Forum: Politik
EU-Kommissionspräsident: Juncker zweifelt an Rumäniens Eignung für EU-Ratsvorsitz
REUTERS

Technisch vorbereitet - aber die Aufgabe nicht verstanden: Unmittelbar vor Übernahme der EU-Ratspräsidentschaft durch Rumänien äußert sich Jean-Claude Juncker besorgt über den internen Zustand des Landes.

Seite 7 von 10
jojack 29.12.2018, 10:39
60. Wer im Glashaus sitzt...

Inhaltlich ist Junkers Aussage zwar richtig. Aber der Kommissionspräsident hat schwerlich die moralische Autorität, die Rumänen für ihre Probleme zu rügen. Junker bietet mit seinen Eskapaden selbst unnötige Angriffsfläche für EU-Gegner.

Beitrag melden
kuac 29.12.2018, 10:41
61.

Zitat von xenia1978
Rumänien Wer Junker und den Eliten nicht passt, wird gerne als ungeeignet hingestellt?
Die Vorwürfe gegen Rumänien sind ganz sachlicher Natur:
"Die EU wirft der Regierung in Bukarest vor, nicht genug gegen Korruption zu tun. Im Zentrum der Kritik steht ein geplantes Amnestiegesetz für korrupte Beamte und Politiker. Außerdem fürchtet Brüssel eine Schwächung der Unabhängigkeit der rumänischen Justiz durch die Regierung."

Beitrag melden
skeptikerin007 29.12.2018, 10:45
62. Richtig

Zitat von Einhorn
Die EU Braucht leicht zugängliche Absatzmärkte. Also Mitgliedsstaaten, die anderen Mitgliedsstaaten ihre Waren abkaufen. Und wenn die dann noch billige Arbeitskräfte liefern, ist das ein perfekter Deal. Jedenfalls dann, wenn man "Gemeinschaft" rein wirtschaftlich betrachtet und die Entscheidungsgewalt beim stärkeren liegt.
Vor drei Wochen waren wir mit dem vierteljährlichen Hilfstransport in Rumänien, via Ungarn. Beide Länder sind voll mit holländischen Möhren, polnische oder slowakische Kartoffeln, Zwiebeln und Paprika aus Spanien , Wein aus Frankreich, Spanien und sogar Deutschland, Milchprodukte aus Deutschland oder Österreich, Eier aus der Niederlande, selbstverständlich aus der Legebatterie.
Beide Länder waren agrarländer, beide hatten all die Produkte selber erstellt und nicht einmal in Kommunismus war Mangelware.
In Rumänien hat sich Kaufland, Lidl mit selben Angebote, als Deutschland einen großen Teil der Märkte besetzt. Wenn wir früher Kaffee von namenhaften deutschen Röstereien als besonderes Geschenk mitbrachten, finden wir in Rumänien preiswerter, als in Deutschland. Zwar Kenner behaupten, von nicht derselben Qualität, aber das ist nicht bewiesen.
In diesen Länder verdient Europa auch gut.
Aufgrund dieser Erfahrungen werden wir unsere Spenden nur in Form von Geld nach Rumänien mitnehmen. Mitnehmen selber, weil bei der Korruption, die in dem Land herrscht, würden wir niemanden Geld in die Hand geben. Nicht einmal der einfachen Leute, Politiker sowieso nicht.

Beitrag melden
doc_x 29.12.2018, 10:45
63. Geliefert wird wie bestellt ...

Vielleicht sollten sich alle mal klarmachen, was die EU überhaupt ist:

Ein Verbund von zwei, drei global nennenswerten Mittelmächten, einigen wenigen durchaus wohlhabenden Zwerg- und Trittbrett-Ökonomien sowie einer Mehrheit von De-facto-Schwellenländern.

Da darf man eben genau das erwarten - zweitklassige Politik mit einer Tendenz zur Drittklassigkeit. Noch dazu mit solchem Spitzenpersonal quer durch die Nationen und EU-Institutionen.

Die EU ist ein sterbender Riese mit bereits sichtbaren erheblichen Zerfallserscheinungen - Wohlstandsverrottung auf der einen und Abgleiten in Dritte-Welt-Liga auf der anderen Seite. Hoffnungsloser Fall auf dem heutigen Anspruchsniveau.

Das ganze Konstrukt EU muss man völlig neu aufsetzen - auf erheblich niedrigerem und dafür liberalerem Integrationslevel.
Dann können auch solche Sticheleien bzw. Beleidigungen wie die jüngsten von Herrn Juncker unterbleiben.

Beitrag melden
mit66jahren 29.12.2018, 10:56
64. Juncker redet um den Brei herum

Rumänien passt in keine EU-Schimpf-Kategorie. Das Land hat keine überhöhten Staatsschulden und keine nationalistische Regierung. Der rumänische Staatspräsident Klaus Johannis gilt als Kämpfer gegen die Korruption. Und mit einer linksgerichteten Regierungspartei PSD müsste das Land eigentlich gut für die EU-Ratspräsidentschaft gerüstet sein nach dem heute vorherrschenden Politikverständnis. Doch mit der postkommunistische Regierungspartei PSD gibt es Probleme. Insbesondere mit ihrem vorbestraften Chef Liviu Dragnea, der im Hintergrund die Regierungsfäden zieht und in Sachen Korruption völlig verschiedener Meinung zu Klaus Johannis ist. Juncker müsste den Sachverhalt deutlicher ansprechen.

Beitrag melden
heino.dengel 29.12.2018, 11:07
65.

Das sind ja hier harte Statements, die Rumänen sind so, die Ungarn alle so, warum wurden die aufgenomen...bla.

Die EU hat auch die Aufgabe diese Länder zu entwickeln und zu integrieren.

Als ob Deutschland ein perfekter Nachbar war in den letzten 100 Jahren.

Dank EU, hat sich viel getan

Beitrag melden
trex#1 29.12.2018, 11:14
66. hier werden Vorurteile geschürt

Eignung für EU-Ratsvorsitz und Korruption im Inneren haben doch rein gar nichts miteinander zu tun.
Wie schon von anderen zu recht festgestellt, wenn die EU einen Juncker aushält, dann wird sie auch einen EU-Ratsvorsitz durch Rumänen aushalten. Nur weil dessen Regierung korrupt ist bedeutet das nicht, dass sie unfähig sind für diese Aufgabe.
Korruption gibt es auch bei der EU reichlich. Es ist häufig darüber berichtet worden. Juncker sollte den Ball flach halten

Beitrag melden
chunga50 29.12.2018, 11:31
67. Schlechtes Zeugnis für die EU!

Herr Juncker stellt mit seinen Äußerungen den Zustand der EU insgesamt infrage. So sieht das aus , wenn man Länder mit einem "Tunnelblick" in die EU aufnimmt, die allenfalls auf dem Papier beitrittsreif sind.

Beitrag melden
sfk15021958 29.12.2018, 11:32
68. Das fällt diesem Herrn...

..aber schon verdammt früh ein. Jetzt rächt sich, ohne Sinn und Verstand "Mitglieder eingemeindet" zu haben! Mit solchen Leuten wie Juncker bekommen wir die EU noch baldigst klein!

Beitrag melden
L_P 29.12.2018, 11:33
69. Die Euholiker zweifeln an sich selbst

Einsicht hat bei den ungewählten Technokraten in Brüssel nur leider selten zur Besserung geführt.

Wann gilt in der EU das demokratische Prinzip von "eine Person = eine Stimme"?

Wo ist der Einsatz der EU für die europäischen Errungenschaften der Aufklärung und der freien Rede?

Wann kümmert sich die EU um die Sicherheit in der EU? Die Aussengrenzen der EU müssen ausreichend kontrolliert werden, um Kriminelle von einer Einreise abzuhalten.

Wo sind die ambitionierten Sparprogramme und der Bürokratieabbau auf EU Ebene? Leistung und Nutzen der EU stehen für die Steuerzahler insbesondere in den Kernländern in keinem günstigen Verhältnis.

Was tut die EU zur Förderung Deutschlands? Eine starke EU mit einem schwachen Deutschland in ihrer Mitte ist eine Illusion.

Beitrag melden
Seite 7 von 10
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!