Forum: Politik
Euro-Krise: Was die Euro-Krise mit Religion zu tun hat

Staatsschulden und Religion - das hängt zusammen. Während der katholische Süden auf Kredit prasst und seine Sünden später beichtet, wirtschaftet der Norden vergleichsweise asketisch. Ausnahmen bestätigen die Regel, siehe Edmund Stoiber.

Seite 1 von 11
ziggystardust73 26.09.2011, 18:58
1. Max Weber

Zitat von sysop
Staatsschulden und Religion - das hängt zusammen. Während der katholische Süden auf Kredit prasst und seine Sünden später beichtet, wirtschaftet der Norden vergleichsweise asketisch. Ausnahmen bestätigen die Regel, siehe Edmund Stoiber.
Das ist schon gedacht, nur leider Quatsch. Die moderne Wirtschaftsgeschichte hat Max Weber schon lange widerlegt. Der Fruehkapitalismus begann im katholischen Italien. Es hat einen Grund, dass wir ueber unsere Finanzen mit italienischen Leihwoertern sprechen (Konto, bankrott, etc.) Und die erste Bluete des Kapitalismus in Deutschland ist den ebenso katholischen Fuggern zu verdanken.

Aber Weber's Protestantische Arbeitsethik wird immer noch gern zitiert, obwohl sie mit Abstand sein schwaechstes Werk ist. Denn die These passt so schoen ins Weltbild vieler Rechter, insbesondere in den angelsaechischen Laendern, in denen man so tut, als haetten die Briten (bzw. Amerikaner) der Protestantismus erfunden, was ja nun auch nicht stimmt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Strichnid 26.09.2011, 19:07
2. ...

Ahja, die protestantischen Nord- und Ostbundesländer machen viel weniger Schulden als die katholischen Süd/Südwest-Bundesländer, weil die Religion das so vorschlägt? Interessante These - nur völlig realitätfern. Fleischhauer schafft es immer wieder, mit völlig argumentfreien Essays die Latte immer tiefer zu legen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DJ Doena 26.09.2011, 19:11
3. Fiscal Conservative

Zitat von ziggystardust73
Denn die These passt so schoen ins Weltbild vieler Rechter, insbesondere in den angelsaechischen Laendern, in denen man so tut, als haetten die Briten (bzw. Amerikaner) der Protestantismus erfunden, was ja nun auch nicht stimmt.
Da gibts ja auch dieses schöne Bild dazu:

http://joshanderson.files.wordpress....reenberg21.jpg

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cassandros 26.09.2011, 19:13
4. Geld und Gebet

Zitat von sysop
Euro-Krise: Was die Euro-Krise mit Religion zu tun hat
Die Antwort stand schon vor Jahren in einer anderen Zeitschrift:

https://www.titanic-magazin.de/shop/...5d0827f2561d87

Beitrag melden Antworten / Zitieren
na?und! 26.09.2011, 19:13
5. das heißt:

alle Katholiken können nicht wirtschaften und sind auch nicht sparsam, machen also nur Schulden. Dieser Satz hätte gereicht, denn mehr Sinn hat der Artikel nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
werner3 26.09.2011, 19:25
6. Na klar, die Arbeitnehmer sind schuld, wer sonst? !

Zitat von sysop
Staatsschulden und Religion - das hängt zusammen. Während der katholische Süden auf Kredit prasst und seine Sünden später beichtet, wirtschaftet der Norden vergleichsweise asketisch. Ausnahmen bestätigen die Regel, siehe Edmund Stoiber.
Bitte diese These noch auf die USA anwenden, die der Verschuldungsweltmeister sind.

52,0 % protestantisch,
24,5 % römisch-katholisch,
14,2 % keine religiöse Überzeugung
-----------------------------------
= 90,7%

Daß der Protestantismus kapitalismustauglicher ist, wir gerne behauptet. Ein Zusammenhang mit der US-Finanzkrise, die die Ursache der Staatsschuldenkalamität ist, darf mit recht bezweifelt werden.

Demnach müßten ja die USA der Staat mit den besten Staatsfinanzen und den riesigen privaten Sparguthaben sein. Denn dort hat sich von Beginn an der Kapitalismus am freiesten austoben können. Und daß die arbeitenden Amerikaner mehr arbeiten als selbst die Deutschen, wurde uns doch schon seit 30 Jahren vorgeworfen - Stichwort kollektiver Freizeitpark (Helmut Kohl), zu kurze Arbeitszeit, viel zuviel Urlaub im Gegensatz zu den USA, wo es gar keinen bezahlten Urlaub gibt und 3 Jobs pro Kopf Normalität sind.

Herr Fleischhauer ist ein Hobbykolumnist mit kruden Thesen. Ich denke, es geht ihm darum, jetzt kräftig mit an der Legende zu stricken, daß der zu erwartende Niedergang in den USA und bei uns natürlich nichts mit dem Kapitalismusmodell und den bisher vorherrschenden Wirtschafttheorien zu tun hat, also nicht systembedingt ist, sonder der Faulheit, Gefräßigkeit und Maßlosigkeit der Arbeitnehmer zuzuschreiben ist, mithin den Gewerkschaften.

Ab nächste Woche ist dann endgültig auch hier der Sozialstaat dran, denn der muß weg. das Geld wird für die Banken benötigt. Die Bourgeoisie verlangt die 100%ige Erhaltung ihrer Vermögen.

Herr Fleischhauer ist zu viel in diesen Kreisen unterwegs, da lernt man diese Denke bzw. muß sie schon beim Betreten verinnerlicht haben: Im Film von 01:25 bis 01:32 - der Mann mit dem Rotweinglas bei Ackermann & Friends

http://www.wdr.de/tv/monitor//sendun.../bruessel.php5

Beitrag melden Antworten / Zitieren
garfield 26.09.2011, 19:37
7. Immer noch kein Titel

Zitat von Fleischhauer
Leider ist derzeit weit und breit kein Stoiber in Sicht, der Italien reformieren könnte.
Der Fleischhauer hat aber auch gar kein Mitleid. Die Italiener sind doch mit ihrem aktuellen Kasper genug gestraft. Da brauchen sie nicht auch noch einen sprachbehinderten nromalen Schad- oder Problembären. Ist von Stoiber irgend jemandem überhaupt eine Leistung bekannt, außer dass er den Münchner Hauptbahnhof näher an die bayrischen Städte gerückt hat, wenn man in denselben einsteigt?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
werner3 26.09.2011, 19:44
8. Herr Fleischhauer, bitte nehmen Sie zur Kenntnis

daß das Problem einen Namen und ein Gesicht hat. So heißt er und so sieht er aus

Er ist bekanntermaßen nicht der einzige Übeltäter, aber der mit Abstand schlimmste, eine Extremist und Terrorist. Erst wenn ihm posthum endlich der Nobelpreis aberkannt wurde, können wir sagen, es wurde von diesem Versager und seinem Theorie-Müll gelernt, wie es nicht geht.

Bitte gehen Sie ab heute abend nur noch schlafen, nachdem Sie gebetet haben, man möge diesen Verbrecher in Schimpf und Schande versenken. Wenn Sie das dann auch noch in der noblen Runde s.o. verkünden, haben Sie was brauchbares gemacht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Liberalitärer 26.09.2011, 19:49
9. Diskont, Limard

Zitat von ziggystardust73
Das ist schon gedacht, nur leider Quatsch. Die moderne Wirtschaftsgeschichte hat Max Weber schon lange widerlegt. Der Fruehkapitalismus begann im katholischen Italien. Es hat einen Grund, dass wir ueber unsere Finanzen mit italienischen Leihwoertern sprechen (Konto, bankrott, etc.) Und die erste Bluete des Kapitalismus in Deutschland ist den ebenso katholischen Fuggern zu verdanken. Aber Weber's Protestantische Arbeitsethik wird immer noch gern zitiert, obwohl sie mit Abstand sein schwaechstes Werk ist. Denn die These passt so schoen ins Weltbild vieler Rechter, insbesondere in den angelsaechischen Laendern, in denen man so tut, als haetten die Briten (bzw. Amerikaner) der Protestantismus erfunden, was ja nun auch nicht stimmt.
Danke, so ist es, aber es hält sich hartnäckig. Konto, Giro, Tratte usw. Mit Verlaub und ich pflichte Ihnen bei, das darf man heute getrost als Blödsinn abdiskontieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 11