Forum: Politik
EU-Sondergipfel in Brüssel: Regierungschefs brechen Verhandlungen über EU-Haushalt ab
REUTERS

Die EU-Staats- und Regierungschefs haben ihre Beratungen über den langfristigen Finanzrahmen der Union am frühen Freitagmorgen überraschend schnell abgebrochen. Die Gespräche sollten im Laufe des Tages fortgesetzt werden.

anonym187 23.11.2012, 00:51
1. das ganze Europäische Organ ist kompliziert -.-

ich hoffe nur, dass die Europäischen Staaten schnell sich einigen können und auf eine gemeinsame Linie kommen und entsprechend für das Wohl Europas handeln! Auch wünsche ich mehr Bemühungen von den Staaten, die unsere Steuergelder in Anspruch nehmen sowie eine bessere und zukunftsoriente Politikrichtung

Beitrag melden Antworten / Zitieren
haltetdendieb 23.11.2012, 00:55
2. Das ist eine Eilmeldung??????

Die Regierungschefs sind müde und wollen auch mal schlafen.

Genau so wie ich, der ich gerade von einem phänomenalen Frei.Wild Konzert komme. Und trotzdem bin ich jetzt müde und gehe gleich schlafen. Die Beürfnisse sind bei allen gleich: Schlaf! Da muss man nicht einmal bei Maslow und seiner Pyramide nachgucken. Guten Schlaf liebe Regierungschefs.

Und eine Eilmeldung ist das nun wirklich nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Emanuel_10 23.11.2012, 01:12
3. optional

Wie kann denn von frühem Freitagmorgen in der Vergangenheit berichtet werden, wenn jetzt erst 01:11 ist und die Nachricht bereits eine halbe Stunde online ist?!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
verdummterwähler 23.11.2012, 01:13
4. Gott-Sei-Dank! No more Barroso!

...und Danke Frau Merkel, das Sie es nicht eilig haben. Es kann nicht sein, das wir alle sparen - nur die EU nicht. Es kann nicht sein, das alle Einkommenseinbussen einnehmen - und die EU-Beamten zusätzlich zu ihren Privilegien der Altersversorgung auch noch eine 7% Erhöhung ihrer Vergütung erheben. Es kann nicht sein, das die EU 40% ihres Budgets in die Subvention veralteter Agrarstrukturen versenkt - währned in den Südländern 30Prozent der Jugendlichen keine Arbeit finden oder Stuidiengebühren für veraltete Unis zahlen müssen, in Zuckerrüben statt in Innovation und Wissenschaft investiert wird.Und es kann nicht sein, das bestimmt Länder mit einer Hand-Aufhalten-Mentalität an den Start gehen. Es steht euch nicht zu, laufend mit dieser Anspruchshaltung daher zukommen. Bitte lasst unsere EU nicht kaputtgehen - aber eine EU die nur auf Geld basiert wird scheitern. Wir brauchen Werte und kein weiteres "Englisch -ist-die Arbeitssprache"-Beamtentum. Stoppt die Barrosos, die ihre Etats um Milliarden überziehen und frech Ausglech fordern. Schickt sie einfach alle nach Hause!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Willy 23.11.2012, 01:42
5. EU-Sondergipfel in Brüssel -

Es gibt ein altes deutsches Sprichwort:
"Über allen Gipfeln ist..(nicht) Ruh" - sondern Merkel.

'Mutti' hat es ganz einfach nicht mit banalen Treffen oder Konferenzen - nein - sie ist eine hoch begabte Gipfelstürmerin, und dewegen ist sie auch dauernd auf Gipfeltouren. In Brussel ist sie jetzt beinahe vom EU-Gipfel gefallen.

Wenn man einmal ein bischen recherchiert, findet man eine ganze Rihe solcher abenteuerlichen Gipfel, auf die sie raufgekrochen ist: Da wären die laufenden
normalen EU-Gipfel - die Mehrwertsteuergipfel - den Integrationsgipfel - den Energiegipfel - die Autogipfel - Konjunkturgipfel - Milchpreisgipfel - Bankengipfel - EU-Frühjahrsgipfel - EU-Jobgipfel - Wirtschaftsgipfel - Weltfinanzgipfel - die Nato-Gipfel - Afghanistan-Gipfel" - Türkeigipfel - diverse Krisengipfel.
Jetzt steht sie wahrscheinlich vor einem Gipfel mit dem britischen Premier Cameron,

Frau Dr. Angela Merkel! Das ist der Gipfel

Beitrag melden Antworten / Zitieren
papayu 23.11.2012, 02:48
6. EU Hilfen

fuer Ost- und Suedeuropaeische Laender?
Und dann werden aus ueberseeischen Laendern Agrarprodukte, da billiger importiert!!
Das soll mir bitte mal jemand erklaeren, ich verstehe es nicht!!
Da werden die deutschen Bauern subventioniert und die Konkurrenz gleich nebenan auch?
Wie soll das bezahlt werden??

Also ich habe hier in Asien ein franzoesisches Weichkaeseprodukt entdeckt. La vache qui rie. ( Die Kuh die lacht).
Made in France, GERMANY und Polland!!!
Und der beruehmte FETA Kaese wird in Daenemark hergestellt. Kann mir das bitte jemand erklaeren??
Also die Griechen bekommen landwirtschaftliche Subs und lassen dann in Daenemark herstellen??? Kriegen die Daenen auch Subs?? In den hiesigen Supermaerkten kann man ca 15 verschiedene Schokoladen kaufen, Made in China, Singapor, Tuerkei Deutschland.
Cadbury, van Houten,Ritter,Toblerone usw.
Alles subventioniert oder??? Jetzt ist mir verstaendlich, warum die Schokolade hier genau so billig ist wie in Deutschland.
Da das "Geld" in alle moeglichen und unmoeglichen Subventionen fliesst, bleibt keins mehr uebrig um anstaendige Loehne zu bezahlen. Verstaendlich, oder?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Lei Ming 23.11.2012, 03:55
7. EU-Ratspräsident Herman Van Rompuy machte einen neuen Kompromissvorschlag

Acht Milliarden Euro sollen mehr in die europäische Landwirtschaft fließen. Soll damit der Anbau von Genmais für Biogas-Kraftwerke gefördert werden?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
luxus64 23.11.2012, 07:44
8. Merkel glaubt nicht mehr an Erfolg

Ich schon lange nicht mehr. Die EU sollte endlich die Abgeordneten um die Hälfte kürzen dann haben die auch genug Euros zum Verprassen ohne Sinn.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Pandora0611 23.11.2012, 07:52
9. Die Krake EU

Zitat von sysop
Die EU-Staats- und Regierungschefs haben ihre Beratungen über den langfristigen Finanzrahmen der Union am frühen Freitagmorgen überraschend schnell abgebrochen. Die Gespräche sollten im Laufe des Tages fortgesetzt werden.
Die Krake EUdSSR will nicht auf die Vorschläge der Staatschefs eingehen. Sie denkt auch nicht daran zu sparen.
Während alle Länder sparen müssen um ihren Haushalt zu sanieren, wollen sie mehr Geld ausgeben.
Hier sind die Ausgangslagen völlig unterschiedlich.

Zitat von
Der Entwurf der EU-Kommission: Er sieht Ausgaben von 1091 Milliarden Euro vor. Die mehrheitlich aus dem Norden Europas stammenden sogenannten Nettozahler - die wie Deutschland mehr in die EU-Kasse einzahlen, als sie etwa über Agrarhilfen zurückerhalten - fordern dagegen Kürzungen des Kommissionsvorschlags um etwa 100 Milliarden Euro. ■ Der Vorschlag von Van Rompuy: Dieser hat ein Haushaltsvolumen von 1010 Milliarden Euro - 81 Milliarden Euro weniger, als die EU-Kommission vorschlägt. ■ Der Plan der Nettozahler: Die Geberländer wollen den EU-Topf mit aller Macht abspecken, ihr Papier beinhaltet Ausgaben von nur 960 Milliarden Euro. Die Nehmerländer protestieren. ■ Das Konzept der Briten: Diese vertreten im Budgetpoker eine Extremposition. Premier David Cameron will harte Einschnitte durchsetzen - nur 886 Milliarden Euro veranschlagen. Er hatte bereits mit einem Veto gedroht. Dies tat er am Donnerstag nicht mehr, machte aber deutlich: Er sei "ganz und gar nicht zufrieden" mit dem bisherigen Budgetansatz von Gipfelchef Van Rompuy
»Aber Frankreich sträubt sich gegen die Kürzugen im Agrarbereich.
»Cameron besteht weiter auf die alte Höhe des "Britenrabatts".

Beitrag melden Antworten / Zitieren