Forum: Politik
Euro-Krise: Merkel verschärft Tempo im Rettungs-Marathon

Die Kanzlerin erhöht den Druck auf die Euro-Partner. Gemeinsam mit Nicolas Sarkozy will Angela Merkel Europa zur Fiskalunion ausbauen und dafür die EU-Verträge ändern. Im Bundestag vergleicht sie die Krise mit einem Marathonlauf und macht klar: Wer sich ihrer Taktik nicht fügt, bleibt auf der Strecke.

Seite 2 von 15
gambitfalle 02.12.2011, 17:05
10. Wer soll denn gerettet werden ?

Die Spekulanten?
Die faulen Papiere ?
Oder die Fleißigen, Schaffenden.
Wer hat von den S.P.O.N.S endlich den Mut dies zu
thematisieren !
Tut etwas für die Bildung !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kingston007 02.12.2011, 17:07
11. ...

Wer möchte denn so eine EU wir brauchen Deutschland!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
CA-Fire 02.12.2011, 17:17
12. ta ta ta taaa

Die letzte Meldung aus dem "Führerhauptquartier"
Immer die gleichen Durchhalteparolen.

Für wie blöd halten uns diese Politiker?
Immer wieder eine Neue Generallösung.
Ist dieser "politische Berater" Ackermann der Souffleur der Kanzlerin?

Wenn ein Bänker der "Kanzlerflüsterer" ist, na dann Gute Nacht Deutschland.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
antizins 02.12.2011, 17:17
13. Die Merkel...

Zitat von sysop
Die Kanzlerin erhöht den Druck auf die Euro-Partner. Gemeinsam mit Nicolas Sarkozy will Angela Merkel Europa zur Fiskalunion ausbauen und dafür die EU-Verträge ändern. Im Bundestag vergleicht sie die Krise mit einem Marathonlauf und macht klar: Wer sich ihrer Taktik nicht fügt, bleibt auf der Strecke.
...die Erfuellungsgehilfin vom Sarkozy...echt nett.
Zum Glueck hatte Deutschland noch nie eine echte Demokratie, sonst muesste mir jetzt bei so einer Aussage "Wer sich ihrer Taktik nicht fügt, bleibt auf der Strecke" Angst und Bange werden...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
benn01 02.12.2011, 17:19
14. .....

Zitat von kimba2010
Nicht alle Europäer sind so wild darauf, ihre nationale Souveränität für den Moloch in Brüssel aufzugeben. Da kann Merkel planen wie sie will, die Zeit rennt ihr weg und zudem ziehen die anderen niemals mit. Der Euro crasht, bevor die EUdSSR Wirklichkeit wird.
Vermutlich Taktik von Merkel, in ihrer Verschleppungspolitik die Situation so eskalieren zu lassen, dass letztendlich alle notgedrungen bei der Wirtschaftsunion mitmachen müssen?

Die anderen Länder wollen das gar nicht, sondern nur deutsches Geld.
Die schimpfen nicht umsonst vom 4. Reich.
Was glaubt Merkel eigentlich, wie groß die Halbwertszeit der schönen neuen rechtssicheren Regeln sein wird?

Im Falle der Wirtschaftsunion ist DE weiterhin Zahlmeister, weils kein anderer kann. Aber für das Dogma EU ist eben nichts zu teuer. Kampf bis zur letzten €urone.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
diwoccs 02.12.2011, 17:19
15. ohne

Zitat von RosaHasi
wann werden wir bürger eigentlich endlich mal nach unserer meinung gefragt? die wahlen in deutschland spiegeln nämlich nicht die meinung der masse wieder.
woher wissen Sie das ? was spiegeln sie denn nach Ihrer Meinung wieder ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
andreasoberholz 02.12.2011, 17:20
16. Hier die Antwort!!

Zitat von ZiehblankButzemann
... jedenfalls viel besser als sich am Nasenring durch die Arena ziehen zu lassen. Es ist natürlich unheimlich schwierig die finanzpolitische Einheit Europas´jetzt im Hauruck-Verfahren übers Knie brechen zu müssen. Aber wenn die Politiker zuviel Zeit haben, denken sie leider meistens nur in Legislaturperioden. Oder kennt irgendjemand aktuell Beispiele, die mal eine positive Ausnahme darstellen ? Mit Bitte um Antwort!
Das sehe ich wie Sie.
Merkel hat abgewartet bis der Druck groß genug wurde.
Jetzt ist klar, es muss gehandelt werden.
Die EU muss den politischen Tournaround schaffen, sonst war es das.
Ich vermute stark wenn bestimmte Länder nicht mitmachen wollen, das DL/FR/Nord-ITL/NL/BE/LX/NW etc zu den Gewinnern gehören.
Der südliche Raum der EU wird verarmen wenn sie die Regeln nicht mitspielen wollen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
diwoccs 02.12.2011, 17:20
17. ohne

Zitat von RosaHasi
wann werden wir bürger eigentlich endlich mal nach unserer meinung gefragt? die wahlen in deutschland spiegeln nämlich nicht die meinung der masse wieder.
woher wissen Sie das ? was spiegeln sie denn nach Ihrer Meinung wieder ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
47/11 02.12.2011, 17:21
18. Die Meinung ...

Zitat von RosaHasi
wann werden wir bürger eigentlich endlich mal nach unserer meinung gefragt? die wahlen in deutschland spiegeln nämlich nicht die meinung der masse wieder.
... der Bürger gilt nur in einer Demokratie etwas . Leider hat es damit bisher noch nicht geklappt . Wahlen von " Volksvertretern " sind kein Bestandteil einer Demokratie ,auch wenn man das ihnen weismachen will und daher ist ihre Frage eigentlich überflüssig .

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Herman Winterthal 02.12.2011, 17:22
19. Staatsstreich

"Die Leibeigenen der Frau Merkel haben bereits 800 Milliarden Schulden uebernommen, der Rest wird folgen. Bei einer Staatsgruendung, nichts anderes ist eine Fiskalunion, gibt es nach meinem primitiven Staatsrechtsverstaendnis zuerst eine verfassungsgebende Versammlung und dann wahlen".

Nachdem Angela Merkel aber nun im Staatsstreich die Verfassung und die freiheitlich demokratische Grundordnung, Demokratie und Rechtsstaat abgeschafft hat, sind Wahlen natürlich verzichtbar geworden.

Eine solche Unterdrückung der Bevölkerung im Zusammenwirken von Wirtschaft, Politik und Medien nennt sich übrigens Faschismus, falls Sie mit dem Begriff bislang nichts anfangen konnten.
Ich hoffe sehr, dass sowohl die Täter, als auch die Mitläufer dieses Hochverrats zur Rechenschaft gezogen werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 15