Forum: Politik
EU-Verteilungsplan: Deutschland soll die meisten Flüchtlinge aufnehmen
DPA

Italien und Griechenland sind überfordert, nun will die EU Zehntausende Flüchtlinge per Quote über den Kontinent verteilen. 18 Prozent der Hilfe Suchenden sollen nach Deutschland umsiedeln.

Seite 9 von 9
Torfkopf 27.05.2015, 12:04
80. Befreiuung

Wir sind ja auch befreit worden, da müssen wir schon unserem Dank Ausdruck verleihen und möglichst viele sogenannte Flüchtlinge aufnehmen.
Eigentlich müßten die USA, England und Frankreich die meisten Flüchtlinge aufnehmen, die tragen die Hauptveranwortung für das Desaster in Afrika und in den arabischen Ländern.
Ausserdem waren es die Kolonialmäche, die wesentlich zu diesem Flüchtlingstreck beigetragen haben.

Aber wir werden natürlich die Interessen der autotochtonen Bevölkerung zurückstellen, ein Großteil von denen nimmt ja gerne Flüchtlinge auf.
Gab es da nicht eine Drittstaatenregelung?

Beitrag melden
coolstuff 27.05.2015, 12:07
81. Hinweis der britischen Innenministerin

Ein berechtigter Hinweis der britischen Innenministerin. Ich bin auch für eine massive Ausweitung der Rettungsmission. Allerdings sollten die Geretteten nicht in die EU, sondern zurück zu den Startplätzen an der nordafrikanischen Küste gebracht werden. Das dürfte den Schleppern am ehesten die Geschäfte zerstören. Ganz ohne Militäreinsätze.

Beitrag melden
coldplay17 27.05.2015, 12:09
82. Ist Deutschland wirklich reich ?

Zitat von Manollo
Die EU ist vergleichsweise eine der reichsten Regionen der Welt, Deutschland ist noch reicher und könnte ohne große Probleme 2-3 Millionen Flüchtlinge aus Afrika und Asien aufnehmen. Allein in den unterbevölkerten neuen Bundesländern könnten spontan 1-2 Millionen Menschen untergebracht werden. Man sollte auch die darin begründeten Chancen sehen: Deutschland würde schlagartig seinen Fachkräftemangel sowie seinen demographischen Schwund beheben können.
Nein, auch Deutschland ist hoch verschuldet, und diese 2-3 Millionen Flüchtlinge müssen erstmal kostspielig integriert werden. Welche Jobs werden in den leeren, neuen Bundesländern angeboten ? Warum sind die einheimischen jungen Kräfte alle abgehauen ?

Beitrag melden
unumvir 27.05.2015, 12:09
83.

Zitat von Manollo
(...) Deutschland würde schlagartig seinen Fachkräftemangel sowie seinen demographischen Schwund beheben können.
Das wird auch durch ständige Wiederholung nicht wahrer!
Einen "Fachkräftemangel" gibt es nicht, da gibt es auch nichts zu "beheben".
Engpässe im Bereich weniger, hochqualifizierter Sparten lassen sich nicht durch aus Entwicklungsländern geflohene Teenager füllen.

"Demographischer Schwund" in einer der am dichtesten bevölkerten Regionen Europas ist für sich genommen kein Problem - ein Problem ist nur, dass während des Gesundschrumpfens immer weniger Erwerbstätige immer mehr Rentner finanzieren müssen -- und da hilft es nun aber auch überhaupt nicht, wenn eben diese Erwerbstätigen nun zusätzlich auch noch Wohltaten für die Flüchtlinge dieser Welt finanzieren müssen.

Beitrag melden
schnulli602 27.05.2015, 12:11
84. @

lach...wo haben Sie denn Ihre Zahlen her? Ausgedacht? Wunschdenken? Die meisten der hier ankommenden Flüchtlinge würden höchstens unseren Niedriglohnsektor verstärken. Jedenfalls sind die Wenigsten von ihnen Akademiker. Im Gegenteil. Ich empfehle, dass Sie sich mal mit den Angestellten in den betroffenen Ämtern unterhalten. Daher werden diese Menschen auch nicht unseren FACHkräftemangel ausgleichen können. Deutschland ist ein hochspezialisiertes Land. Unserer Arbeitsplätze befinden sich überwiegend in Schlüsselindustrien, die wir eben besser können und tun, als alle anderen Länder. Sachen, die überall in der Welt produziert werden können, läßt niemand in D herstellen, da es viel zu teuer ist. Und da sind die hierher strebenden Menschen eben gerade nicht die Menschen, die wir brauchen, um unsere Probleme im Fachkräftebereich auszugleichen. Sie verbessern lediglich unsere demografisches Problem, aber nur in reinen Zahlen. Nicht in ökonomischer Weise

Beitrag melden
freesprit 27.05.2015, 12:14
85. Der Starke ? Wohl eher der dümmste !

Zitat von stefan.p1
Deutschland ist der größte Nettozahler, hat den größten Anteil an der Griechenhilfe, kann die meisten Flüchtlinge aufnehmen. Der Starke hilft den Schwachen.
http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/ezb-umfrage-deutsche-sind-die-aermsten-im-euroraum-12142944.html

Beitrag melden
Seite 9 von 9
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!