Forum: Politik
EU- und Russland-Politik: Schäuble knöpft sich Steinmeier vor
AP/dpa

"Es ist genau das geschehen, was viele befürchtet haben": Finanzminister Schäuble kritisiert in ungewohnt scharfer Form seinen Kabinettskollegen Steinmeier. Es geht um den Brexit - und um Russland.

Seite 21 von 30
hotgorn 03.07.2016, 11:24
200.

Zitat von Puma
Alles was Sie behaupten klingt so überwältigend richtig oder sollte ich sagen rechthaberisch. Seit dem Zerfall der Sowjetunion hat die NATO sich Schritt für Schritt der russischen Grenze genähert nicht umgekehrt. Die Propagandaspielchen können Sie sich schenken , auf diese falle ich nicht herein und viele nachdenkende Menschen ebenso nicht. Wer mehr Hintergrundinformationen lesen möchte wird bei den Nachdenkseiten und Beiträgen von Albrecht Müller Interessantes erfahren: Stichwort "geführte Führungspersönlichkeit".
Wir brauchen keine Satellitenstaaten und ein Bollwerk von neutralen Staaten wir sind hier nicht auf Bismarcks undemokratischen Kindergeburtstag.

Beitrag melden
oldseaman1947 03.07.2016, 11:25
201.

Zitat von Zehetmaieropfer
Ich gratuliere Ihnen zu dem Mut dem bisher mit einem vermeintlichen Heiligenschein in den bundesdeutschen Medien herumlaufenden Außenminister in der richtigen Tonlage und sachlich fundiert zu widersprechen.
Sachlich fundiert ?Gott schütze uns vor diesen Politikern aus der Zeit des kalten Krieges.

Beitrag melden
mundi 03.07.2016, 11:28
202. warum diese Abneigung?

Zitat von spon-facebook-10000122439
Unsere Großväter waren damals 16 Jahre alt und wurden unfreiwillig in SS Uniformen gesteckt und noch in den letzten Kriegstagen verheizt oder beim weigern gehängt. Sicher dürfen sich die Verbrechen von damals nicht wiederholen und genau deswegen bedarf es keines Appeasement gegen Russland .Ihre Worte. Einfach nur grauenhaft , was hier von manchen Foristen abgesondert wird. BILDUNG TUT NOT.------------------------------
Anders als Russland von Deutschland überfallen wurde, hat Russland nie Deutschland überfallen.
Warum diese anerzogene Abneigung gegenüber den Russen?

Beitrag melden
Zaunsfeld 03.07.2016, 11:28
203.

Zitat von dean_reed
Nein der Krieg hat mit dem Sturz (Putsch) einer demokratisch gewählten Regierung begonnen!
Unsinn. Ein Krieg beginnt doch nicht mit einem Sturz einer Regierung. Ein Krieg beginnt, indem eine Kriegspartei (in diesem Fall Russland) seine Truppen in ein anderes Land schickt, um dort Territorium zu erobern, entweder für sich selbst oder eine dann eingesetzte Marionetten-Regierung auf dem besetzten Territorium.

Beitrag melden
jackohnereacher 03.07.2016, 11:29
204. Säbelrasseln und Kriegsgeheul,

das praktiziert die NATO, da hat Steinmeier recht.
Ein Satz an Schäuble und Co:
Haltet Euch an die Vereinbarungen bezüglich der Osterweiterung der NATO. Neuerliche Aufrüstung von Bundeswehr und NATO ist zwar von der Wirtschaft gewollt, aber unnötig. Lasst die Russen in Ruhe, betrachtet sie als gleichwertige Menschen und versucht nicht Unruhe in dieses Land zu bringen!

Beitrag melden
Demokrator2007 03.07.2016, 11:32
205. Die Nato ist ein mittlerweile überflüssiges Konstrukt

Sie ist hilflos gegen modernen Terror weil dieser nicht innerhalb eines bestimmten Feindgebietes stattfindet, sondern global.
Der moderner Krieg selbst wenn kein Terrorkrieg, wäre ein Kommunikationskrieg, also Angriff auf alle Kommunikationsverbindungen, und wieder global.
Die völlig bescheuerten und kostspieligen Natomanöver an der russischen Grenze verärgern nur ein Riesenreich das Partner im Kampf gegen die moderne Terrorpest sein könnte. Und unsere neuen "osteuropäischen Freunde in der Nato" zeigen der EU den Mittelfinger wenn statt nehmen mal geben angefragt wird.

Ciao
DD

P.S. Innere Angelegenheiten lassen sich in der Politik fast nie friedlich von aussen lösen

Beitrag melden
Zaunsfeld 03.07.2016, 11:37
206.

Zitat von oldseaman1947
Sachlich fundiert ?Gott schütze uns vor diesen Politikern aus der Zeit des kalten Krieges.
Vor solchen wie dem KGB-Offizier Putin und seinen sämtlichen Vertrauten und Regierungsmitgliedern, die er ebenfalls fast ausschließlich aus seinen ehemaligen KGB-Kollegen aus der Zeit des Kalten Krieges rekrutiert hat?

Beitrag melden
UweZ+ 03.07.2016, 11:38
207. Ischsachemaso,...

... dass Herr Schäuble seine gut steuerbare Fan-Kurve am EU-Bolzplatz aus strategischen Gründen am Herzen liegt, ist verständlich.

Taktisch kann Herr Schäuble gegenwärtig sein Bedürfnis nach "Recht und Ordnung" bei dem herrschenden, böigen Gegenwind ja allenfalls virtuell in den Massenmedien ausleben, aber eben nicht demokratisch relevant...

Beitrag melden
fortelkas 03.07.2016, 11:38
208. Steinmeier-NATO-Politik

Max Weber hat einmal sinngemäß gesagt, Politik sei da permanente Bohren von dicken Brettern. Bei manchen Foristen ist das politische Brett vor dem Kopf so dick, dass sie folgendes nicht begreifen können oder wollen: Russland hat nicht die Absicht, die ehemaligen Warschauer-Pakt-Staaten militärisch anzugreifen. Das wäre für Russland militärischer Selbstmord, und ich habe nicht den Eindruck, dass Putin ein Selbstmörder ist. Russland hat auch nicht die Ostukraine besetzt, oder habe ich da etwas übersehen? Für NATO-Manöver in dieser Region gibt es überhaupt keinen Grund. Außerdem ist Steinmeier nicht der einzige Politiker, der das so sieht. Sind diese Politiker alle Träumer oder Dummköpfe?
Erwin Fortelka

Beitrag melden
ka117 03.07.2016, 11:38
209.

Zitat von Puma
Seit dem Zerfall der Sowjetunion hat die NATO sich Schritt für Schritt der russischen Grenze genähert nicht umgekehrt.
Als ob die NATO ein Virus wäre, das sich durch "Ausbreitung" "nähert".

1. Nicht die NATO hat sich "genähert" sondern Staaten, die Jahrelang von den Russen unterdrückt wurden, haben sich dem NATO zugewendet. Auch wenn Sie es nicht glauben: Zwischen den alten NATO -Staaten und Russland gibt es kein Vakuum oder leere Steppe sondern MENSCHEN, die selbst entscheiden, was sie wollen.

2. Wenn Russland die NATO als solche Bedrohung betrachtet, wie war es überhaupt möglich dass es der Bildung des NATO-Russland Rats zugestimmt hat?

Beitrag melden
Seite 21 von 30
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!