Forum: Politik
Euro-Krise: Die rätselhaft coolen Deutschen

Der Euro*taumelt, die Nachbarländer meckern über die*Berliner Dominanz, die Kanzlerin hetzt von Krisengipfel zu Krisengipfel. Doch die Deutschen bleiben*anscheinend völlig entspannt. Woher nur kommt diese neue Gelassenheit?

Seite 42 von 51
marcaurel1957 02.12.2011, 15:56
410. vom Diskurs

Zitat von BDenklich
Entschuldigung, aber Ihr ganzer Beitrag strotzt nur so vor Naivität - findet seinen Höhepunkt allerdings in den letzten beiden Absätzen. Mit Verlaub, aber Sie sind für meine Begriffe die Naivität in Person, wenn Sie ernsthaft glauben, die EU könne eigene europäische Vorstellungen durchsetzen. Und Sie werfen anderen ökonomischen Analphabetismus und was weiß ich noch vor? Glashaus, ich hör dich krachen ...
Sie haben das Recht auf eine eigene Meinung, jedoch gilt verlangen die Regeln des ziviliserten Diskurses, daß man die Argumente des jeweils anderen bestätigt oder wiederlegt.
Es wäre ein Irrtum anzunehmen, daß der simpele Verweis auf "Naivität" dies ersetzen kann.

Ich glaube meinen Standpunkt argumentativ untermauert zu haben - lesen Sie mein diversen Beiträge hier - wie wäre es wenn Sie sich die gleiche Mühe geben ?

Oder sollte Ihre Bauchempfinden in dieser Angelegenheit alle anderen überzeugen?

Übrigens hat die EU sehr häufig die eigenen europäischen Vorstellungen gegenüber amerikanischen Interessen durchgesetzt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rakatak 02.12.2011, 15:57
411. .

Zitat von marcaurel1957
(...) Ich fühle mich den vernünftigen und anständigen Menschen jeder Herkunft und Hautfarbe verbunden, ganz sicher aber nicht irgendwelchen Dummbatzen, die zufällig in der gleichen geographischen Region geboren sind wie ich!
Hoffentlich erwidern die auch Ihre grenzenlose Nächstenliebe, sonst machen die unter Umständen Sie selbst zu ihrem Dummbatz.
Wär doch schade, nicht wahr?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
niketz 02.12.2011, 15:57
412. ...

Wer entscheidet hier, ob ein Beitrag veröffentlicht wird? Warum werden meine Beiträge gelöscht, obwohl sie in keinster Weise gegen die Nettiquette verstoßen oder rechtes Gedankengut enthalten? Nur weil ich mit meiner untenstehenden Behauptung den Nagel auf den Kopf getroffen habe? Ist die Wahrheit zu unbequem im "demokratischen Deutschland" mit dem Recht auf "freie Meinungsäußerung"? Das ist schlicht unfair, passt aber zu der von mir angesprochenen psychlogisierten Medienkampagne. Unterirdisch...

Zitat von sysop
Der Euro*taumelt, die Nachbarländer meckern über die*Berliner Dominanz, die Kanzlerin hetzt von Krisengipfel zu Krisengipfel. Doch die Deutschen bleiben*anscheinend völlig entspannt. Woher nur kommt diese neue Gelassenheit?
Wieder ein, sich in die endlose Kette ähnlicher Artikel einreihender Aufruf an die Deutschen, sich doch endlich von den vermeintlichen Vorteilen des Euros überzeugen zu lassen und - politisch korrekt - für dessen Rettung einzustehen. Rechnet man zahlreiche Talk-Runden und Info-Sendungen im TV hinzu, ist das Alles in Allem eine, wie ich finde, bislang beispiellose Medienkampagne, die überwiegend von der etablierten deutschen Politik gewünscht und gesteuert wird.

Ich wette, in den Medienzentralen sind permanent hochkarätige Psychologen damit beschäftigt, Artikel und Beiträge zu lancieren, die dazu geeignet sind, dem eurokritischen Fußvolk die "richtige" Meinung einzutrichtern. Auch dieser Artikel beinhaltet gleich mehrere psychologisch kluge Ansätze, die Gedanken des Lesers in die gewünsche Richtung zu lenken. Etwas plump allerdings der Abschnitt, in dem suggeriert werden soll, kaum jemand wolle die DM zurück und wenn überhaupt, wären das wohl eher die bildungsfernen Schichten. Man versucht damit, gleich zwei Fliegen mit einen Klatsche zu schlagen: Die "Schlauen" sollen sich gebauchpinselt fühlen, indem sie für den Euro sind und die "Dummen" sollen denken, wenn sie jetzt auch eurofreundlich denken, seien sie schlau.

Liebes SPON-Team, lasst es doch einfach. Der Euro wird ganz sicher fallen, die Nationalwährungen werden zurückkehren, die EU wird trotzdem weiter bestehen und der Weltfriede wird auch nicht in Gefahr sein. Beschränkt euch doch einfach auf die notwendige, objektive Berichterstattung, so wie es eigentlich euer Geschäft und auch eure Stärke ist. Danke.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Mitschka 02.12.2011, 16:11
413. ...

Zitat von zakalwe.
Hauptsache ist wir bleiben auf unserem Deutschen Kurs und ketten uns nicht allzu sehr an Griechenland und Co. mit ihren 200% Verschuldungsquoten. Also keine Eurobonds oder ähnlichen Schwachsinn. Ich denke dann wird die Krise, wie die letzte, an uns vorrüber gehen.
dann müsste deutschland aus der eu.
ich möchte nicht in merkels haut stecken. der druck wird zu gross werden, um weiter den partyblocker zu spielen. sie wird daran zugrunde gehen und ihren segen für bonds oder ezb geben. die andere altenative wäre der austritt und das wird sie erst recht nicht wagen.ich könnte es ihr nichtmal verübeln.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
AlbertGeorg 02.12.2011, 16:14
414. Vielleicht sind die Deutschen doch klüger

als es die Dampfplauderer von der Presse uns glauben machen wollen.
Die Kanzlerin, die Regierung scheinen eine Strategie zu haben - Ihr schaut immer nur auf die Taktik und auf die Schlagzeile.
Das Schöne an den 3.796 Theorien die der Spiegel in den letzten Monaten verbreitet hat:
Vielleicht hat doch einer Recht!
!Machen wir doch ein Quiz!
Wer gewinnt bekommt den Augstein-Diarrhöe-Preis, verliehen in der neuen Kantine des Spiegel und einen warmen Händedruck von den S.P.O.N.s

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Q16 02.12.2011, 16:20
415. .

Liebe SpOn-Redaktion, liebe sonstige Medienvertreter,

ich verspreche hoch und heilig, sofort in Panik auszubrechen, sobald mir einer von Euch
glaubhaft vermitteln kann, dass das irgendeinen Nutzen hat.
Bis dahin verweigere ich mich der ständigen Panikmache durch irgendwelche Medien.
Lest mal nach, was Panik bedeutet und was Panik für die menschliche Steuerungsfähigkeit bedeutet.


EHEC und Schweinegrippe haben mich - und ich wage zu behaupten - die meisten Deutschen trotz aller Medienbemühungen nicht in "helle Aufregung" versetzt.
Der Unwille vieler Deutschen zur Atomenergie basiert nicht auf Fukushima, sondern auf einer Jahrzehnte alten grundsätzlichen Ablehnung.


Sorry, liebe Medien, die Panik fällt mal wieder aus. Da könnt Ihr noch so oft "Feuer" schrei(b)en.


Die deutsche Panik-Verweigerung könnte an der viel zitierten "German Angst" liegen, die keine wirkliche Angst beschreibt, sondern eher eine skeptische, besorgte Grundhaltung, die vor plötzlicher Panik schützt.

MfG

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tw2 02.12.2011, 16:23
416. Schlachtbank?

Zitat von Holzhausbau
Leider ist das aber auch ein Armutszeugnis, dass sich die Bürger selbst ausstellen, denn sie (ganz viele) lassen sich ohne Gegenwehr zur Schlachtbank führen (von ganz wenigen).
Welche Schlachtbank? Von was reden (schreiben) Sie denn da überhaupt? Ich frage mich wirklich, vor was Sie eigentlich Angst haben? Da kommt niemand und holt sie ab.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
king_pakal 02.12.2011, 16:25
417. --

Zitat von marcaurel1957
Fakt ist, der Euro ist eine der besten und erfolgreichsten Währungen der Welt. Dies kann auch der verbohrteste Ideologe und DM Nostalgiker nicht wegleugnen, denn die ökonomischen Fakten sind eben so.
Wenn Fakten nun mal so sind, dann könnten Sie doch auch gleich welche nennen!

Zitat von marcaurel1957
Der Wunsch nach "Rückabwicklung des Euro" ist zwar irrational aber natürlich legitim! Jeder kann sich die Katastophe wünschen, die ihm gutdünkt oder sexy erscheint
Irrational ist das endlose Festhalten an einer Währung ohne Zukunft.

Zitat von marcaurel1957
Erlaubt sei aber die Frage, welche ökonomischen oder politischen Fakten dafür sprechen, daß dies geschehen sollte Ich kenne keine!

Immerhin ist es hinlänglich bekannt, dass keine Währung der Welt mehrerere Jahrhunderte überdauert hat. Bedrucktes Papier bleibt bedrucktes Papier.


Zitat von marcaurel1957
, daß auch Ihre Enkel ihr Taschengeld in Euro verlangt und Sie fragen wird, warum verwirrte opas immer von Dukaten, Talern und DM schwärmen!
Das ist nicht notwendig, der Euro ist spätestes 2012 Geschichte, zumindest so, wie wir ihn jetzt kennen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pablo1 02.12.2011, 16:29
418. Hilfe!

Zitat von Holzhausbau
Leider ist das aber auch ein Armutszeugnis, dass sich die Bürger selbst ausstellen, denn sie (ganz viele) lassen sich ohne Gegenwehr zur Schlachtbank führen (von ganz wenigen).
Hallo ihr Wenigen,

könnte Ihr mir helfen,ich möchte nicht auf die Schlachtbank!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Harald Lennartson 02.12.2011, 16:29
419. Entgegen der ....

Zitat von Mitschka
dann müsste deutschland aus der eu. ich möchte nicht in merkels haut stecken. der druck wird zu gross werden, um weiter den partyblocker zu spielen. sie wird daran zugrunde gehen und ihren segen für bonds oder ezb geben. die andere altenative wäre der austritt und das wird sie erst recht nicht wagen.ich könnte es ihr nichtmal verübeln.
... Meinung der vielen "stolzen Deutschen" hier im Thread muss Deutschland ja auch nicht allein für Griechenlands Schulden aufkommen.
Die vereinigten Staaten von Europa müssen schon eine Solidargemeinschaft sein - der Egoismus, der hier zur Schau gestellt wird und schon fast nationalistisch zu nennen ist, der ist schon ekelerregend.

Und: Deutschland hat den allergrößten Teil der deutschen Widervereinigung ganz allein gestemmt. Und die damals bankrotte, marode Ostzone doch wieder ganz gut aufgebaut - damit wir uns hier nicht falsch verstehen: Ost und West haben das ZUSAMMEN geschafft. Wieviel Einwohner hat Griechenland? Wie marode ist das Land WIRKLICH?

Lächerlich, diese Kleingeistigkeit einiger gehässiger und hässlicher Deutscher ....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 42 von 51