Forum: Politik
EU-Reaktion auf Mays Rede: "Totaler Quatsch"
AP

Theresa Mays sogenannter Plan B sorgt in Brüssel für Kopfschütteln: Haben die Briten den Ernst der Lage nicht begriffen? Die Antwort der EU-Partner fällt deutlich aus.

Seite 2 von 20
niska 21.01.2019, 20:20
10.

Traurig. Eine Möglichkeit, die ich noch sehe, ist es, einfach mal die Queen zu fragen. Zwar hat die offiziell politisch nichts mehr zu melden, doch sie wirkt für die Briten integrativ. Sie könnte unverbindlich ihre Meinung zum Erhalt des Empire kund tun, und alle Parteien könnten gesichtswahrend in die Richtung einschwenken. Das Unterhaus ist derzeit aus parteipolitischen und persönlichen Anliegen der Parlamentarier quasi handlungsunfähig und unzurecknungsfähig. Was sieht das Notfallprogram des UK und GB in so einem Fall vor? Nichts? Dann muss man zu aussergewöhnlichen, aber einenden und versähnlichen Mitteln greifen. Das könnte die honorable Frau am besten. Hört sich verrückt an? Verrückter als das derzeitige Trauerspiel unserer britischen Freunde kann es nicht sein..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
freefox 21.01.2019, 20:24
11. Nein

Nein mein(e) Dame / Herr, wir sitzen alle in diesem Kontin(g)ent - in einer Arche. Nur Steuerung mit Vernunft kann das (Über-) Leben sichern. Aufteilung in Ober- und Unterklasse verspricht nur Frustration (Krieg).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
niska 21.01.2019, 20:24
12.

Zitat von wasp76
... der Populisten. Einfache Forderungen stellen und sich dann über eine komplizierte Realität wundern. Vielleicht wäre ein harter Brexit der heilsame Schock, sich wieder mehr mit Fakten als mit Gefühlen zu beschäftigen. Das die britischen Parlamentarier sich nochmals zusammenraufen ist doch unrealistisch. Eine Mahnung für alle Sympathisanten von AfD, Trump & Co.
Das ist leider keine Mahnung. Denn die wollen einfach nur zerstören und aus den Trümmern was ungutes Neues aufbauen, wo sie selbst trotz mehr als bescheidener Performance, evtl. mehr profitieren als die eigentlichen Malocher und Macher.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rainer60 21.01.2019, 20:27
13. witzig

mwinkl02

nach mehr als 2 Jahre rumgeeiere durch die Briten diesen noch zu trauen erscheint mir als sehr naiv.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
eronx 21.01.2019, 20:36
14. @telarien

Man fragt das Volk prinzipiell nicht. Das Volk hat von der Substanz keinen Plan und ist in der Regel nicht fähig die gesamte Tragweite einer Entscheidung zu erfassen. Und darum wählen wir Leute die es hoffentlich besser wissen. Das Volk sollte nur Ahnung haben, wer ihrer Meinung nach am besten regieren könnte.

Es wäre so als würde ihr Architekt Ihnen ein Pool auf ihrem Dach installieren, obwohl er weiß, dass das Dach die Last nicht tragen kann. Ein verantwortungsvoller Architekt würde das nicht bauen, weil er nicht dafür verantwortlich sein möchte das ihre Familie eines Tages von ihrem Haus begraben wird.
Ein skrupelloser Mensch würde allerdings sagen: Ein Auftrag ist ein Auftrag. Das Volk hat gewählt. Nun möge es im Schutt seines Hauses sterben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
freidenker! 21.01.2019, 20:37
15. Ermüdend

Ehrlich gesagt, die ganze Brexit-Diskussion ist je länger diese andauert einfach nur ermüdend. Soll England doch austreten, ob mit oder ohne Deal. Danach kann man weitersehen und die Folgen angehen. Wenn das ganze Schule macht und beispielsweise Italien folgt, kann man die EU eigentlich auflösen. Dann haben die menschenverachtenden Populisten ihr Ziel erreicht, und wir befinden uns alle in der Zeit vor dem 1. Weltkrieg.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
telarien 21.01.2019, 20:38
16. Europa als Gemeinschaft?

Sind wir doch ehrlich, das ist eine Vision, nicht mehr. So weit sind wir nicht. Die Osterweiterung war Irrsinn. Polen, Ungarn und Co. Wollen Fördergelder, aber auch keinen Deut darüber hinaus. Ist das euer Europa?
Funktionieren würde etwas Kleines, Ähnliches. Deutschland mit Frankreich, Benelux, nicht mehr. Italiener, Spanier und Griechen könnten sich dann einen anderen Dummen suchen, der die Zeche bezahlt.
Wenn wir morgen beschließen uns Frankreich oder den Niederlanden anzuschließen, ich hätte kein Problem. Das aktuelle Europa könnt ihr behalten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Atheist_Crusader 21.01.2019, 20:43
17.

"Nicht wenige in Brüssel und London glauben daher, dass die Briten mehr Zeit brauchen, um sich darüber klar zu werden, was sie wollen."

Wenn zwei Jahre nicht genug waren, dann wird mehr Zeit auch nichts ändern. Der Brexit ist kein Neuwagen mit einem einzigen defekten Teil das man nur finden muss, sondern ein ausgebrannter Opel Kadett der auf die Deponie gehört.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Atheist_Crusader 21.01.2019, 20:44
18.

Zitat von mwinkl02
Vertrauen wir in die älteste Demokatie der Welt! und hören wir auf, zu versuchen diese zu bevormunden. Ich habe Respekt vor dem Britischen Humor ein Gesetz zu beschliessen, innerhalb von 3 Tagen einen Plan B vorzulegen. Shakespear hätte mit diesem Stück vermutlich noch Romeo und Julia übertroffen. Bewahren wir bitte den Respekt vor der ältesten Demokratie im letzten Augenblick eine Lösung zu finden, welche Politik, Krone und Volk es erlaubt gemeinsam umd nicht gegeneinander aufgebrach in die Zukunft zu schauen.
Älteste Demokratie der Welt?

Da hat aber jemand in Geschichte geschlafen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
andreasbln 21.01.2019, 20:45
19. Demokratie ?

Bin immer noch verwundert, dass so oft das Referendum und dessen Ergebnis als Demokratie gefeiert und gepriesen wird. Wir alle wissen, wie die Brexit-Befürworter Angst geschürt und das blaue vom Himmel gelogen haben. Das ist genau das was bei Referenden passiert. Die Dinge sind so kompliziert und die Zukunft macht Angst und genau damit wird gespielt, manipuliert und dann gucken alle Betroffen aus der Wäsche. Nein, Volksabstimmungen sind kein besonderes Zeichen von Demokratie.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 20