Forum: Politik
EU-Kommission: Brüsseler Nichtangriffspakt
AFP

Die Europawahl sollte eine neue Form der EU-Demokratie einläuten. Doch bei den Parlamentsanhörungen der designierten Kommissare ist davon wenig zu spüren. Entscheidungen fallen wie gewohnt im Hinterzimmer.

Seite 1 von 3
licorne 07.10.2014, 15:50
1. Moscovici

Wie immer bei der Personalauswahl von Hollande, sei es privat oder politisch: falsche Person, falsches Amt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Badener1848 07.10.2014, 15:58
2. EU und Demokratie?

Leider hat die EU noch nicht allzu viel dazu gelernt. Die gleichen Politiker und Eurokraten, die sicherlich nicht ganz zu Unrecht über EU-kritische Parteien schimpfen und v.a mit vollem Recht über rechtsextreme Parteien, müssen sich nicht über die EU-Verdrossenheit wundern. Da tragen sie mit Schuld...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MatthiasSchweiz 07.10.2014, 16:00
3.

Tja, also ein weitere Schritt zur Abschaffung der EU statt ein Schritt vorwärts mit mehr Akzeptanz bei den Bürgern. Die Idee, die zur Bildung der EU geführt hat, wäre ja an sich gut, aber die Ausführung ist leider hundsmiserabel.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ruthteibold-wagner 07.10.2014, 16:02
4. Die EU ist keine Demokratie.

Sondern eine bürokratische Herrschaft (Hannah Arendt).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
drvoigt 07.10.2014, 16:03
5. schande

dieses basarverhalten ist ein schlag ins gesicht aller demokratisch gesinnten europaeer. so kriegen sie europa klein, weil die menschen, die europa ausmachen, sich angesichts dieses verhaltens in schande abwenden und das naechste mal nich mehr oder europafeindliche wie afd waehlen. obwohl europafeindlich sid juncker, schulz und konsorten ja auch - der posten und die kohle.sind wichtiger als europa. schaemt euch!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bin verwirrt 07.10.2014, 16:09
6. AfD

Und, was sagen denn unsere Klapperköpfe der AfD im Parlament dazu? Hab noch garnichts vernommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
CONTRAST 07.10.2014, 16:11
7. Demokratie ist doch für Juncker und seine EU-Funktionäre...

ein Un-Wort. Weshalb wohl verbieten die EU Regierungs-Fürsten, allen voran Merkel - die Volksabstimmung in den EU Staaten? Damit sie ungehindert ihren krummen Geschäften und fragwürdigen Entscheidungen nachgehen können!

Warum ist die verhinderte Volksabstimmung nicht ein Fall für den Europäischen Gerichthof? Weil die EU Funktionäre auch dieses Gericht manipulieren???

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nic 07.10.2014, 16:18
8. Entscheidungen fallen wie gewohnt im Hinterzimmer

und zwar immer öfters. Und manche lassen sich denoch weiterhin Demokratie vorgaukeln.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
beat126 07.10.2014, 16:19
9. Die Frage ist nicht, was in Brüssel passiert, ...

... sondern wieso die Medien im Namen des Volkes nicht Transparenz fordern. Obrigkeitshöriges, unkritisches Verfolgen politischer Handlungen fördert bestimmt nicht, Machtmissbrauch zu verhindern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3