58
4. Nicht sehr schade...

... wäre es um Öttinger. Trotzdem wir in einer zu politisch korrekten Zeit leben ist er nicht der Klügste was gewisse Verhaltensregeln angeht. Als hoher Repräsentant der EU Chinesen als Schlitzohren und Schlitzaugen zu bezeichnen geht kaum. Nicht weil es per se rassistisch wäre sondern weil China einer der wichtigsten Handelspartner und aufstrebende Weltmacht ist und die Beziehungen ohnehin schon schwierig sind. Öttinger hat einmal bei einer Geburtstagsfeier-Rede für einen Freund denselben vor versammelter Familie als "Meister im Seitensprung" bezeichnet.... Das mag für Aussenstehende ganz lustig sein und man braucht auch Politiker die sagen was sie denken.... doch die "Kollateralschäden" eines Öttinger sind zu gross. Ausserdem zahlt ihn der Steuerzahler nicht als Komödiant.....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
localpatriot 27.11.2016, 08:00
5. Schwaben Basching

Ist das Schwaben Fasching oder sind die Klagen wirklich so ernst dass Herr Oettinger um seinen Job bangen muss. Die Geschichte mit Flug nach Ungarn ist eine Lappalie. Sicherlich reisen andere Kommissare fuer normales Geschäft als Gäste der Regierungen von EU Staaten.
In Bezug auf seine anderen Ausrutscher kann man sich über seinen Entschuldigungsstil wundern. Sieben mal tief verbeugt hat er sich auf keinen Fall.
Aber wenn er weg muss, dann bitte einen anderen aus BW bestellen. Als Bundesland mit einer der erfolgreichsten Wirtschaften der EU ist das eine berechtigte Sache.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
partner-ra 27.11.2016, 08:04
6. Falsches Spiel

Die europäischen Südstaaten wollen keinen Deutschen, der auf Einhaltung der Mastrichtkriterien besteht.Sie haben schon Herrn Weber als EZB
Präsidenten verhindert .

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Leopold 27.11.2016, 08:11
7. Erfüllungsgehilfe

Es gibt aus meiner Sicht kaum einen Politiker, der solch ein tüchtiger und williger Erfüllungsgehilfe für Industrie-Lobbyisten ist, wie Oettinger, wenn das ein Ende hätte, wäre der Demokratie sicher ein guter Dienst erwiesen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
r.mehring 27.11.2016, 08:15
8. was wirft man ihm eigentlich vor?

Er tut das gleiche wie andere auch, nur, er lässt sich dabei erwischen. Das ist kein alter Politikstil das ist nur ein wenig persönliche Dummheit und vielleicht auch mal ein Glas Roter zuviel. Ansonsten kann ich keine Unterschiede zu anderen Politkern erkennen. Es ist doch schon geläufiger Politikstil in Hinterzimmern zu verhandeln, mit Lobbyisten, Diktatoren, Großindustriellen. Dabei geht es natürlich immer um das Wohl der Bürger. Das ist wahre Aufopferung des Polit-Establishment.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jimbofeider 27.11.2016, 08:23
9. Politiker

leiden alle an einem Überforderungssyndrom, nur können sie das nicht zugeben, wie denn auch. Jeder gegen jeden, vedeckt und offen. Die einen flüchten in Scheinwelten, die anderen in Polemik oder schlimmeres. Master of Desaster.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 8