Forum: Politik
Euro-Auszeit für Griechenland: SPD streitet über Schäuble-Vorstoß
REUTERS

Finanzminister Schäuble schlägt ein vorübergehendes Euro-Aus Griechenlands vor. Führende Sozialdemokraten wettern gegen den "Alleingang". Parteichef Gabriel aber sagt: Der Vorschlag sei mit der SPD abgestimmt. Nur wissen seine Leute das offenbar nicht.

Seite 1 von 12
spmc-12355639674612 12.07.2015, 10:24
1. Wenn die SPD

eine Aktiengesellschaft wäre, würde ihr Kurs um 20% steigen, wenn Herr Gabriel seinen Rücktritt erklärt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nic 12.07.2015, 10:27
2. Der Vorschlag sei mit der SPD abgestimmt

Damit meint Gabriel "mit ihm" abgestimmt. Warum es immer noch Genossen und Genossinen gibt, die glauben sie seien damit gemeint?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
familien-manager 12.07.2015, 10:30
3. Wie im Kindergarten

Jeder hat auf Facebook/Twitter/sonstwo was "Wichtiges" 'rum zu krakeelen ~ man möchte ja was zu sagen haben.
Der Chef von SPD natürlich auch.
Er sollte aber besser seinen Mund halten und ernsthaft sich am Thema beteiligen ~ bloß wird er in Entscheidungszirkel nicht eingeladen ~ weil er nix zu sagen hat ~ selbst, wenn er mal dürfte...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
raetselfreund 12.07.2015, 10:30
4. Ein schönes Beispiel für

die unterschiedliche Wahrnehmung von SPD und Union, wenn man diesen Artikel mit dem Artikel "Zeigen Sie Größe, Frau Merkel" vergleicht

SPD: Diskussion = Streit
CDU: Umfallen = Größe zeigen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chjuma 12.07.2015, 10:39
5. Nicht Herrn Schäubles Bemühungen

eine Lösung zu finden, liebe SPDler, ist die Gefahr für EU und EURO, sondern das Schön finden von ungebremster Schuldenmacherei und das Leben auf Pump. Das hat nun mal seinen Preis, wie ihr seht. Und wenn es soweit ist, dann will man nicht zurückzahlen und weiter borgen?? Macht doch selber mal Vorschläge für eine Entscheidung und Lösung, aber so, dass die Rechnungen nicht denen aufgetischt werden, die sie nicht verursacht haben! Und ihr Schlaufüchse? Wollt Euch beim Rest der Welt einkaufen und Lieb Kind machen mit meinem Steuergeld??? Nein!!!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
erhardeckhard 12.07.2015, 10:45
6. Was für ein Gegackere?

Diese scheinheilige Diskussion in dieser "abgehalfterten" SPD zeugt wieder einmal welcher "Hühnerhaufen" diese mittlerweile "Provjnzpartei" tatsächlich ist:
Jeder "gackert" vor sich hin.
Hat Gabriel eigentlich die Zügel noch in der Hand?
Er kann einem nur Leid tun oder auch nicht!?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Martin Chr 12.07.2015, 10:51
7. Was genau will Herr Schäuble eigentlich?

Für mich ist es ziemlich offensichtlich: Herr S. will die sozialistische Regierung in Griechenland abschaffen oder zumindest so unterwerfen, dass sie im eigenen Land jede Glaubwürdigkleit und damit jeden Rückhalt verliert.

Dazu ist ihm offensichtlich beinahe jedes Mittel recht. Er befindet sich dabei anscheinend im Schulterschluss mit einigen, aber zum Glück nicht allen, Regierungen in Europa. Glücklicher Weise ist z.B. der nicht ganz unbedeutende Partner Frankreich grundsätzlich anderer Meinung als Herr S. und seine lauten Freunde und Freundinnen in Europa.

Ich kann nur hoffen, dass im deutschen Regierungslager - bis hinauf zur Bundeskanzlerin - größtenteils mehr Ruhe und weniger blinde Ideologie herrscht und demnach dochnoch die Vernunft siegt.

Die Griechen haben sich nun mal entschieden, einmal etwas grundlegend anderes auszuprobieren, nämlich eine sozialistisch angehauchte Regierung. Dass sie das ernst meinen, kann man daran ablesen, dass sie auch nach Herrn Tsipras' kürzlichem "Zurückrudern" ihm immer noch vertrauen und nur ein paar Extreme gegen ihn demonstrieren gehen.

Das dies den marktradikal durchgefärbten Regierungen im übrigen Europa nicht wirklich gut gefällt, kann ich sehr gut verstehen. Was ich allerdings nicht verstehen kann, ist die Tatsache, dass sich einige europäische "Partner" Griechenlands offenbar auf die Fahnen geschrieben haben, die Regierung, die sich Griechenland da gerade gewählt hat, möglichst ungehend wieder abzusägen.

Dass manche Läner innerhalb ihrer Grenzen die Meinungen ihrer Wähler allzu oft mit Füßen treten, will ich hier auch nicht schönreden, aber das dann auch noch in anderen Ländern zu tun, das ist doch schon ziemlich dreist!

Immer dieses Schwadronieren darüber, dass wegen des "bail out"-Verbotes die reichen Länder Europas den armen nicht helfen dürften! Das mag formal ja alles so sein, aber welche Spielregeln werden denn sonst noch so alles tagtäglich gebrochen und verletzt?

Kriegswaffenexporte in Krisenregionen: Verboten, aber in Deutschland an der Tagesordnung.

Permamnente Überschreitung von Luftverschmutzungs-Grenzwerten - in Deutschland satt und praktisch flächendeckend die Regel - mit keiner Aussicht auf mittelfristige Besserung. Wo ist der Hahn in Berlin, der danach kräht? - Das kostet jeden Bundesbürgher ja nur 9 Monate seines offenbar ohnehin unwerten Lebens, also "Wasch soll's?"

Die Liste ließe sich beliebig verlängern.

Aber bei der "Fremdfinanzierung" Griechenlands da gucken wir auf einmal ganz genau und mit dem Mikroskop auf die Spielregeln, statt uns anständiger Weise mal daran zu erinnern, dass doch auch wir (z.B. die Deutschen) ein gutes Stück dazu beigetragen haben, dass "die Griechen" zu oft und zu sehr "über ihre Verhältnisse gelebt" haben. In diesem Zusammenhang will ich nur die völlig überdrehten Rüstungsexporte an Griechenland in den letzten Jahrzehnten nennen.

Alles in Griechenland hausgemacht? - Ich glaube nicht an diese Mär.

Fortsetzung folgt ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Martin Chr 12.07.2015, 10:52
8. Was genau will Herr Schäuble eigentlich? (Forts.)

Fortsetzung:


Also bitte: Nicht den Scharfmachern um Herrn S. das Feld überlassen, sondern bitte denen, die die Sache mit Augenmaß angehen! Sicherlich muss Griechenland in seinem Land ganz vieles und sehr stark verändern. Aber das dauert halt auch. Und dafür braucht man vielleicht auch mal praktische Hilfe und nicht nur ganz viele neunmalkluge Ratschläge aus Brüssel.

Vielleicht könnten wir "den Griechen" ja auch mal durch ein paar fette Kredite zu 0% Zinsen entgegen kommen, so wie sie hier bei uns im Lande viele Finanzhaie seit Jahren z.B. von der EZB hinterher geworfen bekommen, anstatt sie mit "Markt"-Zinsen immer weiter in den Sumpf der Über-Verschuldung zu drücken. - Nur ein Vorschlag...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
maxgrauer 12.07.2015, 10:53
9. Gabriel - volatil wie die Börse

Gabriel ändert seine Meinung in Sachen Griechenland inzwischen täglich oder ab und zu sogar zweimal am Tag. Aber diese Unberechenbarkeit war schon immer sein Markenkern. Wie er es damit allerdings bis zum Parteivorsitzenden bringen konnte, bleibt ein Rätsel. Nun soll er also auch von Schäubles Brüsseler Grexit-Vorstoß gewusst haben, ohne seine Genossen zu informieren. Egal, schon heute Abend vielleicht wird Gabriel den Finanzminister ob seines verhandlungstaktischen Blitzkrieges gegen Hellas heftig tadeln. Der SPD-Boss ist eben so´ne Art politische Wundertüte und ebenso volatil wie die Börsen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 12