Forum: Politik
Euro-Debatte bei der FDP: "Jungs, wie soll es mit Europa weitergehen?"

Der Euro-Mitgliederentscheid in der FDP läuft - und nur ein einziges Mal trafen Initiator Schäffler und Parteichef Rösler aufeinander. Der eine appellierte an die liberale Identität, der andere an die Verantwortung einer Regierungspartei. Ein Sieger ist bei dem Duell kaum auszumachen.

Seite 1 von 3
Audioslave 07.12.2011, 07:57
1. Warum?

Zitat von sysop
Der Euro-Mitgliederentscheid in der FDP läuft - und nur ein einziges Mal trafen Initiator Schäffler und Parteichef Rösler aufeinander. Der eine appellierte an die liberale Identität, der andere an die Verantwortung einer Regierungspartei. Ein Sieger ist bei dem Duell kaum auszumachen.
Warum nur wird immer wieder von den Beratungen und Sitzungen einer Partei berichtet, die in den Wählerumfragen keine 5% Stimmen erhält?

Scheinbar interessiert sich doch keiner mehr für diese "Sonstige-Partei" und deren Beschlüsse.
Es gibt Wichtigeres, als die FDP.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
marthaimschnee 07.12.2011, 08:07
2. Relevanz?

Zitat von sysop
Der Euro-Mitgliederentscheid in der FDP läuft - und nur ein einziges Mal trafen Initiator Schäffler und Parteichef Rösler aufeinander. Der eine appellierte an die liberale Identität, der andere an die Verantwortung einer Regierungspartei. Ein Sieger ist bei dem Duell kaum auszumachen.
Mal ganz salop gefragt: Was interessiert es den Kuchen, wenn die Krümel protestieren? Die Politik interessiert es nicht, wenn zehntausende gegen Afghanistan, die Rentenpläne, HartzIV oder die Banken demonstrieren, warum sollte sich Europa also für die FDP interessieren? Weil die CDU/CSU ihnen willig eine Platform dafür bietet?

Und die Effekte dessen, was sie fordern, überblicken sie ganz und gar nicht. Was wird wohl passieren, wenn man zugunsten einer fiktiven finanziellen Stabilität - wer soll eigentlich die 8% Zinsen erwirtschaften, die die bösen Defizitstaaten gerade aufgebrummt bekommen, wenn Millionen arbeitslos sind oder kaum noch was verdienen? - immer nur die Kleinen schröpft? Warum haben denn wohl die Piraten plötzlich soviel Zulauf? Sie sind links-liberal! Sie wollen eine garantierte Existenzsicherung und soviel Freiheit, wie dies zuläßt. DAS spricht die Menschen an und nicht ständig vorgeworfen zu bekommen, man würde über seine Verhältnisse leben und sich auf drastische Einschnitte einstellen und das ausgerechnet von denen, die tatsächlich über ihre Verhältnisse leben! Geht sterben, FDP - ansonsten wird irgendwann jemand nachhelfen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fatherted98 07.12.2011, 08:46
3. Zu kurz gedacht...

[QUOTE=sysop;9270546]Der Euro-Mitgliederentscheid in der FDP läuft - und nur ein einziges Mal trafen Initiator Schäffler und Parteichef Rösler aufeinander. Der eine appellierte an die liberale Identität, der andere an die Verantwortung einer Regierungspartei. Ein Sieger ist bei dem Duell kaum auszumachen.

....denn die FDP ist noch immer in der Regierung und wenn die Mitglieder gegen die Führungsspitze entsscheiden, kann das den Bruch der Koalitiion und damit Neuwahlen oder gr. Koalition bedeuten.
Ich halte zwar auch nix von Guidos Lobbyladen...aber interessiert bin ich schon was bei der Abstimmung rauskommt...was man so hört ist die Basis gegen die Führung...(klar wenn nicht offen auf einem Parteitag abgestimmt werden muss, werden die Damen und Herren mutig).
Ich hoffe auf eine Anti-Votum...dann wird der ganze FDP-Laden noch mal aufgemischt bevor er in der Bedeutungslosigkeit verschwindet und die Pöstchensuche der MdBs beginnt...nur wer will die denn noch haben...eignen sich ja nicht mal mehr als Lobbyisten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Zynisch_Kontrovers 07.12.2011, 08:49
4. Regierungspartei

Zitat von Audioslave
Warum nur wird immer wieder von den Beratungen und Sitzungen einer Partei berichtet, die in den Wählerumfragen keine 5% Stimmen erhält? Scheinbar interessiert sich doch keiner mehr für diese "Sonstige-Partei" und deren Beschlüsse. Es gibt Wichtigeres, als die FDP.
Weil es nachwievor unsere Regierung ist! So einfach ist das

Beitrag melden Antworten / Zitieren
BeBeEli 07.12.2011, 08:59
5. Identität

Audioslave: " Warum nur wird immer wieder von den Beratungen und Sitzungen einer Partei berichtet, die in den Wählerumfragen keine 5% Stimmen erhält?
Scheinbar interessiert sich doch keiner mehr für diese "Sonstige-Partei" und deren Beschlüsse.
Es gibt Wichtigeres, als die FDP."

Rösler kann nicht aus seiner Haut. Er kann kein anderer werden als der, der er ist. Wie Rösler verhält man sich, wenn man den Sinn des Theaters eigentlich gar nicht einsieht. Eigentlich wäre er in der Politik richtig am Platz, denn wir brauchen Leute, die nicht "gestalten" wollen und die Gesellschaft wie eine Knetmasse behandeln.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fmfx 07.12.2011, 09:02
6. Fdp?

Es gab eine kurze Phase vor der Wahl da interessierte ich micht für das was die FDP zu sagen hatte - mittlerweile nervt es mihc schon fast, dass man die FDP überhaupt noch mitreden lässt.
Ich bin sicher, dass die FDP bei der kommenden Wahl auf das Rechte Maß gebracht wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hölderlinkarussell 07.12.2011, 09:06
7. FDP = Fast Drei Prozent

Wenn sich die FDP weiter so aufspielt, sind sie definitiv weg vom Fenster.
Am schlimmsten ist der Lindner, der gar keine Aussagen mehr zum Programm seiner Partei macht, sondern nur noch gegen andere Parteien wettert.

Es tut mir wegen Sabine Leutheusser-Schnarrenberger leid.
Aber sie kann ja die Partei wechseln ;o)

Der Rest der FDP interessiert mich nie mehr.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hubertrudnick1 07.12.2011, 09:09
8. Lobbyistenladen

[QUOTE=fatherted98;9270648] Zitat von sysop
Der Euro-Mitgliederentscheid in der FDP läuft - und nur ein einziges Mal trafen Initiator Schäffler und Parteichef Rösler aufeinander. Der eine appellierte an die liberale Identität, der andere an die Verantwortung einer Regierungspartei. Ein Sieger ......
Gut getroffen, die FDP ist nur ein Lobbyistenladen, die Gesamtpolitik hat sie noch nie wirklich interessiert und darum sind sie für mich einfach auch nicht mehr aktuell.
Nur weil sie noch am Regierungstisch sitzen dürfen, so haben sie trotzdem nicht zu entscheiden, mit diesen Leuten kann man eifnach keine Politik für ein Land gestalten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Meckermann 07.12.2011, 09:11
9.

Wäre schön, wenn die FDP als letzten Dienst am Volke den Rettungsschirm kippen würde, bevor sie endgültig in der politischen Versekung verschwindet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3