Forum: Politik
EU-Sanktionen: Russland droht mit Ende der Anti-Terror-Kooperation

Russland hat mit scharfer Kritik auf die Verschärfung der EU-Sanktionen reagiert. Mit ihrer Entscheidung gefährde Brüssel die Zusammenarbeit bei der Sicherheitspolitik.

Seite 7 von 18
meinlieber 26.07.2014, 14:35
60. Bericht Fabio gelöscht

Zitat von lotharmay
ich als Deutscher, geboren 1953 in der BRD mit 800jähriger Vorfahrenliste preussischer Aristokraten, kann mich Ihren Ausführungen nur voll und ganz anschliessen. Ich schäme mich dieser "Regierung", die wir heute hier haben und ertragen müssen jeden Tag aufs neue. Danke
Da der Eintrag auf den Sie geantwortet haben gelöscht wurde, antworte ich Ihnen.
Ich als ebenso Schweizer, beobachte die Entwicklung in Deutschland genauso mit Sorge.
Dass Deutschland praktisch keine Souveräität verfügt und Ihre eigenen Interessen hinter die Nordatlantischen schiebt, ist faktisch der "Ausverkauf" der eigenen Bevölkerung.
Dass Brasilien und Russland, souveräner als Deutschland ist. ist bitter zu ertragen.
Brasilien ragiert auf die Ausspähung und Schikanen der USA mit den genau geichen Mitteln, Russland ebenso. Obwohl diese Länder schwächer sind, haben sie die Verpflichtung ihrer Bevölkerung gegenüber erfüllt.
Deutschland wird immermehr als Unsouverän betrachtet, was das Land der Dichter und Denker nicht verdient hat.
Sogar die Briten, die wir als kleine USA wahrnehmen, haben den Mut und die Würde, Kritik zu äussern an dem Weg den Europa eingeschlagen hat.

http://www.heise.de/tp/artikel/42/42362/1.html

Beitrag melden
ak-73 26.07.2014, 14:35
61. Keineswegs

Zitat von tinosaurus
muss und sollte langsam erkennen, dass er keine Narrenfreiheit hat. Mit dieser aggressiven Politik isoliert sich Russland immer mehr. Anscheinend leiden er und einige Hardliner unter Größenwahn.
Es ist viel mehr so, dass eine Reihe von Leuten Russland (Putin) kleinhalten wollen, anstatt den Ausgleich zu suchen. So legt man aber nur die Lunte für den nächsten europäischen Konflikt.

Alex

Beitrag melden
sl2014 26.07.2014, 14:35
62.

Zitat von tinosaurus
einiger Putinisten wird hier aber langsam peinlich. Übrigens, es waren die Amerikaner, denen Deutschland die heutige Existenz verdankt. Vielleicht wünschen sich einige Russen den guten Stalin wieder. Da war Russland noch groß und stark. Nur hatte Stalin Millionen Landsleute umgebracht. Wie kommt es, dass die abgefallenen Ostblockstaaten sehr skeptisch gegenüber Russland sind und sich lieber westlich orientieren?
Wie kommen Sie darauf, dass Deutschland seine heutige Existenz den Amerikanern verdankt? Spielen Sie auf die Unterstützung zum Wiederaufbau nach dem Krieg an, nun, die hatte sehr profane Gründe. Deutschland wurde als Bollwerk gegen den expansiven Stalin benötigt.

Beitrag melden
lampenschirm73 26.07.2014, 14:36
63.

Zitat von tinosaurus
Der Shitstorm einiger Putinisten wird hier aber langsam peinlich. Übrigens, es waren die Amerikaner, denen Deutschland die heutige Existenz verdankt. Vielleicht wünschen sich einige Russen den guten Stalin wieder. Da war Russland noch groß und stark. Nur hatte Stalin Millionen Landsleute umgebracht. Wie kommt es, dass die abgefallenen Ostblockstaaten sehr skeptisch gegenüber Russland sind und sich lieber westlich orientieren?
1. Russland hat für die Befreiung Deutschlands wesentlich mehr beigetragen. 20 Mio Opfer.
2. Die Amerikaner haben uns zwar auch befreit, aber nicht weil sie dem deutschen Volk helfen wollten, sondern weil es ihren eigenen Interessen entsprach.

Beitrag melden
deviet 26.07.2014, 14:37
64. Wer akzeptiert Krieg als Mittel der Politik

Ob es einem gefällt oder nicht. Wenn seit dem Fall des eisernen Vorhang geschossen wurde. Wenn Bomben auf andere Staaten fielen, war es der Westen.
Das nur einmal für all diejenigen, die Moskau immerzu eine Eskalation der Situation vorwerfen.

Beitrag melden
Netzwerkmaus 26.07.2014, 14:37
65. Sicherheitspolitischer Narzissmus

Zitat von sysop
Russland hat mit scharfer Kritik auf die Verschärfung der EU-Sanktionen reagiert. Mit ihrer Entscheidung gefährde Brüssel die Zusammenarbeit bei der Sicherheitspolitik.
Was ist das für eine Welt, in der selbst der Tod von Unschuldigen nicht mehr dazu führt, bestehende staatliche Strukturen oder multilaterale Sicherheitskonzepte auf den Prüfstand zu stellen? Das ist sicherheitspolitischer Narzissmus, um einen Gedanken von Papst Franziskus in einen anderen Zusammenhang zu stellen.

Beitrag melden
Wilder Eber 26.07.2014, 14:38
66. Generierung von Wachstum

Zitat von herbst
... ich bin das Volk und ich möchte weder in Ausbreitungsbestrebungen der EU noch der von Russland einbezogen werden. Wie haben in der Zeit von Putin in Europa die stärkste Deeskalation und Abrüstungsbewegung seit dem Kalten Krieg erlebt. Die zwischenstaatlichen Beziehungen waren nie so stabil wie bis vor kurzem. Frau Merkel muss nicht auch noch Weltpolizist spielen willen und uns Schritt für Schritt an den Rand des dritten Weltkriegs treiben. Ich will das nicht, und ich löffle ihre Suppe auch nicht aus. Was dort geschieht, erfolgtohne Legitimation durch das Volk.
Das hängt damit zusammen, dass USA und EU hochverschuldet sind und mit Wachstum innerhalb der eigenen Grenzen jetzt und auch zukünftig nicht mehr zu rechnen ist. Ohne Wachstum lässen sich weder die Schuldenlast tragen noch die Arbeitslosenzahlen senken. Die bisherigen militärischen Versuche waren zu teuer und sind allesamt fehlgeschlagen, durch einen aktiv unterstützten Putsch hat man eine westlich orientierte Regierung in der Ukraine installiert, das ist wesentlich günstiger. Zu Zeiten des Adels gab es noch die kostengünstige Alternative die Tochter in das Land von Interesse zu verheiraten. Letztendlich haben aber alle Varianten das gleiche Ziel.

Beitrag melden
göpgöp 26.07.2014, 14:39
67. Europa oder der Westen?

Zitat von dcrwiesbaden
Russland ist Hauptstörfakter in Fragen der Sicherheit im Ost-West-Verhältnis geworden. Russland ist seit der Krimannexion auf Kollision mit Europa und versteht es Sicherheits-Bündnis nur als Stillhaltebündnis für die brachiale Durchsetzung von völkerrechtswidrigen krimininellen Aktivitäten auszulegen. Russland hat den Krieg in Europa angezettelt und erwartet dafür Anerkennung.
Kann es sein dass es etwas damit zu tun hat dass der sogenannte Westen immer mehr nach Osten expandieren will?

Beitrag melden
chiefseattle 26.07.2014, 14:39
68. Öl- und Gaspreis

Um diesen Schwachsinn der EU zu entgegnen, wird Russland wohl die Energiepreise anheben müssen. Die Ukraine, ohne Regierung, wird dies nicht bezahlen können und die NATO hat endlich einen handfesten Kriegsgrund.

Beitrag melden
mit66jahren 26.07.2014, 14:39
69. Gefährliches Spiel

Was haben die Friedensnobelpreisträger Obama und EU in Sachen Ukraine mit uns vor? Es wurde gezündelt und nun lodert ein lokales Feuer in der Donezk Region. Sanktionen gegen Russland wirken als Brandverstärker und wirtschaftliche Einbußen können auch uns schnell treffen. Unsere Regierenden fühlen sich stark, im Recht und sind bereit, die Eskalation munter voran schreiten zu lassen. Es ist ein gefährliches Spiel, das da mit uns getrieben wird. Der Friede ist ein zerbrechliches Gut und es wäre traurig, wenn die lange Friedensperiode nach dem 2. Weltkrieg nun tollpatschig zu Ende gehen sollte.

Beitrag melden
Seite 7 von 18
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!