Forum: Politik
EU-Türkei-Gespräche: Eiszeit zwischen Ankara und Brüssel
AFP

Die EU und die Türkei haben den Zustand ihrer Beziehung ausgelotet - und das Ergebnis ist wenig ermutigend. Nach einem Besuch türkischer Minister in Brüssel war die Stimmung eisig.

Seite 1 von 20
fried75 25.07.2017, 21:34
1. Was muss denn noch passieren?

Bis man diesem Unfug ein Ende bereitet? Kein Wunder, dass die Türkei die EU wie auch deren Mitglieder nicht ernst nimmt.

Beitrag melden
ekel-alfred 25.07.2017, 21:40
2. Schwaches Bild der EU

[ QUOTE ] Dennoch bemühten sie sich, eine Eskalation zu vermeiden - obwohl die EU durchaus Möglichkeiten hätte, die Gangart gegenüber Ankara zu verschärfen.[ /QUOTE ]

Die EU präsentiert sich schwach und zerrissen. Eigentlich sollten zukünftige Mitglieder bettelnd vor der Tür stehen, um in diesem elitären Club aufgenommen zu werden. Stattdessen verteilt der Anwärter Ohrfeigen en masse und wird noch gehuldigt.

Ist die EU nicht mehr fähig, Stärke und Willen zu zeigen? Welche Politikerkaste ist da eigentlich am Werk?

Beitrag melden
Apollo 25.07.2017, 21:43
3. Hauptsache sie bleiben draußen!

Ich hoffe nicht, dass eine AKP geführte Regierung die Türkei zu einem EU- Mitglied macht.

So wie sie sich die Türkei heute darstellt, gehört sie nicht einfach nicht dazu.

Wissen doch eigentlich alle.

Beitrag melden
fatal.justice 25.07.2017, 21:45
4. Respekt?

Man kann seine Weltsicht mit jener des Gesprächspartners nur zur Kongruenz bringen, wenn man auf dem gleichen Planeten lebt. Dies scheint hier ganz offensichtlich nicht der Fall zu sein. Für einen EU-Beitritt oder auch nur eine konstruktive Fortführung der Gespräche darüber sehe ich derzeit keine verlässliche Basis. Man kann sicherlich darüber geteilter Meinung sein, ob diese zu einem früheren Zeitpunkt vorlag - aber zum jetzigen: Nein.

Beitrag melden
truthseaker 25.07.2017, 21:47
5. Könnte es nicht sein,

dass die Türkische Delegation einfach überfordert mit der Eurpäischen Sichtweise ist? Manchmal bin ich bei vielen Stements der momentanen Türkischen Regierung erstaunt über die überaus simple Art ihrer Argumentantionen. Kann es sein, dass ihre Aufgassungsgabe etwas eingeschränkt ist. Ich will einfach nicht glauben, dass es vielleicht Chuzpe sein könnte, denn dafür fehlen ihr schlüssige Zusammengänge in der Auseinandersetzung mit logischen Zusammenhängen eines demokratischen Verständnisses, das ein gewisses politisches Grundwissen voraussetzt. Oder kann es sein, dass vielleicht die Dolmetscher völlig falsch übersetzen?

Beitrag melden
prologo 25.07.2017, 21:47
6. Mir fehlen dazu die Worte

Zitat von fried75
Bis man diesem Unfug ein Ende bereitet? Kein Wunder, dass die Türkei die EU wie auch deren Mitglieder nicht ernst nimmt.
Denn ich verstehe das Verhalten der EU, wie auch der deutschen Regierung auch nicht mehr. Wenn sich der Sultan isolieren will, dann lasst ihn das doch machen. Aber tut endlich was. Die Welt hat schon genug so größenwahnsinnige Politiker. Weist sie in die Schranken!

Beitrag melden
Björn L 25.07.2017, 21:48
7. Mehr als ein Jahrzehnt war die Türkei im Einklang mit unseren Werten..

..doch nun verlangt der Diktator eine Kehrtwende von allem was uns heilig ist und schmollt wie ein Lausbube und spannt seine Schergen dafür ein. Inhaftiert Unschuldige, zersägt alles, was die Türkei einst säkulär, weltoffen und integrer machte. Sein "War against Terror" umfasst selbst Bereiche, die selbst ein Vollzeit-Dümmling wie Bush jr auf den Schirm zu wagen gedachte. Die Türkei ist verloren und kann sich nur vom innen heraus reinigen. Dies geschieht mit der Zeit von allein, es sei denn, er verkauft es wie Putin als von außen gesteuert. Das fällt schwer, da die Türken zwar gespalten sind, aber wenns um Geld geht, den Schuldigen einwandfrei ausmachen können.

Beitrag melden
peter.di 25.07.2017, 21:48
8. Die EU sollte sich nicht einmischen

in die inneren Angelegenheiten der Türkei. Das geht die EU nichts, ist arrogant und verändert die Türkei zu Recht. Aber die EU sollte endlich jede Zusammenarbeit mit der EU beenden und jeden Einfluss der AKP in EU verhindern. Die EU geht nämlich umgekehrt die Türkei nichts an.

Beitrag melden
espressotime 25.07.2017, 21:49
9.

Ich frage mich, ob die an ihr palavere selbst glauben. Hier wäre mal angebracht, sich selbst mal an die Nase zu greifen, statt andere zu kritisieren.

Heute so, morgen anders. Die Türkei ist mittlerweile ein Land ohne Prinzipien.

Beitrag melden
Seite 1 von 20
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!