Forum: Politik
EU-Kommissionschef: CSU-Vize Weber bringt sich als Nachfolger von Juncker in Stellung
DPA

Wer wird der nächste EU-Kommissionspräsident? In Brüssel hat das Ringen um den Posten begonnen. Nach Informationen des SPIEGEL vorne mit dabei: ein CSU-Mann.

Seite 1 von 2
prefec2 18.05.2018, 13:51
1. EU-Skeptiker als Kommissionspräsident

Die CSU fällt ja immer mit ihren Anti-EU-Parolen auf. Wenn sie nun den Kommissionspräsident stellen darf dann könnte man auch einfach Orban zum Chef erklären oder die EU als gescheitert erklären. Die CSU auf dem Kommissionschefsessel ist der sprichwörtliche Bock der Gärtner sein soll.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
menefregista 18.05.2018, 14:14
2. Good bye CG Juncker . Hello Mr. Weber

Bin kein CSU fan, aber der Mann ist kompetent und hat realistische Visionen mit Blick auf die z.Zt. total verkalkte und durch Utopien sowie mangelhafter Führung chaotisch gewordene Union. Der CG Juncker war zuletzt nur noch ein verträumter Apparatschik und konturloser Beamter, dem es an formalen Wissen über das Zusammenspiel von Wirtschaft, Kapital und Machtstreben fehlte. Endlich ist die Zeit gekommen, wo auch Deutschlands langfristige Interessen bedient werden können. Dazu braucht man einen strategisch denkenden Politiker wie es Weber ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stefan taschkent 18.05.2018, 14:16
3. Führungskompetenz

Keine Ahnung, aber ich vermute, ein Kommissionschef sollte auch nachgewiesene Führungskompetenz mitbringen - in dem Job ist das sicher mehr als ein nice to have asset. Bei der vorliegenden Personalie Weber sieht es mir allerdings eher nach der klassischen Funktionärskarriere aus, die sich leider oft auch dadurch auszeichnet, die eigenen Fähigkeiten zu überschätzen. Was hat Herr Weber, bei allem Respekt, auf seinen Posten Nennenswertes durchgesetzt und erreicht, dass er sich nunmehr sogar den Kommissionschef zutraut?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vanmoders 18.05.2018, 14:28
4. Die EU braucht Fortschritt, keinen Rückschritt!

Nein, danke! So einen Kommissionspräsidenten braucht die EU ganz bestimmt nicht und dann auch noch von der kleinen Bayernpartei CSU. Es reicht ja schon, dass die den deutschen Kommissar stellen durften (auch wenn ich seine Haushaltspolitik grundsätzlich befürworte). Aber mit einem weiteren konservativen CSU-Politiker als Kommissionspräsidenten, der auch noch gute Kontakte zu allen anderen Gestalten der neuen rechten konservativen Elite (Seehofer, Orban etc.) hat, sehe ich nicht den dringend gebrauchten Fortschritt für die EU, um z. B. die gemeinsame Außenpolitik auszubauen und auch dort das Prinzip der qualifizierten Mehrheit anzuwenden, um die EU mobiler und fähiger zu machen, ihre Interessen zu vertreten. Meiner Meinung nach brauchen wir einen sozialen und pro-europäischen Kommissionpräsidenten, der die Probleme der Union klar benennt und versucht zu beheben, aber trotzdem realitätsnah bleibt. Aber, mal sehen. Am Ende entscheidet ja der Bürger, welche Partei gewinnt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
isi-dor 18.05.2018, 14:29
5.

Wir brauchen überzeugte Europäer in diesen Ämtern und keine Europahasser. Es ist mir unverständlich, wie ausgerechnet diese Personalie dafür auch nur in Frage kommen soll?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Opti Mist 18.05.2018, 15:08
6. Wer hat denn dieses Gerücht gestreut ?

hoffentlich ist das nur ein Gerücht und nichts Konkretes. Ein CSU Mensch als Juncker Ersatz, das geht ja garnicht. Das ist doch ein Posten für einen überzeugten Europäer. Na ja, wenn die CSU den Posten übernimmt, muß ich auszuwandern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Watschn 18.05.2018, 15:59
7. Besser wäre....

Berlusconi als EU-Präsident. Ist ja auch von der Christlichen EVP. Und sein Naturell würde ganz gut zum EU-Laden passen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kael 18.05.2018, 16:26
8. dramatisch überrepräsentiert

Die bayerische Regionalpartei CSU ist schon innerhalb der deutschen Politik dramatisch überrepräsentiert. Nun soll sie mit Herrn Weber auch in Europa die Spitzenposiition übernehmen? Davor verschone uns und Europa doch bitte der HERR.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kumi-ori 18.05.2018, 17:06
9.

Ich habe schon öfters Weber im Radio sprechen hören, und hoffe, dass er sich ein anderes Amt sucht. Der EU-Kommissionspräsident muss vor allem integrieren können, und das kann Juncker sehr gut, ohne dabei seine eigenen Ansichten zurückzunehmen. Was geschieht, wenn ein Underperformer von der Resterampe die EU-Kommission als eine Art politisches Dschungelcamp missbraucht, durften wir bereits bei Barroso erleben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2