Forum: Politik
EU-Kommissionschef: Juncker will Zeitumstellung 2019 abschaffen
AFP

Schon im kommenden Jahr soll die Zeitumstellung in der Europäischen Union Geschichte sein. Laut Kommissionschef Juncker soll im März zum letzten Mal umgestellt werden.

Seite 8 von 23
frenchie3 12.09.2018, 12:52
70. Mal ein ganz anderer Vorschlag

Im Sommer lassen die Arbeitgeber einfach eine Stunde früher anfangen, in Abstimmung mit der Belegschaft. Das entzerrt auch den Berufsverkehr..... Wenn ich hier lese was alles an Selbstmorden und nicht lernfähigen Schülern auf uns zukommt frage ich mich doch wie es die Menschheit bis hierher geschafft hat. Irgendeiner wird immer unter dem Sonnenlicht / der Finsternis "leiden", nur für die die noch nicht bemerkt haben daß die Sonne für einen Berliner eher aufgeht als für einen Madrider

Beitrag melden Antworten / Zitieren
thomzie 12.09.2018, 12:53
71. wenn, dann immer "Sommerzeit" - gegen die Depressionen am Abend

Ich finde es einfach nur traurig, den Wechsel zwischen Winter- und Sommerzeit abzuschaffen. Seit Jahrzehnten funktioniert das gut und sorgt für mehr Lebensqualität in der helleren Jahreszeit. Im Winter wurde es durch die Winterzeit nicht zu spät hell, im Sommer durch die Sommerzeit dagegen nicht viel zu früh hell. Was nützt denn im Sommer beispielsweise ein Sonnenaufgang, bei dauernder Winterzeit, mitten in der Nacht (z.B. 4:00 Uhr früh)?
Dann nutzt man das Licht doch lieber am Abend, dazu braucht man aber die Sommerzeitregelung.
Also war der bisherige Wechsel perfekt ausbalanciert.
Aber wenn der Wechsel abgeschafft wird, dann bitte die Sommerzeit beibehalten. Im Winter ist es sowieso länger dunkel, da stört ein späterer Sonnenaufgang nicht. Aber Nachmittags länger Licht, das hilft vielen Menschen im Winter wie im Sommer, gerade auch bei Depressionen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
noepel 12.09.2018, 12:54
72. Zu Beitrag Nr.2

ich möchte dem hinzufügen, daß ich des weiteren ein massives Bienensterben erwarte, da diese ja auch schon 'ne Stunde früher mit der Arbeit beginnen müssen.
Bitte seien sie mir nicht böse, aber eine derartige Übertreibung ist doch sehr hysterisch. Vielmehr ist es doch so, daß das arbeitende Volk endlich nicht mehr diesen unnützen Umstellungen ausgesetzt ist. Denn die sorgen nämlich für richtig Probleme, da würde ich ihren Worten sogar Glauben schenken...und das kann ich als Schichtarbeiter schon gut beurteilen.
Schöne Grüße aus Griechenland :)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stephan.kost 12.09.2018, 12:54
73. Dummheit

Wie blöd sind eigentlich diese EU-Funktionäre? Ich glaube ihnen, wenn diese Leute keine Probleme mit der ganzjährigen Sommerzeit haben. Ihre Sitzungen beginnen erst gegen Mittag... Die einfachen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer werde schliesslich die Suppe auslöffeln. Ist es nicht jetzt Zeit aufzustehen und sich diesen weltfremden Bürokraten entgegenzustellen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
xell2k3 12.09.2018, 12:56
74. Abschaffung Zeitumstellung

Also ich bin ganz klar für eine Abschaffung der Zeitumstellung und habe auch so bei der Umfrage teilgenommen. Ob jetzt Deutschland die ständige Sommerzeit oder die ständige Winterzeit einführt ist dann noch die Frage, die zu beantworten gilt. Aber in der Sache sind sich FAST alle einig: Die Zeitumstellung hat nicht zu den gewünschten Effekten (Stromersparnis usw.) geführt und gehört daher abgeschafft, da vollkommen unnötig. Sicherlich gibt es wichtigere politische Themen, das macht das Thema Zeitumstellung deswegen aber nicht automatisch bedeutungslos. Zum Argument es sei keine representative Umfrage gewesen: Bezogen auf die Gesamtbevölkerung sicherlich richtig, allerdings muss man sich schon die Frage stellen: Alle bzw. viel mehr Leute hätten sich an dieser Umfrage beteiligen können. Und wer jetzt nörgelt und nicht teilgenommen hat, ist selber Schuld. Außerdem finde ich es richtig, dass Meinungsbild der EU-Bürger zu erfragen. In den Nachrichten im Fernseher, im Radio und im Internet (soziale Netze etc.) wurde über diese Umfrage informiert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
doppelpost123 12.09.2018, 12:57
75.

Zitat von pauleschnueter
Aber ist das nicht genau falsch herum? Ich dachte gerade die Winterzeit ist die historisch "richtige" Zeit? Mir ist schon klar. dass es praktisch egal ist. Wenn wir nur auf Sommerzeit umstellen und es dann so lassen, dann haben wir alle auf ewig eine Stunde verloren!
Ich will auf jeden Fall im Sommer abends lange draußen hell haben, das ist die schönste Zeit des Jahres, die angenehmsten Momente und das tollste Licht. Deshalb: Wenn abschaffen, dann die Winterzeit/Normalzeit.

Möge die zunichtfsführende Diskussion beginnen ;)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bobby.dittmann 12.09.2018, 12:57
76. Fortschreitender Wahnsinn

Man kann ja verschiedene Präferenzen haben, was man gerne hätte. Im Sommer länger hell, im Winter früher hell oder den bisheriger Wechsel. Aber jenseits dessen passt die Aufregung ja wohl sehr gut ins reaktionäre Untergangsweltbild.

Ernsthaft schreibt ein Forist, dass Flora und Fauna sich an die Umstellung auf dauerhaft Sommerzeit jahrezehntelang gewöhnen müssten... Was für ein Unsinn. Der Sonnenstand wird ja nicht anderes, nur weil die Menschen Uhren haben.

Der andere schreibt von vierwöchigen Jetlags. Klar, wenn ich 12 Stunden Zeitverschiebung habe, dann leide ich drei bis vier Tage, aber bei einer Stunde dauert das Wochen... Wenn ich nach Portugal in Urlaub fahre, liege ich nächtelang wach...

Noch idiotischer ist die Annahme, dass Selbstmordraten steigen, weil es im Winter dann noch länger dunkel bleibt... So ein Quatsch, die Tagesmenge Sonnenlicht ändert sich ja nicht.

Es ist verrückt wie wenig Wissenschaft heute noch was zählt. 12h ist die Normalzeit. Auch so ein Quatsch. Die Sonne steht zu sehr unterschiedlichen Zeiten am höchsten. Schließlich spielt da auch die Geographie eine Rolle. Macht schon ein Unterschied ob man in Madrid oder Warschau misst.

Da sind die Abweichungen aber plötzlich nicht mehr gefährlich.

Und eine online Umfrage als Maßstab zu nehmen, ist auch idiotisch. Die sind manipulierbar und haben überhaupt keinen repräsentativen Charakter. Die nahm doch niemand ernst.

Juncker will sich nur den Wutbürgern andienen. Das ist nämlich ein gefundenes Fressen für die.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
frenchie3 12.09.2018, 12:57
77. Wie schön wie man sich hier

an der Umfrage aufspitzt, als wäre das der einzige Grund warum man die Zeitumstellung abschafft. Wo die statistische Rechtfertigung komischerweise nicht vorhanden sei - wo es bei Brexit und Katalonien seinerzeit so als wahnsinnig dolle repräsentative Zahlen waren. Wie war das eigentlich damals bei der Umfrage, durfte jeder mit"wählen"?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schinge 12.09.2018, 12:57
78.

Zitat von ventoux72
Gewählt ist gewählt, und die Möglichkeit zum Wählen war oft genug in den Nachrichten. Wer's nicht ernst genommen hat, selbst schuld.
Nochmals für Sie und andere hier: Es gab kein Wahl - das war eine schnöde Umfrage, bei der man auch noch mehrmals seine Stimme abgeben konnte. Zudem müsste bei einer Wahl/Abstimmung auch jeder Stimmberechtigte ein Benachrichtigung erhalten und nicht nur wenn man zufällig davon hört.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
benmartin70 12.09.2018, 12:58
79.

Zitat von grabenkaempfer
Was für ein Quatsch. Im Winter ist es für die meisten eh dunkel wenn sie aufstehen müssen, da helfen Tageslichtlampen auch nichts. Schulen und Arbeitsplätze haben Beleuchtung ..... Bei Winterzeit im Sommer ist auch nichts mit freiwillig aufstehen, man wird durch das Licht eben wach und das schon ab 3Uhr morgens. Macht auch keinen Sinn.
Schonmal was von Rollo oder Rolladen gehört?
Und by the way, ich hab kein Problem bei Helligkeit zu schlafen. Im Winter erstmal drei Stunden Dunkelheit unterwegs sein uns Arbeiten uns das dann über einen längeren Zeitraum ist besch.....
Wenn die Leute Abends länger im Biergarten oder im Garten sitzen wollen können die sich ja ne Beleuchtung anschaffen.
Die Winterzeit ist die Normalzeit und sollte ganzjährig gelten (ja, ich habe abgestimmt).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 8 von 23