Forum: Politik
EU-Parlament: Rot-Grün gegen von der Leyen
Fabian Sommer/ DPA

Um EU-Kommissionschefin zu werden, braucht Ursula von der Leyen im Parlament auch die Stimmen von Sozialdemokraten und Grünen. Doch deren führende Vertreter stellen sich nach SPIEGEL-Informationen quer.

Seite 1 von 23
ark95630 05.07.2019, 12:10
1. Klar

Rot und Grüne sagen dann ja immer "Nein", wenn es nicht um ihren eigenen Parteinutzen geht. Und ausgerchnet der in Deutschland von den Grünen ausgemusterte Herr Bütikofer schwingt sich dann zum Wortführer auf ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Remotesensing 05.07.2019, 12:12
2. Basar

der Vorgang war einmalig und ein übler Deal zwischen Merkel und Macron. Das ist den Grünen und Linken aber im Kern egal, sie wollen lediglich, dass ein Getreuer die Geschicke der EU bestimmt. Und das hiesse: Schuldenschnitt, Grenzen auf, Verbote und Gängelung ohne Ende. Grüne? Nein Danke.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
claus7447 05.07.2019, 12:12
3. Ja so kommt es, wenn man die Nase hochhält

Inwieweit es schlecht für die EU ist wenn vdl nicht gewählt werden würde fällt mir schwer zu bewerten! Aber das Theater, das vorab gespielt wurde ist schlimm. Man muss sich jetzt nicht wundern wenn im Parlament viele nicht mitmachen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hans-rai 05.07.2019, 12:14
4. Unsensibel

Frau von der Leyen hätte bei etwas mehr Sensibilität ihre Kandidatur von vorne herein ablehnen sollen. Sie war nicht aufgestellt als EU-Abgeordnete. Aber die Verlockung war wohl doch zu groß. Dem EU-Parlament muss man aber auch eine gehörige Portion Schuld zuweisen, weil es sich nicht auf einen der drei Kandidaten einigen konnte. Dann kommt so etwas wie UVDL zum Zuge.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
halverhahn 05.07.2019, 12:14
5. Rot-Grün bitte konsequent bleiben!

Und wählt daher von der Leyen nicht!! Was da im Hinterzimmer, insbesondere speziell zwischen Macron und Merkel, ausgekungelt wurde, ist mit meinem Demokratieverständnis null in Einklang zu bringen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
paul.lemke 05.07.2019, 12:18
6. Kurzsichtig

da handeln die Grünen und die SPD extrem kurzsichtig. Was wird denn passieren, wenn Frau von der Leyen nicht gewählt wird. Dann wird ein neuer Kandidat von den Regierungschefs ausgeguckt. Das wird dann kein Deutscher sein.
Die SPD hätte ja das Prinzip des Spitzenkandidaten dadurch unterstützen können, das sie den Wahlsieg von Herrn Weber anerkannt hätte und diesen unterstützt hätte. Dann wäre es auch Herrn Macron wesentlich schwerer gefallen, Herrn Weber abzuöehnen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
demwz 05.07.2019, 12:20
7. Wieso deutsche Interessen ?

wieso sollte ich Wert darauf legen, dass die Kommissionspräsidentin aus Deutschland kommt. Es ist mir doch auch egal, dass die Bundeskanzlerin nicht aus Baden Württemberg kommt.
VDL kenne ich nur als Zesnursula. Eine Parteisoldatin die wider besseren Wissens handelt. Genauso gut könnte man Axel Foss nominieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Xicht123 05.07.2019, 12:20
8.

"Das parteitaktische Verhalten der SPD schadet gerade nicht nur wieder dem Ansehen der GroKo, sondern unserem ganzen Land."

Ich mache mir bei weitem mehr Sorgen, dass VDL dem Ansehen unseres Landes schadet. Als Verteidigungsministerin hat sie nicht gerade mit großem Erfolgen überzeugt. Abgesehen davon traue ich ihr nicht zu, dass sie sich bei direkten Verhandlungen mit Regierungschefs wie Trump, Putin oder Xi behaupten kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-facebook-735906371 05.07.2019, 12:21
9. Muss mich sehr wundern

über die Ausführungen der Unionspolitiker muss ich mich doch sehr wundern. "Froh darüber sein, dass unser land an Einflluss gewinnt"?
Immerhin sind wir doch Europäer und es geht um einen Posten der im Sinne aller Europäer ausgeübt werden soll.
Leider ist Frau von der Leihen denkbar ungeeignet für jedes Amt wie sie schon mehrmals und dauerhaft zur Schau gestellt hat.
Diese Ablehnungshaltung ist genau das was ich von jemandem mit Verstand erwarten würde.
Der eigentliche Skandal und äußerst demokratieschädigend ist diese Hinterzimmerdiplomatie von Merkel mit der solche Deals immer zustande kommen und die die EU schon seit langer Zeit belasten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 23