Forum: Politik
Euro-Kurs-Streit in CSU: Seehofer stutzt Dobrindt
picture alliance / dpa

Als "Falschmünzer" bezeichnete Alexander Dobrindt den EZB-Chef Draghi und sorgte auch für seine Äußerungen über Griechenland für Empörung. CSU-Chef Seehofer stutzte seinen Generalsekretär jetzt zurecht: Den Begriff werde er nicht wiederholen, versicherte er.

Seite 1 von 4
Sawubona 29.08.2012, 09:49
1. Da haut der Horstel

aber mal richtig dazwischen. Zeit wurd's ja auch...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
anna-susanna 29.08.2012, 09:50
2. Bayernland

So sind sie halt, die Bayern. Laut gebrüllt anschließend verkriechen sie sich in ihrer Höhle. Im Bayernland ticken die Uhren halt anders, als im Rest der Republik.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ego_me_absolvo 29.08.2012, 10:06
3. Bange machen gilt nicht!

Bange machen gilt nicht, Herr Dobrindt!
Was wahr ist darf man sagen.
Und Übertreibung macht anschaulich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
limrz 29.08.2012, 10:13
4.

Zitat von anna-susanna
Im Bayernland ticken die Uhren halt anders, als im Rest der Republik.
Stimmt, der Freistaat tilgt dieses Jahr eine Milliarde Schulden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hanfiey 29.08.2012, 10:21
5. der Horst

"Wir unterstützen die Kanzlerin in ihrer erfolgreichen Politik der Euro-Stabilisierung seit drei Jahren." Das sagt eigentlich alles. Das rumeiern geht weiter, soll mir recht sein denn so ist es mit dem Euro bald vorbei. Leider bin ich eigentlich kein Gegner der Währung aber nun geht nichts mehr und irgendwann muss dieser Zopf abgeschnitten werden oder wir gehen alle Pleite.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chrimirk 29.08.2012, 10:21
6. Immerhin haben sie die Stimme erhoben!

Zitat von sysop
Als "Falschmünzer" bezeichnete Alexander Dobrindt den EZB-Chef Draghi und sorgte auch für seine Äußerungen über Griechenland für Empörung. CSU-Chef Seehofer stutzte seinen Generalsekretär jetzt zurecht: Den Begriff werde er nicht wiederholen, versicherte er.
Die anderen "Herrschaften" hatten und haben die Buchse voll und kriechen vor den "Schulden-Sozialisten" um Anerkennung und Liebe buhlend.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pkeszler 29.08.2012, 10:26
7. Seehofer distanziert sich von Dobrindt

Welches Spiel betreibt Herr Seehofer? Bringt er erst seine Mitarbeiter Dobrindt und Söder in Stellung, um die gegenteiligen und kritischen Kommentare abzuliefern und um sie anschließend wieder zurückzupfeiffen? Will er sich hinterher ins eigene rechte Licht setzen? Oder gibt es jetzt innerhalb der CSU auch keine klare politische Linie über die grundsätzlichen Fragen der Politik, insbesondere der Europapolitik? Seehofer wäre nicht Seehofer, wenn er sich hinterher nicht von der Vorlage seines Lautsprechers distanzieren würde, weil ihm jetzt doch mehr Sturm aus den eigenen Reihen entgegen weht, als er sich dies erträumt hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
malarasataponoto 29.08.2012, 10:27
8. political correctness

Liebe Frau Merkel, lassen Sie doch mal zu, dass jemand die Wahrheit sagt oder zumindest versucht hat. Wir durchschauen Ihr Spiel mit Ihrer eigenen Nation schon längst. Sie nehmen uns unsre Demokaratie, alles nur um Ihre Macht noch mehr auszuweiten. Jeden Tag denke ich: es kann doch nicht schlimmer werden.Jeden Tag wird mir klar: doch, es kann, es wird. Frau Merkel, bitte sehen Sie ein, dass der Euro am absoluten Ende ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pkeszler 29.08.2012, 10:34
9. @limrz

Stimmt, das hat er auch bitter nötig, nachdem er allein mit der Bayern LB und der Pleite der Hypo Alpe Adria Bank über 10 Milliarden Schulden angehäuft hatte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 4