Forum: Politik
EU-Parlament: Schulz verhängt Hausverbot für russische Diplomaten
AFP

Das EU-Parlament hat auf die "schwarze Liste" Russlands reagiert: Präsident Martin Schulz erlässt ein Hausverbot für russische Diplomaten.

Seite 1 von 28
MashMashMusic 03.06.2015, 13:53
1. Ja, den Schulz ...

... kann man noch ernst nehmen.
Wenn die russischen Kinderchen beleidigt sind, dann sind wir das eben auch.

Oder um mal aus der Pädagogik zu sprechen: wenn die (russischen) Kinderchen ihre Grenzen austesten wollen, dann muss man sie ihnen auch zeigen.

Beitrag melden
anzer 03.06.2015, 13:53
2. Kinderkacke

Die EU teilt zuerst mit Sanktionen und Einreiseverboten aus, und nachdem Russland (logischerweise) alles mit gleicher Münze heimzahlt, direkt erstmal einen auf geschockt und empört tun und noch einen draufsetzten.
Wie ein beleidigtes Kind..deeskalation sieht anders aus...

Beitrag melden
kkllaauussii 03.06.2015, 13:59
3. und nun?

nun soll Russland aber bitteschön bei allen andren wichtigen Themen immer auf unserer Seite sein?

In den nächsten Tagen kommt die Retourkutsche aus Moskau, was dann wieder für Empörung bei uns sorgt und völligem Unverständnis, was dann wieder bla bla bla.

Einfach mal zusammensitzen und beim Bier alles besprechen. Ach ne, geht ja nicht, wir haben ja alle Gesprächsplattformen ausgesetzt, gekündigt oder die Russen ausgeladen. Pech aber auch. Wirklich böse der Russe.

Beitrag melden
humptata 03.06.2015, 13:59
4. Eigentlich ist der Schulz einer der wenigen EU-Politiker,

die man noch ernst nehmen kann.

Aber irgendwie meint auch der jetzt wohl, es dem bösen Putin jetzt zeigen zu müssen.

Beitrag melden
AirStalz 03.06.2015, 14:01
5. Symbolpolitik des Karlspreisträgers

So versteht also Herr M. Schulz EU Politik. Das ist eine unnötige Vergeltungsmaßnahmen, die den Riss zwischen EU und Russland sicherlich nicht verkleinern. Was war nochmal der Sinn des Karlspreises? Gebt diesem Mann wieder einen Buchladen in Würselen und holt diesen Profipolitiker in die SPD Bundespolitik, um diese Partei unter 20% zu kriegen.

Beitrag melden
hein_blöd 03.06.2015, 14:03
6. Kindische Reaktion und lächerliche Gesten

von unserem EU-Parlament hätte ich doch etwas mehr Seriosität erwartet.

Beitrag melden
wotcom 03.06.2015, 14:04
7.

Die EU-Feudalherrn erlassen Sanktionen gegen den neuen alten großen Feind, zum Schutz der neuen großen Demokratie(Ukraine), weil sie beweisen können?!? das der große Feind ein Flugzeug abgeschossen hat. Die Beweise können sie uns wegen NSA BND MIDings Geheimhaltungsirgendwas nicht zeigen, aber Leute, Ihr könnt ganz sicher sein, die würden uns niemals anlügen. Der neue große alte Feind beginnt zerknirscht zu reagieren, und nun, kommt der Vertreter der westlichen NSA Demokratie Nato Werte und ist verärgert, keiner hat das Recht den Hütern der Demokratie zu widersprechen, NIEMAND. Dafür muß jemand büßen. Ich mach mal eine Liste und eskaliere immer weiter und weiter und weiter. Diese Leute vertreten nicht die Bürger Europas, diese Leute sind gefährlich und forcieren eine schwere Krise in Europa, vorsätzlich, gegen unsere Interessen.

Beitrag melden
ka117 03.06.2015, 14:04
8.

Zitat von anzer
Die EU teilt zuerst mit Sanktionen und Einreiseverboten aus, und nachdem Russland (logischerweise) alles mit gleicher Münze heimzahlt,
Nein, nicht "mit gleicher Münze". Die EU hat in jedem Fall eine plausible Erklärung für die einreiseverbote vorgelegt und begründet, die Russen konnten bis jetzt nichts derartiges vorlegen.

Beitrag melden
kurpfaelzer54 03.06.2015, 14:05
9. Womit sich einmal mehr

...für mich bestätigt was für eine Luftnummer der Genosse Schulz ist. Ein EU-Populist eben der sein Fähnchen gerne nach dem Wind hängt. Seine Aufgabe sollte es eher sein auf Russland zuzugehen und Spannungen abzubauen.

Beitrag melden
Seite 1 von 28
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!