Forum: Politik
EU-Verteilungsplan: Deutschland soll die meisten Flüchtlinge aufnehmen
DPA

Italien und Griechenland sind überfordert, nun will die EU Zehntausende Flüchtlinge per Quote über den Kontinent verteilen. 18 Prozent der Hilfe Suchenden sollen nach Deutschland umsiedeln.

Seite 5 von 9
thomas.b 27.05.2015, 10:31
40.

Zitat von holzbocki
stimmen unsere Politiker für solch eine Quote? Das ist zum Nachteil für unser Land und löst das Problem nicht. Das Dublin Verfahren sollte beibehalten werden. Die Schlepper bestraft und die Boote zerstört werden.
Das Dublin Verfahren ist grandios gescheitert. Das hat zumindest die Politik verstanden.

Beitrag melden
Ministerium für Wahrheit 27.05.2015, 10:31
41. Sehe ich anders.

Zitat von schnulli602
leiser haben sie nicht aufmerksam gelesen. es geht nichtvzu alle Flüchtlinge on der EU, sondern hier nur um eine notfallmassnahme, um Griechenland und Italien Flüchtlinge abzunehmen. es geht hier nicht um die Flüchtlinge, die auf anderem Weg zu uns kommen. wenn es denn so wäre, dass wir ....
Diese Menschen haben ein Recht untergebracht und medizinisch versorgt zu werden, Bildung für ihre Kinder zu erhalten und einer Tätigkeit nachgehen zu können, die sie befähigt eigenständig ihren Lebensunterhalt zu verdienen.

Diese Verpflichtungen ergeben sich aus den Genfer Konventionen, dem humanitärem Völkerrecht, der EU Grundrechtscharta und Urteilen des europäischen Gerichtshofes für Menschenrechte.
Deutschland hat allen diesen Verpflichtungen zugestimmt und ist nun an diese gebunden. Als reichstes Land Europas sollte dies auch kein Problem darstellen.

Die Flüchtlinge die nun zu uns "Umverteilt werden" sind deshalb bei uns aufzunehmen, da die äusseren Grenzländer der EU mit der Aufnahme von Asylsuchenden überfordert sind.

Daher werden, aufgrund von katastrophale Bedingungen in diesen Ländern, auch keine Flüchtlinge mehr, im Rahmen der Dublin Abkommen dorthin wieder zurück abgeschoben, sollten sie in Deutschland aufgegriffen werden oder einen weiteren Asylantrag stellen.
Keine Angst sie zahlen für die Flüchtlinge nur das notwendigste. Keine Massnahmen für die Integration, Essen nur das Billigste und 8 Personen in einem 20m² grossen Zimmer sind keine Seltenheit. Auch für die Krankheiten der Asylsuchenden, wenden sie nur das nötigste auf, nämlich dann wenn akuter Bedarf, bei Lebensgefahr, besteht. Zwar sind schon einige Menschen in Deutschland wegen dieser Regelung verstorben, oder Kinder schwer körperlich geschädigt worden, aber das ist egal, Hauptsache die Kosten sind niedrig.

Wenn sie sich beschweren wollen, beschweren sie sich bei den 10% Reichen, die 60% des Vermögens in Deutschland besitzen, denn für die bezahlen sie richtig viel Geld und hören auf die ärmsten der Armen zu traktieren.

Beitrag melden
Anna_KS 27.05.2015, 10:32
42. Liebe kry/anr/AFP

Ihr Artikel wirkt doch arg stümperhaft recherchiert und wirft mehr Fragen auf als er Antworten liefert. Bei einem derart brisanten Thema nur halbgare Artikel herauszupusten hätte ich SPON noch vor ein paar Jahren nicht zugetraut. Was ist z. B. mit der Anrechnung bisher aufgenommener Flüchtlinge bzw. Asylbewerber? Wenn es danach ginge würden die nächsten Ströme AUSSCHLIEßLICH gen osteuropäische Staaten gehen. Im letzten Jahr hat Deutschland ca. 250.000 Flüchtlinge aufgenommen, ein wirtschaftlich erstarktes (so kann man es den Medien entnehmen) Polen ganze 6.000! Das nur als ein Beispiel von vielen. In vielen osteuropäischen Staaten ist der Fremdenhass unheimlich stark in der breiten Bevölkerung zementiert. Warum wird darauf von Politik und Medien nicht mal eingewirkt?! Es wird der Weg des geringsten Widerstandes gegangen. Und zwar so lange bis in Deutschland das Maß weit über die Schmerzgrenze des für einen Sozialstaat Erträglichen hinaus erreicht ist. Soziale und kulturell-gesellschaftliche Konflikte werden ein Maß annehmen, das den sozialen Frieden aus den Angeln heben wird. Nur werden das unsere Politiker erst merken, wenn es eben zu spät ist und sie bürgerkriegsähnliche Zustände geschaffen haben. Eine Form dieses Zustandes ist bereits vollends erreicht, wenn es um den Kampf der Polizei gegen kriminelle Ausländer (mafiaähnliche Clans, schwere Gewaltverbrechen, Wohnungseinbrüche, Diebstähle, die "üblichen" leichten bis schweren Körperverletzungen und Messerstechereien JEDES Wochenende, etc. pp.). Wie lange sollen sich die Bürger wie die drei Affen verhalten, die zwar etwas hören und auch sehen aber bloß nichts sagen dürfen? Was ist so falsch am Vorschlag von Theresa May?! Ungehinderte und unkontrollierte Zuwanderung - in welcher Form auch immer - wird dieses Land und Westeuropa ins Chaos stürzen.

Beitrag melden
Wassup 27.05.2015, 10:38
43. Dt. Direkthilfe für Flüchtlinge in Griechenland

Die Flüchtlinge müssen wohl am meissten unter der Krise in Griechenland leiden. In keinem Land wird der Sozialstaat durch die Steuerzahler dermassen kaputt gespart.
Man mag vielleicht Tsiapras das Geld nicht geben wollen, doch sollte man an die Flüchtlinge denken.

Deutschland könnte Nicht-Regierungsorganisationen wie das rote Kreuz dabei unterstützen, Flüchtlinge in ärmeren Ländern zu helfen.

Beitrag melden
lupenrein 27.05.2015, 10:42
44. ...............

Diverse EU-Mitglieder haben bereits mehrfach erklärt, dass sie unter keinen Umständen bereit sein werden
Flüchtlinge aufzunehmen.

Im Endeffekt der EU-Beschlüsse, die offenbar reine Alibi-
Funktion haben, wird wieder einmal die BRD praktisch alleine die Mitgliweder Italien und Griechenland
'entlasten'.
Genau so sind ja auch alle anderen Rollen innerhalb der sog EU -Solidargemeinschaft ausgeteilt, wie die Erfahrung aus den letzten 20 Jahfren der EU unwiderlegbar zeigt..

Beitrag melden
Ministerium für Wahrheit 27.05.2015, 10:45
45. Flüchtlingspanik, hilfe die nehmen mir was weg.

Zitat von nickleby
Wenn es bei diesen 18% bliebe, wäre das eine Erleichterung. Im Augenblick nehmen wir fast 40% auf. So kann das nicht weitergehen. Unser Staat würde ansonsten durch die schiere Anzahl der Flüchtlinge und deren Kosten für das Gemeinwesen überfordert und zugrunde gerichtet werden
Das was sie schreiben ist falsch. Die WTO, der UNHCR und letztendlich IWF haben Studien erstellt, in denen klar belegt wird, das Flüchtlinge, wenn sie umgehend integriert werden, einen wirtschaftlichen Vorteil bedeuten. Insbesondere Deutschland mit seinem demografischen Problem würde davon profitieren, insbesondere deshalb, weil 70% der Flüchtlinge, die Deutschland erreichen, eine Ausbildung oder ein Studium besitzen.

Das Deutschland dieses Potential nutzt ist ein Fehler Deutschlands, insbesondere der deutschen konservativen Bevölkerung, die schon bei der Aufnahme von 150 Flüchtlingen in eine Stadt von 42.000 Einwohnern überfordert ist und der Meinung nun würde das Gemeinwesen zusammenbrechen.

Übrigens 16.000.000 Millionen Menschen in Deutschland besitzen einen Migrationshintergrund, sind also ursprünglich einmal Flüchtlinge gewesen.

Ich denke, dass sollte vielen "Flüchtlingsverweigern" zu denken geben. Integrieren wir diese Menschen und schauen was dabei herauskommt, auch wenn es sicherlich zu Problemen kommen kann und wird bei einigen Flüchtlingen.

Beitrag melden
RenegadeOtis 27.05.2015, 10:45
46.

Zitat von thunderstorm305
Werden denn dann auch die Flüchtlinge für Deutschland aufgerechnet die über Italien und Österreich uns erreichen? Hier wird von Zahlen gesprochen, die ich stark bezweifle.
Egal wie - Sie werden die Zahlen solange bezweifeln, bis es Ihrer Meinung entspricht. Glücklicherweise werden Zahlen und Fakten aber nicht von Meinungen verändert.

Beitrag melden
schubladensprenger 27.05.2015, 10:47
47.

Ich finde ein Quotensystem mit Bevölkerungszahl und Wirtschaftsleistung als Faktoren gut und richtig, es kann ja nicht sein das die Südlichen, sowieso schon schwachen Länder, das alleine stemmen müssen. Man sollte dieses System auf alle Flüchtlinge anwenden die über irgendeine Grenze kommen. Was ich unverschämt und traurig finde ist das Länder wie GB sich mit allen Mitteln darum drücken werden. In solch einem Fall währe ich für drastische "Strafzahlungen" als Ausgleich für die anderen Länder.

Beitrag melden
nonpossocapirlo 27.05.2015, 10:47
48.

Auch Ihnen sollte auffallen, daß diese Beruhigungspillen-Zahlen und Ihre dazugehörige Milchmädchenrechnung durch die Realitäten täglich widerlegt werden.

Beitrag melden
debreczen 27.05.2015, 10:50
49. Es reicht

Drei Voertel Männer, fast ausschließlich aus homophoben, frauenverachtenden und bildungsfernen Kulturen, die sicherlich nicht vorhaben, den sie importierenden Kapitalisten zuliebe ihre Schlepperschulden im "legalen" Mindestlohnsektor abzuarbeiten.

Beitrag melden
Seite 5 von 9
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!