Forum: Politik
Euro-Aus gegen Italien: Berlusconi-Blätter schmähen die Kanzlerin

War es Übermut im Moment des Triumphs? Zwei italienische Zeitungen haben den Halbfinalsieg der Azzuri zum Anlass genommen, die Kanzlerin zu beleidigen. Die Blätter, die Ex-Premier Berlusconi nahe stehen, schufen gar ein neues Schimpfwort mit dem Namen Merkels.

Seite 9 von 18
Hank Hill 29.06.2012, 14:30
80. Die Presse

vertritt nicht die Meinung des Volkes egal wo. Es geht um Auflage sonst nichts. Ich kenne genug Englaender die sich schaemen wenn immer noch vor Fussballspielen gegen uns die Panzer rausgeholt werden. Italien ist da nicht anders. Oder unsere BILD, die schamlos gegen Griechen hetzt. Ich finde diese Dinge nicht besonders lustig, aber aergern muss man sich deswegen auch nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
defabry 29.06.2012, 14:31
81.

Und noch mal zu bestätigen: was die Zeitung über die Merkel geschrieben haben ist absolut Billig!!!! Die sind hetzblätter die nur Berlusconi und seinen anhänger kaufen können...und ich verstehe dass sowas stören kann weil ich mich auch oft beleidigt gefühlt habe...wäre schön und endlich mal Zeit die ganze kliscee weg zu lassen!!!! Wir haben alle macke und deshalb wäre besser auf die schöne sachen die die Deutsche und die Italiener in überfluss haben

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rorufu 29.06.2012, 14:32
82. stimmt doch ...

klein ist er nicht, der Culona ... wer Humor hat, kann darüber auch lachen ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
holk1ng 29.06.2012, 14:41
83. Straßenköter eine Anerkennung

Zitat von les.fleur.du.mal
Sie sehen also zwischen dem Ausdruck Straßenfussballer und Straßenköter keinen Unterschied? Interessantes Sprachverständnis, was sich da auftut.
seien sie doch nicht so künstlich aufgebracht und kleinkariert:

Selbstverständlich war der Begriff "Straßenköter" nicht abwertend sondern im Gegenteil eher anerkennend gemeint, auch vor dem Hintergrund, dass unsere DFB-Jungs ja gerne als "weichgespült" und angepasst bezeichnet werden und wir neidvoll auf "echte" Kerle wie einen Balotelli oder Cassano blicken - "solche Tyoen brauchen wir auch" hört man jetzt immer wieder.
Was ist schlecht an dem Begriff Straßenköter? Er beschreibt die Eigenschaften eines nie aufgebenden Kämpfertyps, der gelernt hat sich durchzuschlagen und Härte gewohnt ist, sich aber mit Regeln manchmal schwer tut und nicht leicht zu bändigen ist, aber unheimlich viel Kraft und Willen hat - ich denke der Begriff von Beckmann ist nicht falsch gewählt für Balotelli.
Dass hier jetzt wieder einige etwas abwertendes oder gar rassistisches reininterpretieren ist eben ein typischer Reflex.
Ich werde lieber als Straßenköter denn als "aalglatter angepasster Bubi" bezeichnet, um im Bild zu bleiben Italien vs. Deutschland.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
prophet46 29.06.2012, 14:42
84. Afrikanische Anleihe

Die Italiener brauchen halt auch mal etwas zum sich freuen, nachdem sie von den Finanzmärkten ständig gestoßen und als nicht kreditwürdig eingestuft werden.

Lieber kreditwürdig wie Deutschland, als nicht kreditwürdig und mit einer afrikanischen Anleihe ein Fußballspiel gewinnen. Super-Mario ist mit seinen drei Zierstreifen am Hintern trotz der Tore mega-peinlich. Gegen eine Giraffe können die kleine Deutschen nicht gewonnen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
verinet 29.06.2012, 14:44
85. den letzten

Zitat von heiko1977
Dem Helfenden? Sorry aber Sie zeigen, was hier in D falsch läuft: nicht D hilft, D überweist Geld in ein europäisches Paket in welches viele andere EU Staaten ebenfalls einzahlen. Also mal etwas Bescheidenheit üben, D und die Deutschen sind nicht die "Bezahler der Krise", ganz im Gegenteil.
also wer unter dem Rettungsschirm schlüpft der zahlt nicht mehr der bekommt und wenn der vorletzte unter dem Schirm ist werden sie verstehen wer bezahlt....ist wie in einer Kneipenrunde....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
try_again 29.06.2012, 14:44
86. naja,

ich vermute Sie haben nie in einem Industriebetrieb oder auf dem Bau gearbeitet. Damals wie heute gibt es Tätigkeiten, die ungelernte, der Sprache nicht Mächtige ausüben können. Während heute diese Tätigkeiten durch "Werksverträge" oder Subunternehmen ausgeführt werden, sofern diese Tätigkeiten nicht automatisiert werden können (z.B. Reinigungsarbeiten) und die Arbeitnehmer zu einem Hungerlohn beschäftigt werden, wurden diese Arbeitnehmer bis vor 15-20 Jahren nach Tarifvertrag bezahlt und standen damit mit den deutschen Arbeitnehmern finanziell auf einer Stufe. Darüberhinaus schätze ich den Anteil dieser "Ungelernten" am wirtschaftlichen Aufschwung Deutschlands doch deutlich anders als Sie ein.

Weiterhin verstehen ich ihren "völkischen" Gedanken nicht so recht. Ihrer Meinung nach werden jetzt die Länder, die Mittelmeeranrainer sind, finanziell entschädigt, für die individuelle Arbeitsleistung einzelner Arbeitnehmer, die als Arbeitsimmigranten nach Deutschland gekommen sind und hier zum großen Teil noch leben. Diesen Zusammenhang zwischen Individuum und "Volk/Nation/politischem Gebilde" müssen Sie mir erklären, den habe ich noch nie verstanden und befürchte das auch für die Zukunft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lucia f 29.06.2012, 14:44
87. oh gosh

Also, als Italienerin bitte ich zuerst euch alle um Entschuldigung, obwohl diese Zeitungen selbstverstänlich meine Meinung überhaupt nicht widerspiegweln.
Wer Italienisch kann (oder goolge-translator benützt) kann z.B. hier Le prime pagine di oggi | Il Post lesen, dass ich nicht die einzige bin, die solche Berlusconi-Zeitungen weniger als Klopapier schätzt und sich überlegt, ob sie wegen solcher Schriften eigentlich nicht geklagt werden sollten.
Ich bin übrigens der Meinung, dass diese Zeitungen ohne Berlusconis Finanzierung schon lange bankrott sein würden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cndcnd 29.06.2012, 14:44
88. optional

Als Italiener bin Ich wirklich sorry fuer diese Titeln, Idioten gibt's ueberall. Das sollte nicht als die Meinung des ganzen italienischen Volkes angenommen werden .... Jeden Tag Aenliche Komplimenten werden zwischen Sued und Norditalien ausgetauscht. Solche Dinge sind einfach als die Nebenwirkungen der Demokratie. Alessandro

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ich_schon_wieder 29.06.2012, 14:46
89.

Zitat von teutonischelyrik
Die Deutschen sollten vor den Italienern wirklich sehr vorsichtig sein. Die Stimmung könnte wirklich sehr schnell kippen. Italiener sind sehr stolz.
Immer dieser Mist davon das die ja so Stolz sind.
Als ob man in den Noreuropäischen ländern sowas nicht kennt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 9 von 18