Forum: Politik
EU-Parlamentspräsident: Schulz sieht Freiheit durch Digitalisierung bedroht
AFP

EU-Parlamentspräsident Martin Schulz schlägt Alarm. Der Spitzenkandidat der Sozialisten für die Europawahl warnt vor "totalitären Tendenzen" durch die fortschreitende Digitalisierung. Es gehe jetzt um "die Verteidigung unserer Grundwerte im 21. Jahrhundert".

Seite 1 von 6
mehrgedanken 06.02.2014, 00:07
1. merkelt er es auch schon?

Zitat von sysop
EU-Parlamentspräsident Martin Schulz schlägt Alarm. Der Spitzenkandidat der Sozialisten für die Europawahl warnt vor "totalitären Tendenzen" durch die fortschreitende Digitalisierung. Es gehe jetzt um "die Verteidigung unserer Grundwerte im 21. Jahrhundert".
und wann TUT der Mann etwas? er hätte die Macht dazu.
Nette Reden und BLÖD- Interviews hatten wir jetzt 9 Monate, wann zeigt Europa sein Gesicht?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mikew33 06.02.2014, 00:13
2. leider wahr

in 5 Jahren werden sie alle zustimmen, aber leider nicht schon jetzt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
puqio 06.02.2014, 00:19
3. Endlich beginnen unsere Politiker sich der enormen Bedrohung bewusst zu werden

Bisher hatte man den Eindruck, dass alles unbekanntes "Neuland" ist und lauter Ahnunglose Opfer in den Parlamenten sitzen, die von nichts eine Ahnung haben..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
clausa999 06.02.2014, 00:30
4. Wo darf ich sie Küssen?

Hallo Herr Schulz
wo muß ich mein Kreuzchen für sie machen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
konrad_baumann 06.02.2014, 00:34
5. optional

Einer der wenigen guten EU-Politiker, wäre gut, wenn er der neue EU-Kommissionspräsident würde. Einen weiteren Vollpfosten wie Barroso können wir uns nicht mehr jahrelang leisten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
michael1971 06.02.2014, 00:39
6. Gut, daß er das das Thema so offen anspricht

Bisher war die Tendenz von führenden Politikern, mit Schnellschüssen auf etwas zu reagieren, bei dem ihnen das fundierte Wissen fehlt. Vorratsdatenspeicherung, Sperrung von Internetseiten, Überwachung als Hilfsmittel gegen Kriminelle, Terroristen, illegale Pornographie. Bürger werden unter Generalverdacht gestellt. Möglichst lückenlose Überwachungsmöglichkeiten werden in Betracht gezogen, um die Regierung vor den Bürgern zu schützen. Dabei beginnt man zu vergessen, dass diese vielleicht nicht immer Schützenswert war. In unserer deutschen Vergangenheit wäre es sicher nicht das schlechteste gewesen, wäre ein Attentäter oder Terrorist erfolgreich gewesen. Die Überwachung hatte aber weitgehend lückenlos und fast perfekt funktioniert.
Michael

Beitrag melden Antworten / Zitieren
elge 06.02.2014, 00:49
7. 1984

Die orwellsche Zukunft ist doch schon existent.
Wer den Roman von George Orwell gelesen und den in den 50er Jahren entstandenen Film dazu gesehen hat, muss mit Schrecken erkennen, dass wir mitten in der Entwicklung dieser Weltanschauung sind.
Mir ist aus diesem Film immer noch das magische Auge hinter dem Fernsehbild in unheimlicher Erinnerung geblieben. Heute bestehen ja nun schon ähnliche Überwachungsmechanismen und Konzerne beherrschen die Welt! Es gibt nur noch keine Hasswochen und der Big Brother Bilder gibt es viele.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Overkill 06.02.2014, 00:50
8. Huch...

jetzt isser aufgewacht . Ist das nur Populismus oder Verdrängung ? Oder tut der nur so ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tailspin 06.02.2014, 00:59
9. Die Geister, die ich rief

Ist ja schoen, dass Herr Schulz auch mal was sagt. Aber Grundwerte bedroht? Grundwerte sind ja so was von 1900.

Oder koennte es womoeglich sein, dass den Tranfunzeln in den Regierungen langsam ein Licht aufgeht, was fuer ein digitales Missbrauchspotential sich auftut? Oder sind die wiederum nur Trittbrettfahrer einer Bewegung, die von anderen losgetreten wurde?

Bislang dachten die systemkonformen Kollaborateure doch sicherlich, sie haetten die Kontrolle ueber alles. Etwa doch nicht?

Beaengstigend vielleicht fuer diese, dass alle, die zeitweilig in politische Funktionen umgebettet wurden und sich sakrosankt waehnten, irgendwann mal abgewaehlt werden. Und dann sind sie und ihre Verwandten wieder Otto Normal und muessen mit den Regeln zurecht kommen, die sie vorher verzapft haben. Das wiederum wirft die Frage auf, kann Herr Schulz sich selbst vertrauen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 6