Forum: Politik
EU-Kommissionspräsident: Juncker zweifelt an Rumäniens Eignung für EU-Ratsvorsitz
REUTERS

Technisch vorbereitet - aber die Aufgabe nicht verstanden: Unmittelbar vor Übernahme der EU-Ratspräsidentschaft durch Rumänien äußert sich Jean-Claude Juncker besorgt über den internen Zustand des Landes.

Seite 3 von 10
dirkcoe 29.12.2018, 08:52
20. Ich bin der Meinung

das es nicht sein kann, das es EU Mitglieder erster und zweiter Klasse gibt. Sicher mögen die nächsten Monate mit Rumänien schwierig werden, aber das muss die Gemeinschaft ertragen.

Beitrag melden
igude_ 29.12.2018, 08:54
21. Respektlos

Wenn Herrn Juncker das erst jetzt auffällt, hat er offensichtlich vor dem Zugang Rumäniens in die EU nicht seine Hausaufgaben gemacht.

Beitrag melden
vander1 29.12.2018, 08:59
22. Zweifel

Rumänien ist nicht das einzige EU Land das ich mit korrupten Beamten/Politikern und fehlender Rechtsstaatlichkeit assoziieren.
Wenn Herr Juncker Rumänien (und vielleicht noch einige andere Länder) anzweifelt, so hätte er sich besser vorher dafür stark gemacht sie aus der EU rauszuhalten, anstatt sie erst jetzt nicht anzuerkennen!
Da merkt er auch einmal selber was das Wachstum um jeden Preis der EU eingebracht hat.

Beitrag melden
KURT E.Schewe 29.12.2018, 09:01
23. Eine politische Clique beutet das Land aus

und die Regierung bricht laufend Gesetze. „Wenn die EU verstanden hätte, wie die Situation bei uns in Rumänien ist, wären wir niemals (EU) Mitglied geworden“, sagte die Rumänien, Prof. Dr. Alina Mungui-Pippdi. Ja, gewisse Länder verhielten sich eben anders als erwartet. Doch Brüssel wollte und will nicht verstehen.
Da verwundert es nicht, dass nicht nur der rumänische Ministerpräsident Ponta der Korruption beschuldigt und (Juli 2015) angeklagt wurde, sondern selbst der Leiter der Antikorruptions-behörde, Horia Georgescu, wegen des Verdachts auf Korruption zurücktreten musste. Sogar die Leiterin der Staatsanwaltschaft zur Bekämpfung von Kriminalität, Alina Bica, wurde festgenommen . Auch an solche Regierungsmitglieder wurden/ werden Euro-Milliarden zur Verteilung überwiesen. Am 9.7.2018 wurde die rumänische Antikorruptionsstaatsanwältin, Laura Kövesi auf Druck der Regierung wegen „Unfähigkeit“ entlassen. Offensichtlich kam sie den Eliten auf die Schliche, wie diverse Medien berichteten. „Immerhin sorgte sie für mehr als 1000 Verurteilungen von Geschäftsleuten und Politikern, darunter neun ehemalige Minister“ so The Economist (21.7.2018). Dazu die rumänische Tennislegende aus den Siebzigerjahren, Llie Nâstase, auf die Frage, wie er den typischen Rumänen beschreiben würde, verschmitzt: „Er betrügt, er lügt…“ Aber damit meinte Llie Nâstase wohl ausschließlich rumänische Politiker – nicht den einfachen Rumänen, der häufig auf den Straßen von Bukarest gegen Korruption demonstriert.

Beitrag melden
okav 29.12.2018, 09:02
24. Warum wird Juncker nicht gefragt, wer

Verantwortlich ist für die Aufnahme von Rumänien? Vielleicht sollte die EU mal darüber nachdenken Verantwortliche zur Rechenschaft zu ziehen, das würde zukünftig die ein oder andere Fehlentscheidung verhindern.

Beitrag melden
querulant_99 29.12.2018, 09:04
25.

Zitat von DJ Bob
Jean-Claude Juncker besorgt über den internen Zustand des Landes? Wenn das so ist haben wir ein Problem mit den internen Zustand der EU
Das bezweifelt doch keiner!

Beitrag melden
hell53 29.12.2018, 09:14
26. Die Ohnmacht der Mächtigen

Die Frage, die sich vordringlich stellt, ist wohl: was ist eine mächtige (=mächtig aufgeblähte) EU samt ihrer vielen Institutionen und Kontrollmechanismen wert, wenn ihrem vielbeschworenen Wertekanon ein Land nach dem anderen entgleitet und jedes seine eigenen Wege geht, ohne auf die "Gemeinschaft" Rücksicht zu nehmen? Mit Geldern lassen sich anscheinend doch keine Probleme lösen, wenn man ihre Verwendung nicht streng konditioniert und kontrolliert.

Beitrag melden
freudentanz 29.12.2018, 09:15
27. Junker ist das Problem

und das war er schon immer. Wenn ein Präsi trotz Warnungen Topspieler verliert und Neueinkäufe trotz Warnungen tätigt dann hat er schlichtweg keine Ahnung. Und die hatte Junker noch nie. Als Finanzminister von Lux keine Ahnung von Steuerhinterziehung, als Premier auch nicht nicht. Haha. Junker verköpert alles was mir an der einst geliebten EU inzwischen so verhasst ist. Es widert mich auch an wie die meisten Foristen hier so abschätzig über "Osteuropäer" reden. Die Vertragsunterhändler auf beiden Seiten sind das Problem und die Naivität der Brüssler Aristrokatie.

Beitrag melden
Susi64 29.12.2018, 09:16
28. Europa funktioniert?

Oder doch nicht? Entweder Rumänien gehört zu Europa und kann dann auch seine Rechte wahrnehmen oder es gehört nicht zu Europa. Einen Brexit will man nicht und Rumänien auch nicht? Ist Europa eigentlich nur ein Selbstbedienungsladen für "Kerneuropa"?

Beitrag melden
littletruth 29.12.2018, 09:18
29. Nicht über einen Kamm scheren, aber:

offensichtlich versagen schon seit langem die Androhung und Sanktionen(!) gegen diese sogenannten Neudemokratien.
Eine dieser Sanktionen hieße meiner Ansicht nach: Entweder EU-konform oder raus aus der EU.
Ansonsten lachen sich die Korruptionsdespoten jeden Tag aufs Neue ins Fäustschen.

Beitrag melden
Seite 3 von 10
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!