Forum: Politik
Euro-Krise: Rösler lehnt Aufschub für Griechenland ab
dapd

Griechenlands Premier Samaras verlangt mehr Zeit für Reformen und gibt den Deutschen eine Geld-zurück-Garantie. Doch vor seinem Besuch in Berlin stehen die Zeichen schlecht für einen Kompromiss: Vizekanzler Rösler lehnt Zugeständnisse kategorisch ab - "Rabatte auf Reformen darf es nicht geben".

Seite 2 von 6
freidimensional 23.08.2012, 09:00
10. Alle wissen,

Zitat von sysop
Griechenlands Premier Samaras verlangt mehr Zeit für Reformen und gibt den Deutschen eine Geld-zurück-Garantie. Doch vor seinem Besuch in Berlin stehen die Zeichen schlecht für einen Kompromiss: Vizekanzler Rösler lehnt Zugeständnisse kategorisch ab - "Rabatte auf Reformen darf es nicht geben".
was so ein Versprechen von Hr. Samaras wert ist - nur die Politiker gehen i.a. so damit um, als ob es sich um eine religiöse Offenbarung handeln würde.
Eine Lachnummer, die insofern nicht zum Lachen ist, weil das ja im politischen Alltag in so gut wie allen Ländern dieser Welt hingenommen wird: Man darf als Politiker alles versprechen und erklärt hinterher (wenn sich das Ganze als Lüge herasstellt), man habe seine Aussagen von vorgestern eben falsch verstanden...
Vielleicht sollte der gute Giechenführer seine Reise nach Island fortsetzen. Dort könnte er grundsätzliche Impulse bekommen, wie ein von Geldvermehrungs-Spezialisten ruiniertes System mit eigener Kraft wieder saniert wird, und das ohne jedes mediale Geschwurbel über "Nationalstolz" und "Ehre"...
Tja, die Mentalitätsunterschiede gibt es anscheinend wirklich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tea-rex 23.08.2012, 09:21
11. Locker bleiben

Zitat von sysop
Griechenlands Premier Samaras verlangt mehr Zeit für Reformen und gibt den Deutschen eine Geld-zurück-Garantie. Doch vor seinem Besuch in Berlin stehen die Zeichen schlecht für einen Kompromiss: Vizekanzler Rösler lehnt Zugeständnisse kategorisch ab - "Rabatte auf Reformen darf es nicht geben".
In Griechenland bewegen sich Dinge, die seit Jahrzehnten festgeschrieben waren - diese Krise ist eine Riesenchance für Griechenland und die EU.

Allerdings sollte man den Griechen eine faire Chance geben dann auch wieder in Lohn und Brot zu kommen - natürlich mit Krediten zu bezahlbaren Bedingungen. Dabei sollten aber auch die griechischen und Europäischen Eliten im speziellen mitwirken - nicht nur der Steuerzahler in der Masse.

Am besten währe eine Steuer, die auch Milliardäre bezahlen müssen - am allerbesten eine Steuer die Europaweit wirksam Einnahmen aus Anlagegeschäften besteuert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dani216 23.08.2012, 09:24
12. Garantie????

Zitat von sysop
Griechenlands Premier Samaras verlangt mehr Zeit für Reformen und gibt den Deutschen eine Geld-zurück-Garantie.
Welche Garantie kann uns Samaras denn bieten?
Sein Wort? Sorry, aber das ist nach allen Erfahrungen mit Griechenland nicht ausreichend.
Wenn er uns Sicherheiten bieten kann, sähe das schon anders aus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
freidimensional 23.08.2012, 09:40
13. Ohne Zweifel haben Sie Recht mit diesem ehrenwerten Vorschlag.

Zitat von tea-rex
In Griechenland bewegen sich Dinge, die seit Jahrzehnten festgeschrieben waren - diese Krise ist eine Riesenchance für Griechenland und die EU. Allerdings sollte man den Griechen eine faire Chance geben dann auch wieder in Lohn und Brot zu kommen - natürlich mit Krediten zu bezahlbaren Bedingungen. Dabei sollten aber auch die griechischen und Europäischen Eliten im speziellen mitwirken - nicht nur der Steuerzahler in der Masse. Am besten währe eine Steuer, die auch Milliardäre bezahlen müssen - am allerbesten eine Steuer die Europaweit wirksam Einnahmen aus Anlagegeschäften besteuert.
"Faire Chancen" - ok, was genau heißt das? 100 % Schuldenerlass?
Nach allem, was man weiß, schaffen sie es auch dann nicht, ein positives Ergebnis aus dem Etat zu produzieren. Ein Pflegefall auf ewig?
Das ist insofern ziemlich schwach, weil Staaten aus dem ehemaligen Ostblock aus größerem Elend gekommen sind und deutlich besser vorwärtsgekommen sind...

Andererseits würde ich es an der Zeit finden, dass die Griechen ihrerseits die Initiative ergreifen und nicht immer nur alles davon abhängig machen, ob und wie viele Milliarden in schöner Regelmäßigkeit von den EURO-Kollegen und Weltbank in ihre Richtung geschoben werden.
Dazu gehört m.e. auch eine derartige Veränderung im internen Bereich, dass sich die Griechen ZUERST MAL an ihren eigenen obszön Reichen und Schönen und Eliten bedienen bzw. eine schlagkräftige Steuereintreibungstruppe aufstellen und die ganzen Sachen wie Grundbuchanlagen herstellen, jedoch passiert offenbar in der Hinsicht seit Jahren gar nix, trotz weltweiter Kenntnis von diesem schwarzen Loch.
Die permanente Bettelei um Geld und Zeit ist inzwischen ziemlich ermüdend und weist auf einen eher unkreativen Zugang zu Lösungsmöglichkeiten hin.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
belohorizonte 23.08.2012, 09:46
14. FDP bleibt eisern

hoffentlich, es gilt der griechischen Politoligarchie ihre Grenzen aufzuzeigen. Reformen gefaehrden deren Klientelanhang, insofern gilt es die ausgeklüngelten Zielvorgaben einzuhalten. Halte eingebrachte Statistikvorgaben für Makulatur, Ergebnisse gilt es aus taktischen Gruenden nach unten zu korrigieren.
Zu Samaras und ND bzw Pasok und Venizelos empfehle ich unwissenden Politikvertretern in Berlin sich mal an den britischen Journalisten Micha Glenny zu wenden. Der blickt eher durch....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
veermaster 23.08.2012, 09:52
15. Abitur

"Herr" Rösler entwickelt sich zu einem gemeingefährlichen Ideologen, der die Wirtschaftsaufgaben in Gemeinschaftskunde noch nicht so wirklich durchdrungen hat. Dann bleibt eben nur Phrasen zu dreschen. Wär ja nicht so schlimm, aber der Typ hat - institutionelle - nicht auf seiner "Persönlichkeit" beruhende Macht. Das macht ihn so gefährlich. Aber... wenn der Philipp sein Abi erst geschafft hat, fängt er sofort an zu regieren... bestimmt! Versprochen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
paranoiker 23.08.2012, 09:57
16. Der Weg ist klar : Inflationierung der Staatsschulden

Nominal wird Griechenland seine Schulden irgendwann sicher zurückzahlen können. Die Frage ist nur, wieviel Brötchen man dann für 1 Millionen Euro noch bekommt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kdshp 23.08.2012, 10:01
17. Titel:Deutsche

Zitat von sysop
Griechenlands Premier Samaras verlangt mehr Zeit für Reformen und gibt den Deutschen eine Geld-zurück-Garantie. Doch vor seinem Besuch in Berlin stehen die Zeichen schlecht für einen Kompromiss: Vizekanzler Rösler lehnt Zugeständnisse kategorisch ab - "Rabatte auf Reformen darf es nicht geben".
Hallo,

wen interssiert herrn rösler´s wort? Wenn frau merkel (CDU) das so will oder machen muss DANN wird das so gemacht ob der herr rösler nun will oder nicht. Hat der immer noch nicht bemerkt das es der CDU nach geht und die FDP nix zu sagen hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
porky1 23.08.2012, 10:04
18. Heuchelei

Zitat von sysop
Griechenlands Premier Samaras verlangt mehr Zeit für Reformen und gibt den Deutschen eine Geld-zurück-Garantie. Doch vor seinem Besuch in Berlin stehen die Zeichen schlecht für einen Kompromiss: Vizekanzler Rösler lehnt Zugeständnisse kategorisch ab - "Rabatte auf Reformen darf es nicht geben".
es waere auch toll gewesen, wenn andere Laender sich ebenso kompromisslos verhalten haetten, als Deutschald die Maasticht Kriterien ignoriert hat und unbestraft geblieben ist. Nun geht es Deutschland besser, da darf man ruhig nein sgaen...macht ja auch dem Roesler bestimmt Spass, da er auch noch dafuer in Deutschland Lob erntet. E.s bleibt trotzdem Heuchelei

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cumulant35 23.08.2012, 10:05
19. Die Versprechen..

des Hr. Samaras sind genauso viel u. so wenig Wert wie die eines Hr. Rösler o. einer Frau Merkel. Besonders die FDP will wohl den Wettbewerb, "Wer stellt den größten Dampfplauderer" , gewinnen. Nach dem Motto, was kommt denn gerade an beim Mopp, plappern sie alles, was ihenen vielleicht ein paar Promille an Wählerstimmen bringen könnte, papageienhaft nach. Ich Frage mich sowieso, wieso die Presse diesem Luschenverein soviel Aufmerksamkeit widmet. Dieses pauschale Griechen- bzw. Südeuropabashing geht mir schon lange auf die Nerven. Die Deutschen als Lehrmeister Europas, die die Weißheit mit Löffeln gefressen haben u. die die einzigsten sind, die wissen wie man arbeitet. Wenn das alles so furchtbar ist, soll doch Deutschland aus der EU austreten, dazu bräuchte es aber einen Arsch in der Hose u. damit sieht es eher schlecht aus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 6