Forum: Politik
EU-Parlament nach Wahl von der Leyens: Wer zuletzt lacht
Michael Kappeler/ DPA

Ursula von der Leyen wird EU-Kommissionspräsidentin - eine Niederlage für das Europaparlament und die Demokratisierung der EU? Nicht unbedingt: Die Abgeordneten könnten in fünf Jahren die Gewinner sein.

Seite 8 von 18
M. Vikings 17.07.2019, 10:20
70. Ein jämmerlicher Zustand.

Die Konservativen finden in ganz Europa
nur einen blutleeren Bayern, der nur Bayern und Brüssel kennt,
und eine gescheiterte Ministerin.
Und die Sozis opfern für diese armselige Auswahl
auch noch das von ihnen gepredigte Spitzenkandidatenprinzip.

Aber eins muss man von der Leyen lassen, schnell ist sie ja.
In ihrer Wahlkampfrede machte sie den Briten,
schon bevor sie überhaupt zur Kommissionspräsidentin
gewählt wurde,
das Angebot für eine dritte Fristverlängerung gegen den Brexit.

Jetzt können die britischen Parlamentarier
beruhigt in den Sommerurlaub fahren,
damit sie danach ausgeruht ihrem Hobby fröhnen können.
30-50 unverbindliche und eine verbindliche Abstimmung,
mit der die dritte Fristverlängerung auf den Weg gebracht wird.

Beitrag melden
iffelsine 17.07.2019, 10:23
71. Das werden traurige 5 Jahre für die EU !

So wie ihre Doktorarbeit ist auch ihr Job bei der Bundeswehr zweifelhaft gelaufen. Wer Berater braucht (in Hundertschaften), vertraut den eigenen Mitarbeitern nicht. Und diese Hundertschaften ziehen nun nach Brüssel und bekommen deutlich mehr für nichts. UvdL hat völlig das Maß verloren, siehe Gorch Fock für 135 Millionen unseres Geldes. Gottseidank ist ihr neuer Job nun eher ein repräsentativer und ja, ihre allzu Wischiwaschi-Sprüche werden von mehr Menschen gehört, aber letztlich hat sie keine "Macht" im Sinne von Trump, sie kann ja selbstständig kaum etwas entscheiden. Und hoffentlich schauen die EU-Parlamentarier ein bisschen besser hin, was sie tut, als hier in Deutschland, wo Merkel das verhindert hat. Traurige Zeiten...

Beitrag melden
ladiv 17.07.2019, 10:28
72. großartig

vdL zeigt wie Politik funktioniert. nichts bringen aber immer neue ministerien leiten und nun eu präsidentin. so wird man erfolgreich weitergejubelt.

Beitrag melden
ThomasGB 17.07.2019, 10:29
73. Der Vorteil ist, ...

Jetzt kracht dieser Sch... laden namens EU endlich auseinander und kann anschließend durch etwas vernünftiges ersetzt werden. Die Idee Kerneuropa liegt jetzt wieder auf dem Tisch. Den Rest soll der Putin holen ;)

Beitrag melden
Europa-Realist 17.07.2019, 10:31
74. Erste Amtshandlung

Um glaubhaft zu sein bzw. zu werden müsste die neue Kommissionspräsidentin gleich als erste Amtshandlung (der Brexit ist dann ja schon durch .... ;-) ) die Änderung des EU-Vertrags hinsichtlich der Rechte des EU-Parlaments und des Wahlverfahrens auf demn Weg bringen. Ihr Amtsantritt ist erst am 01. November 2019, sie hat also mehr als drei Monate Zeit, dies vorzubereiten!

Beitrag melden
claus7447 17.07.2019, 10:34
75. Die Beleibigkeit ist ...

Zitat von brunellot
Das ist gelinde gesagt Schwachsinn. An der Auswahl von Frau Van der Leyen waren alle 28 gewählten Länderregierungen (mit 27 Ja stimmen und einer Enthaltung) sowie das Europäische Parlament (mit absoluter Mehrheit für Frau vdL) beteiligt. Wo ist hier ein demokratischen Defizit??? Wo ist hier Beliebigkeit???
... das man zwar nach außen dem Parlament mehr Spielraum einräumt - dann im Hinterzimmer einen Kandidaten auskungelt - der ich sage es in mathematischer Sprache: der kleinste gemeinsame Nenner ist.

Sicher war es von der EVP nicht der 12er Weber zu wählen - sein Gekungel mit Orban hat klar gezeigt - auf wirklich demokratischem Boden steht er nicht.

Aber wie die S&D hat auch die EVP verloren und mit 24 % nicht die Mehrheit im Parlament.

Aber es ist nunh mal so gelaufen - Es gibt viele die

a. die person v.d.L- als "schwache" Figur finden, mit überschaubarem (bis nicht vorhandenem Durchsetzungsvermögen).

b. es war die Art und weise - wie über nacht diese Kandidatin - wohl auch gerade mit Zustimmung der Ost-EU Länder (weil sie von ihr nicht befürchten müssen) - auf das Schild gehoben wurde. Letztlich wurden damit die Lissabonner Verträge schlicht in die Tonne geworfen - könnte damit dann aber auch mit anderen Vereinbarungen passieren.

Aber nun gut - es ist wie es ist - ich werde das jetzt an ihren Versprechungen messen - hoffe aber (positives Denken) dass sie nicht so viel Mist baut wie in ihren bisherigen Ämtern!

Beitrag melden
lrtnick 17.07.2019, 10:39
76. Die einzigen Gewinner....

nach diesem Debakel werden die rechten Parteien innerhalb der EU sein. Die sehr große Wahlbeteiligung hat ein Erstarken der rechten Kräfte innerhalb der EU verhindert, wenn jetzt diese enttäuschten Wähler zu Nichtwählern werden, weil ihr demokratischer Wille einfach Übergängen wurde und man weiter von einer hohen Wahlbeteiligung bei den rechten ausgehen kann (a la jetzt erst Recht), dann werden sich die etablierten noch schwer über das nächste Ergebnis wundern (taten sie bei den diesjährigen stimmverlusten schon) und die EU wird damit noch mehr gespalten....
Daher meinen Glückwunsch an Macron, Merkel, orban, Putin und Trump, genau das was beide letzteren und anscheinend auch die drei erstgenannten wollen.
Zum Schluss Glückwunsch an Frau von der Leyen, für das Erreichen eines so wichtigen Postens, durch die herausragenden Leistungen und Errungenschaften (nicht).

Beitrag melden
marcaurel1957 17.07.2019, 10:41
77.

Zitat von experte101
Etwas Hirnverbrannteres und Unlogischeres als die Wahl VdL‘s hat die EU noch nicht gesehen. Das Unrechtsempfinden und die daraus resultierende Ablehnung dürfte unter EU Bürgern deutlich gestiegen sein. Erstens, weil da jemand installiert wird, der nicht demokratisch gewählt wurde. Zweitens, weil eine inkompetente, unqualifizierte Person installiert wurde. Wer soll da noch Verständnis aufbringen, in einer Welt in der der Ottonormalbürger perfekt für eine Arbeitsstelle qualifiziert sein muss und massig positive Referenzen aufweisen muss, um sie zu bekommen. Meine Prognose: das war der letzte Sargnagel der EU. Wenn der Plan sein soll, die Institutionen der EU auch zukünftig so zu besetzen, ist das Begräbnis der EU absolut verdient. Eine undemokratische EU ist dem Untergang geweiht. Je schneller desto besser. Ich war bislang EU Fan aber das ist nun Geschichte!
Die Europäische Union ist in demokratischer Hinsicht vorbildlich....und was war denn an der gestrigen Wahl von vdL undemokratisch?

Ob VdL inkompetent ist, können Sie nun wirklich nicht beurteilen!

Beitrag melden
karlsiegfried 17.07.2019, 10:42
78. Nur 9 Stimmen Mehrheit

Waren da auch die Stimmen aus dem bösen Ungarn und dem bösen Polen dabei? Dazu gibt es wirklich keinen Grund zu jubeln. In Deutschland wäre das, die Wahl mit Stimmen der AfD unmöglich gewesen. Da hätten schon die Medien für gesorgt. Zu Frau VdL wurde vornehm geschwiegen, von den deutschen Medien.

Beitrag melden
Pierre30 17.07.2019, 10:43
79. Warum dieses kindische vd Leyen Bashing?

Sie ist genau richtig für den Job.

Beitrag melden
Seite 8 von 18
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!