Forum: Politik
EU-Minigipfel: Merkel drängt auf Verteilung von Flüchtlingen
SPIEGEL ONLINE

Riesige Auffanglager, bessere Verteilung: Ein europäischer Zehner-Gipfel soll endlich Fortschritte in der Flüchtlingskrise bringen. Nach SPIEGEL-Informationen will Kanzlerin Merkel Erstaufnahmezentren effizienter machen.

Seite 19 von 32
markus.k 24.10.2015, 10:46
180.

Zitat von rolf.scheid.bonn
Die Völkerwanderung wird immer dramatischer und intensiver. Die einzige wirksame Lösung ist die australische. Illegale Eindringlinge sofort zurück bringen. Schließlich ist die Türkei ja ein sicheres Land und sogar Nato-Partner. Alles andere führt zu nichts und stürzt Deutschland und Europa bald ins Chaos!
Stimmt, andere Lösung sehe ich auch nicht.
Sofortige Rückschaffung, anders gehts nicht, sonst
zerstört man die eigene Gesellschaft.

Beitrag melden
Tr1ple 24.10.2015, 10:47
181. Für Griechenland gibt es eine einfache Lösung

Machen sie doch einfach das Gebiet zwischen Türkei und Griechenland zur Militärischen Sperrgebiet. Alles was sich dann darin bewegt darf abgeschossen werden. Das muss natürlich nicht passieren aber als Abschreckung sollte das funktionieren. (Übungen sollten gemacht werden)

Beitrag melden
homecat 24.10.2015, 10:47
182.

Zitat von whitemouse
Bei vielen Statements hier denke ich: Leben die nicht hier? Betrifft sie das nicht? Befriedigt diese Leute allein, dass sie damit recht haben, dass Merkel nicht viel kann? Dieses Deutschland ist mein Land. Die Probleme betreffen mich. Und wir alle müssen über Lösungen, über Hilfe nachdenken. Was mich dabei durchaus auch befriedigt, ist das Scheitern von Schengen. Der Wegfall der Binnengrenzen war immer nur ein Projekt von Politikern und Unternehmen. Die Bürger haben Kontrollen überwiegend schon immer für richtig gehalten. Das große Projekt ist die Sicherung der EU-Außengrenzen. Wenn die nicht halbwegs vernünftig möglich ist, sollte Deutschland die EU aufkündigen. Die Menschen, die hier sind, werden überwiegend auch hier bleiben, auch wenn es ein paar Abschiebungen geben mag. Sie müssen integriert werden. Das ist eine Aufgabe für ganz Deutschland!
Deutschland ist auch mein Land und viele der Foristen hier im Forum empfinden genau wie ich Angst und Zorn, dass dieses Land und auch Europa so gezielt zerstört wird.
Die Probleme, die wir jetzt haben, müssen nicht wir lösen, denn wir haben diese Probleme nicht verursacht.
Genauso wie das Volk (jedenfalls die meisten von uns) nicht für die Teilnahme an kriegerischen Auseinandersetzungen hier in Europa und in Arabien und Nordafrika gestimmt haben.
Das waren die, die jetzt die Flüchtlingsflut nach Europa und speziell nach D ausgelöst (A.Merkel) hat und die, die jetzt alle, die mit der Durchmischung des deutschen Volkes nicht einverstanden sind, als Pack, Nazi, dunkles Deutschland, bezeichnen (Grüne, Linke, SPD, CDU)
Und sie werden nicht schamrot angesichts der gerade vermeldeten Waffenlieferung nach Katar, das den IS wiederum unterstützt.

Ich habe die leise Hoffnung, dass morgen beim Minigipfel der BKin ihre Grenzen aufgezeigt werden und vielleicht dann doch mal eine Schwäche (physisch und psysisch ist egal) die BKin ereilt.
Auch wir sind fast am Ende unserer Kraft.

Beitrag melden
markus.k 24.10.2015, 10:48
183.

Zitat von kurt.wehrli
Deutschland hat die Willkommenskultur ausgerufen, nun darf es sie auch (vor)leben, mit allen Konsequenzen. Man kann nicht zu einer Party einladen und dann die Nachbarn bitten, die Gäste zu übernehmen.
Dass ist aber genau dass, was Merkel und Juncker sich erhoffen.

Beitrag melden
hawe 24.10.2015, 10:48
184.

Zitat von whitemouse
Bei vielen Statements hier denke ich: Leben die nicht hier? Betrifft sie das nicht? Befriedigt diese Leute allein, dass sie damit recht haben, dass Merkel nicht viel kann? Dieses Deutschland ist mein Land. Die Probleme betreffen mich. Und wir alle müssen über Lösungen, über Hilfe nachdenken. Was mich dabei durchaus auch befriedigt, ist das Scheitern von Schengen. Der Wegfall der Binnengrenzen war immer nur ein Projekt von Politikern und Unternehmen. Die Bürger haben Kontrollen überwiegend schon immer für richtig gehalten. Das große Projekt ist die Sicherung der EU-Außengrenzen. Wenn die nicht halbwegs vernünftig möglich ist, sollte Deutschland die EU aufkündigen. Die Menschen, die hier sind, werden überwiegend auch hier bleiben, auch wenn es ein paar Abschiebungen geben mag. Sie müssen integriert werden. Das ist eine Aufgabe für ganz Deutschland!
nein, ich werde das nicht tun. Ich will diese vielen Moslems nicht hier haben. Irgendwann sind es so viele, daß sie eine Partei gründen werden und Mehrheiten gewinnen können.

Je mehr Privat-Initiative geleistet wird, desto länger dauert es, bis Berlin zur Einsicht kommt.

Ich kann mich mit Ihnen auf einen Volksentscheid einigen. Wenn ein Großteil der Bevölkerung diesen Zuzug haben möchte, werde ich mich diesem demokratischen Entscheid fügen. Die jetzige Regierung hat kein Mandat für ein solch einschneidendes Ereignis.

Beitrag melden
paulaschwarz 24.10.2015, 10:49
185. # 58

Zitat - " Hat sie die Ursachen dafür gesetzt, dass Millionen ihre Heimat verlassen? Wieso schieben Medien und Bevölkerung alle Verantwortung einer einzelnen Person in die Schuhe? " - Zitatende
Ja, ja und ja.
Fr. Merkel ist deutsche Bundeskanzlerin. Das wissen Sie doch.
Damit seit 10 Jahren verantwortlich für die Politik in diesem Land. Sie hat eine sehr hohe Affinität zu den politischen Zielen der USA unf ist eine glühende Verfechterin der EU. Das sie dabei die Interessen DE hinten anstellt ergibt sich wenn man ihr zuhört und versteht WAS sie sagt. Fr. Merkel begrüsst Waffenliererungen an solch dubiose Staaten wie Katar (denen auch finanzielle Hilfe des IS nachgesagt wird) die aber auch Krieg (an der Seite SA) im Jemen führen. Fr. Merkel hat klar das Dublin II Abkommen aufgehoben, und damit die Flüchtlingswelle befeuert. Das sie vorher die Abschottung der europäischen Aussengrenze forciert gefordert hatte - das zeigt ihre planlose Handlungsweise.
Vielleicht war das auch ihr Plan - aber über ihre Pläne spricht sie nicht mit jedem. Deswegen versteht kaum Einer was sie da geritten hat. Christliche Werte waren das sicher nicht, gemeinsame europäische auch nicht- hzeigt sich daran dass sich nicht alle EU Staaten an ihrer Aktion beteiligen...
Verstehen Sie nun, warum Fr. Merkel so omnipräsent in den Medien genannt wird...?

Beitrag melden
roger09 24.10.2015, 10:50
186. Albtraum

Zweifelsfrei werden und sollen politisch Verfolgte und schutzbedürftige Kriegsflüchtlinge nach dem GG Asyl in Deutschland erhalten. Will Merkel aber die übergrosse Zahl von nicht Asylberechtigten bereits in Deutschland lebenden Menschen auch an andere Länder verteilen?
Weder die Kanzlerin noch ein anderer namhafter Politiker wagt die Anzahl von den jetzt Abzuschiebenden weder zu nennen noch abzuschätzen. Nach alter Rechtslage waren Abzuschiebende nur in Begleitung von Polizisten per Flugzeug zurückzuführen. Medien geben an, dass mindestens 200000 Menschen unregistriert in Deutschland "untergetaucht" seien. Nach wohl grundsätzlich realistischer Einschätzung wären wohl z.Zt. 500000 Flüchtlinge nach neuer Gesetzeslage per Flugzeug abzuschieben. In diesem Zusammenhang spricht de Maiziere aktuell" von 200000 Altfällen von Abschiebungen im großen Stil mit Chartermaschinen von verschiedenen Flughäfen". "Das muss natürlich human und fair und anständig vonstaatengehen" so der Bundesinnenminister.
Fazit: Diese Flüchtlingskrise, zum Teil Flüchtlingskatastrophe war bereits vor Jahren absehbar, vorhersehbar. Die Politik versagte jedoch in Gänze ohne für diese absehbaren Krisen adäquate Lösungsmöglichkeiten in Form von Plänen A, B, C etc. zu entwerfen. Das Desaster ist vollkommen. Wie wollen die Verantworlichen die übergroße Anzahl von untergetauchten nicht asylberechtigte Personen in Deutschland ausfindig machen. Wie will man realbezogen zig Hunderttausende "schnellstmöglich" in Chartermaschinen menschenwürdig abschieben?......

Beitrag melden
Guenter2912 24.10.2015, 10:51
187. Nanu, der SPON lässt ein Forum zu Flüchtlingen zu?

Und wie sind die Kommentare?
Sie sind anständig in der Form.
Der Inhalt: zu 99%: Frau Merkel ist an den Problemen mit den Flüchtlingen schuld.
Dem schließe ich mich an.
Deutschland hätte sich an Herrn Orban ein Beispiel nehmen sollen.
Herr Seehofer ist auch dieser Meinung, aber er tut nichts!!

Beitrag melden
markus.k 24.10.2015, 10:51
188.

Zitat von qoderrat
Vorab, ich möchte nicht dass Fr. Merkel zurücktritt, am liebsten wäre mir wenn sie tatsächlich in der nächsten BTW nochmal gewählt wird um auch sicher für das in die Geschichte einzugehen was sie angerichtet hat. Ich nenne den Bluff jetzt Bluff und möchte die Karten sehen. Wo ist der Plan, der sie zur Überzeugung gebracht hat "Wir schaffen das?". Wie will sie die Bevölkerung davon überzeugen "Das überhaupt schaffen zu wollen."? Wir schaffen es nicht einmal unsere Kinder- und Altenbetreuung angemessen zu entlohnen und über jeden Cent Erhöhung von Hartz4 wird gestritten als ob es um den Untergang des Abendlands geht, können es uns aber ohne mit der Wimper zu zucken leisten Flüchtlinge aus der halben Welt aufzunehmen. Ich möchte jetzt den Plan sehen, wie man in kürzester Zeit die benötigten Fallbetreuer ausbildet, die in der Lage sind einen rechtssicheren Bescheid auszustellen. Dazu reicht nämlich kein 4 Wochen Schnellkurs. Ich möchte jetzt sehen, woher aus dem nichts die Richter (Studium!) kommen sollen, die die Einsprüche gegen Ausweisungen bearbeiten. Ich möchte sehen wo die ganzen Polizisten herkommen, die die Ausweisungen gegen den Willen der Personen umsetzen sollen. Ich möchte sehen, wie der jetzt zwingend benötigte soziale Wohnungsbau bewältigt werden soll, die Bestände sind ja längst versilbert worden. Und ich möchte den Plan sehen, wie einerseits die Versorgung der berechtigten Flüchtlinge, so wenig sind das nicht, und die Bezahlung der oben genannten notwendigen Massnahmen erfolgen sollen, ohne massive Steuererhöhung und Neuverschuldung. Jetzt mal ran an die Arbeit, Frau Merkel!
Auf einen Plan können sie lange warten, da kommt nichts.

Beitrag melden
ein-berliner 24.10.2015, 10:51
189. Riesige Auffanglager?

Schon im Burenkrieg hießen diese "Auffanglager" richtigerweise Concentration Camps. Warum wird immer so schön politisch korrekt umwandelt? In Europa herrschen doch nicht etwa die Nazis, oder doch? In einigen Staaten der EU könnte man es fast glauben.

Beitrag melden
Seite 19 von 32
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!