Forum: Politik
EU-Machtpoker: Brüssel rätselt über Junckers Schweigen
REUTERS

Honorare von Lobbyisten, angebliche Alkoholprobleme, eine Geheimdienstaffäre - in Brüssel werden immer neue Gerüchte gegen Jean-Claude Juncker gestreut. Doch der Kandidat für die EU-Kommissionsspitze taucht ab, selbst Unterstützer sind irritiert.

Seite 3 von 9
privado 26.06.2014, 08:32
20. Europa...

Du demontierst Dich jeden Tag ein Stückchen mehr. Wen kann es noch wundern, wenn die Briten aus diesem Europa lieber austreten wollen? In Brüssel herrscht Chaos. Wie lange ist die Wahl her? Was war mit dem Versprechen "einer der beiden Kandidaten wird es"? Wir werden nach Strich und Faden belogen und betrogen. Auf Brüssel ist kein Verlass. Und an die fatale Außenwirkung will ich gar nicht denken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
walter_e._kurtz 26.06.2014, 08:35
21.

Zitat von Ben Major
Kommen die Gerüchte vielleicht aus dem Büro von Martin Schulz? Honi soit qui mal y pense...
Sicherlich kommen die "Gerüchte" nicht von Junckers Fanboys und -girls...
Allerdings ist die Geheimdienstaffäre alles andere, als ein "Gerücht", eher schon ein mehr (in Luxemburg) oder minder (z.B. D) bekannter Hut.
Angesichts dieser Affäre hätte man Juncker niemals aufstellen dürfen!
Vielleicht ahnte Merkel ja, daß da noch was kommen würde, und hat ihn deshalb nicht unterstützt.
Würde zu ihrer ausgefeilten Personalstrategie passen :-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kloppskalli 26.06.2014, 08:44
22. Juncker hin oder her - so what ?

wird sich an meinem leben irgendetwas aendern?glaube nicht - verstehe die taegliche Berichterstattung nicht - wieso..?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon_2601733 26.06.2014, 08:46
23. Endlich mal wieder ein Betrag ohne die nervenden Anglizismen!

Zitat von sysop
Honorare von Lobbyisten, angebliche Alkoholprobleme, eine Geheimdienstaffäre - in Brüssel werden immer neue Gerüchte gegen Jean-Claude Juncker gestreut. Doch der Kandidat für die EU-Kommissionsspitze taucht ab, selbst Unterstützer sind irritiert.
Als Auslanddeutscher liebe ich unsere wunderschöne Srache. Und die wird pausenlos, durch unnötige und oft falsch angewendete Anglizismen verwässert. Dieser Artikel macht die seltene Ausnahme. Warum? Weil der Autor Dr. Schmitz selbst im Ausland lebt und fließend Englisch spricht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
limauniform 26.06.2014, 08:47
24. News-Bluff

Zitat von sysop
Honorare von Lobbyisten, angebliche Alkoholprobleme, eine Geheimdienstaffäre - in Brüssel werden immer neue Gerüchte gegen Jean-Claude Juncker gestreut. Doch der Kandidat für die EU-Kommissionsspitze taucht ab, selbst Unterstützer sind irritiert.
Brüssel rätselt und SPON verbreitet Gerüchte. Wie wäre es denn mal mit Fakten und Belegen? Journalismus, der sich fast ausschließlich im Spekulativen bewegt, informiert nicht, er agitiert und macht sich dadurch unglaubwürdig. Schade.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wibo2 26.06.2014, 08:48
25. Noch ist Euroland nicht in Jun(c)ker Hand?

Zitat von
EU-Machtpoker: Brüssel rätselt über Junckers Schweigen
Zitat von sysop
Honorare von Lobbyisten, angebliche Alkoholprobleme, eine Geheimdienstaffäre - in Brüssel werden immer neue Gerüchte gegen Jean-Claude Juncker gestreut.
Das kommt davon, wenn er nicht stets im vorauseilenden
Gehorsam alles tat, was angelsächsische Banker politisch vorgeben
wollten.

Mit der City of London und den Internationals ist nicht zu spaßen,
die vertreten ihre Interessen sehr robust. Jetzt wird es sich
erweisen, ob J.C. Juncker die Angriffe auf sein Privatleben politisch
durchstehen kann oder nicht. Oder ob es bald heißen wird,
dass er "gewogen und als zu leicht" befunden wurde. In der
Euro- und Bankenrettung mag er vielleicht jahrelang Hirngespinsten und falschen Vorstellungen nachgelaufen zu sein.

Denn, wenn der Euro am Ende wäre, dann würden die Banken der
Wallstreet in NYC und in der City of London gigantische Gewinne
machen können. Wenn das kein Motiv für Ausspähung seines
Privatlebens und anschließender Bloßstellung von menschlichen
Schwächen wäre, dann weiß ich es echt nicht ... !
"Landgraf, bleibe hart!" Etwas anderes kann man ihm im Interesse
des gemeinen Volkes der EU nicht zurufen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zipwiz 26.06.2014, 08:48
26. Das Gezänk nervt, aber...

... es zeigt, dass Europa in Europa immerhin ernst genommen wird. Sonst würde keiner sich so zanken und darum so ein Gewese machen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
benztown-dreizack 26.06.2014, 08:51
27. EU-Instransparenz at work

UNfassbar, wie in Brüssel die Posten aus Proporzgründen hin und her geschoben werden, das ist alles andere als ein erstrebenswertes Modell.

Auch Juncker meint, nur weil er von einigen für das Amt vorgeschlagen wurde, ist das jetzt ein Selbstläufer ... weit gefehlt.

Er muss sich endlich auch der Öffentlichkeit, also dem Wahlvolk erklären, denn die Menschen wollen gerne wissen, wer ihnen da vorgesetzt werden soll.

Aber er wird seine Gründe haben, war doch Juncker auch in der Vergangenheit kein Mann der offenen Worte und des transparenten Handels, eher das Gegenteil.

Will die EU nach dem Motto "Weiter so" etwa so weiter wurschteln wie seit der EUR-Einführung? Und weiter Bürgerrechte und -wohlstand vernichten?

Juncker steht für Gestern, Versagen, Intransparenz und Lügen als probates Mittel politischer Interessendurchsetzung ... gute Nacht EU!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bietchekoopen 26.06.2014, 08:51
28. Krankes System

Leider bzw. hoffentlich wird nun jedem Mitbürger klar, dass wir nicht in einer Demokratie leben. Die EU-Kommission ist der Allmächtige Entscheider, von "Gesandten" bevölkert, ohne demokratische Legitimation. Das EU-Parlament ohne Befugnisse und Einfluß, nur als Scheindemokratie besetzt. Nun hat es Europawahlen gegeben, mit den Spitzenkandidaten Junker und Schulz für den Chefposten. Junker hat gewonnen, aber er wird nicht eingesetzt, hängt wie eine Marionette an den Fäden von Irgendwen. Abschaffen, den ganzen Laden!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lutscherwegnehmer 26.06.2014, 08:52
29. Peinlich...

Besonders peinlich für unsere Frau Merkel, die mal wieder bewiesen hat, dass sie nur ein Fähnchen im Wind ist. Blöd, denn sie hatte die Chance!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 9